Ihre Bereitstellungsanforderung kann aus verschiedenen Gründen fehlschlagen. Ursachen können der Netzwerkdatenverkehr, ein Mangel an Ressourcen beim Anbieter der Ziel-Cloud oder eine fehlerhafte Bereitstellungsspezifikation sein. Es ist auch möglich, dass die Bereitstellung erfolgreich verlaufen ist, aber offenbar nicht funktioniert. Sie können Service Broker verwenden, um Ihre Bereitstellung und alle Fehlermeldungen zu überprüfen und um herauszufinden, ob es an der Umgebung oder der angeforderten Arbeitslastspezifikation liegt oder ob andere Gründe dafür verantwortlich sind.

Sie verwenden diesen Workflow, um mit der Recherche zu beginnen. Während dieses Prozesses finden Sie unter Umständen heraus, dass der Fehler auf ein vorübergehendes Umgebungsproblem zurückzuführen ist. Indem Sie sicherstellen, dass die Bedingungen verbessert wurden, kann dieses Problem durch eine erneute Bereitstellung der Anforderung behoben werden. In anderen Fällen müssen Sie unter Umständen andere Bereiche genau überprüfen.

Prozedur

  1. Um festzustellen, ob eine Anforderung fehlgeschlagen ist, klicken Sie auf die Registerkarte Bereitstellungen und suchen Sie nach der Bereitstellungskarte.
    Karte der fehlgeschlagenen Bereitstellung
    Fehlgeschlagene Bereitstellungen werden auf der Karte angezeigt.
    1. Schauen Sie sich die Fehlermeldung an.
    2. Um weitere Informationen zu erhalten, klicken Sie auf den Bereitstellungsnamen für die Bereitstellungsdetails.
  2. Klicken Sie auf der Seite mit den Bereitstellungsdetails auf die Registerkarte Verlauf.


    1. Überprüfen Sie die Ereignisstruktur, um herauszufinden, an welcher Stelle der Bereitstellungsvorgang fehlgeschlagen ist. Diese Struktur ist nützlich, wenn Sie eine Bereitstellung ändern, die Änderung aber fehlschlägt.
    2. Unter Details finden Sie eine ausführlichere Version der Fehlermeldung.

Nächste Maßnahme

Wenn Sie den Fehler nicht beheben können, bitten Sie den Cloud-Administrator um Unterstützung.