Wenn Sie ein Service Broker-Anforderungsformular anpassen, können Sie als Grundlage für das Verhalten bestimmter Felder die Ergebnisse einer vRealize Orchestrator-Aktion verwenden.

Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Verwendung von vRealize Orchestrator-Aktionen. Möglicherweise führen Sie eine Aktion aus, bei der die Daten aus einer dritten Quelle bezogen werden, oder Sie verwenden ein Skript, das die Größe und Kosten definiert.

Das erste Beispiel basiert auf manuell hinzugefügten Feldern, damit Sie den zugrunde liegenden Prozess verstehen. Im zweiten Beispiel wird von derselben Prämisse ausgegangen, es wird jedoch stattdessen ein Blueprint-Feld verwendet.

Zusätzlich zu den folgenden Beispielen stehen weitere Beispiele im VMware Cloud Management-Blog zur Verfügung.

Beispiel für „Größe“ und „Kosten“ als manuell hinzugefügte Felder

In diesem Anwendungsfall soll der Katalogbenutzer die Größe einer virtuellen Maschine auswählen und anschließend die Kosten dieser Maschine pro Tag anzeigen. Für dieses Beispiel verfügen Sie über ein vRealize Orchestrator-Skript, das Größe und Kosten in Relation setzt. Anschließend fügen Sie dem benutzerdefinierten Blueprint-Formular ein Größenfeld und ein Kostenfeld hinzu. Das Größenfeld bestimmt den Wert, der im Kostenfeld angezeigt wird.

  1. Konfigurieren Sie in vRealize Orchestrator eine Aktion mit dem Namen „getWindows10Cost“.
    Beispiel für eine vRealize Orchestrator-Aktion mit Größe und Kosten
  2. Fügen Sie ein Skript hinzu.

    Sie können das folgende Beispielskript verwenden:

    var cost = "Unknown";
    
    switch(deploymentSize) {
    	case 'small' : cost = "$15";break;
    	case 'medium' : cost = "$25";break;
    	case 'large' : cost = "$45";break ;
    	
    	default : break ;
    }
    
    return cost;
  3. Fügen Sie deploymentSize als Eingabezeichenfolge hinzu.
  4. Fügen Sie dem benutzerdefinierten Blueprint-Formular in Service Broker ein Größenfeld hinzu und konfigurieren Sie es.

    Konfigurieren Sie das Größenfeld als Dropdown-Element mit den Werten „Klein“, „Mittel“ und „Groß“.

    Konfigurieren Sie die folgenden Eigenschaftswerte auf der Registerkarte „Werte“.

    • Standardwert = Groß
    • Wertoptionen
      • Wertquelle = Konstante
      • Wertdefinition = small|Small,medium|Medium,large|Large
  5. Fügen Sie das Kostenfeld als Textfeld hinzu, um die Kosten, wie in der vRealize Orchestrator-Aktion definiert, basierend auf dem im Größenfeld ausgewählten Wert anzuzeigen.

    Konfigurieren Sie die folgenden Eigenschaftswerte auf der Registerkarte „Werte“.

    • Standardwert = Externe Quelle
    • Aktion auswählen = <Ihr vRealize Orchestrator-Aktionsordner>/getWindows10Cost
    • Aktionseingaben
      • deploymentSize. Dieser Wert wurde in der Aktion als Eingabe konfiguriert.
      • Feld
      • Größe: Es handelt sich hierbei um das Feld, das Sie zuvor erstellt haben.
  6. Aktivieren Sie das benutzerdefinierte Formular und speichern Sie es.
  7. Um zu überprüfen, ob es funktioniert, fordern Sie das Element im Katalog an. Das Feld „Kosten“ sollte basierend auf dem ausgewählten Wert für „Größe“ ausgefüllt angezeigt werden.
    Ausgefülltes Beispiel im Katalog

Beispiel für Element von auf Schema basierten Kosten

In diesem Anwendungsfall sollen dem Katalogbenutzer die Kosten der betreffenden Maschine pro Tag basierend auf der Konfigurationseigenschaft im Blueprint angezeigt werden. Für dieses Beispiel verwenden Sie das vRealize Orchestrator-Skript aus dem vorherigen Beispiel. In diesem Anwendungsfall basieren die Kosten jedoch auf der vom Benutzer im benutzerdefinierten Format ausgewählten Konfigurationsgröße beim Anfordern des Service Broker-Katalogelements.

Der einfache Beispiel-Blueprint enthält ein Eingabefeld für die Größe, in dem der Benutzer die Eigenschaft „Konfiguration“ auswählt.
Beispiel für Eingaben für die Konfigurationszuordnung im Blueprint
In diesem Beispiel wird im benutzerdefinierten Formular das Feld mit dem Namen „ Select machine size“ verwendet.
Optionen für Werte im Designer für benutzerdefinierte Formulare
Die Eingabe für Kost-deploymentSize basiert auf dem Feld „Maschinengröße auswählen“. SCREENSHOT
Kosten basierend auf dem Schemafeld „Größe“ in der Kataloganforderung