Als Service Broker-Benutzer verwenden Sie die Registerkarte „Bereitstellung“, um Ihre Bereitstellungen und die zugehörigen Ressourcen zu verwalten, Änderungen an Bereitstellungen vorzunehmen, Fehlerbehebung bei Bereitstellungen durchzuführen, Änderungen an den Ressourcen vorzunehmen und nicht verwendete Bereitstellungen zu löschen.

Die Bereitstellungen sind die bereitgestellten Instanzen von Katalogelementen, Cloud-Vorlagen und integrierten Ressourcen. Wenn Sie eine kleine Anzahl von Bereitstellungen verwalten, bieten die Bereitstellungskarten eine grafische Ansicht für deren Verwaltung. Wenn Sie eine große Anzahl von Bereitstellungen verwalten, bieten die Bereitstellungsliste und die Ressourcenliste eine umfangreichere Verwaltungsansicht.

Arbeiten mit Bereitstellungskarten und der Bereitstellungsliste

Sie können mithilfe der Kartenliste nach Ihren Bereitstellungen suchen und diese verwalten. Sie können nach bestimmten Bereitstellungen suchen und diese filtern und anschließend Aktionen für diese Bereitstellungen ausführen.

Abbildung 1. Kartenansicht der Seite „Bereitstellungen“

Screenshot der Seite „Bereitstellungen“ mit Callouts, die der nummerierten Liste oberhalb des Bilds entsprechen. Callout 1 ist der Filter, 2 ist die Suche, 3 ist die Sortierung, 4 ist das Wechseln zwischen Karten- und Listenansichten und 5 ist Aktionen.
  1. Filtern Sie Ihre Anforderungen auf der Basis von Attributen.

    Sie können Filtervorgänge beispielsweise auf Basis von Besitzer, Projekten, Lease-Ablaufdatum oder anderen Filteroptionen durchführen. Alternativ möchten Sie nach allen Bereitstellungen für zwei Projekte mit einem bestimmten Tag suchen. Wenn Sie den Filter für das Beispiel „Projekte und Tag“ erstellen, entsprechen die Ergebnisse den folgenden Kriterien: (Projekt1 ODER Projekt2) UND Tag1.

    Die im Filterbereich angezeigten Werte hängen von den aktuellen Bereitstellungen ab, für deren Anzeige oder Verwaltung Sie berechtigt sind.

    Die Verwendung der meisten Filter ist selbsterklärend. Nachfolgend finden Sie weitere Informationen zu einigen dieser Filter.

  2. Suchen Sie auf der Basis von Schlüsselwörtern oder Anforderer nach Bereitstellungen.
  3. Sortieren Sie die Liste nach Uhrzeit oder Name.
  4. Wechseln Sie zwischen den Ansichten für die Bereitstellungskarte und die Bereitstellungsliste.
  5. Führen Sie Aktionen auf Bereitstellungsebene in der Bereitstellung aus, einschließlich Löschen nicht verwendeter Bereitstellungen zur Rückforderung von Ressourcen.

Sie können auch die Bereitstellungskosten, Ablaufdaten und Statusangaben anzeigen.

Sie können zwischen der Karten- und Listenansicht in der oberen rechten Ecke der Seite rechts neben dem Textfeld „Sortieren“ wechseln. Sie können die Listenansicht verwenden, um eine große Anzahl von Bereitstellungen auf weniger Seiten zu verwalten.

Abbildung 2. Listenansicht der Seite „Bereitstellungen“

Screenshot der Listenansicht mit einer Bereitstellung, die über den Dropdown-Pfeil in der Liste erweitert wurde und bei der die vertikale Ellipse des Aktionsmenüs hervorgehoben ist.

Arbeiten mit ausgewählten Bereitstellungsfiltern

Die folgende Tabelle ist keine abschließende Liste der Filteroptionen. Für die meisten sind keine weiteren Erläuterungen erforderlich. Einige der Filter erfordern jedoch einige wenige zusätzliche Kenntnisse.

Tabelle 1. Informationen zum ausgewählten Filter
Filtername Beschreibung
Nur optimierbare Ressourcen Wenn Sie vRealize Operations Cloud integriert haben und die Integration verwenden, um zurückgewinnbare Ressourcen zu identifizieren, können Sie den Filter aktivieren, um die Liste der in Frage kommenden Bereitstellungen einzuschränken.
Status des Bereitstellungslebenszyklus

Die Filter „Status des Bereitstellungslebenszyklus“ und „Letzter Anforderungsstatus“ können einzeln oder gemeinsam verwendet werden, insbesondere dann, wenn Sie eine große Anzahl von Bereitstellungen verwalten. Beispiele finden Sie am Ende des Abschnitts „Letzter Anforderungsstatus“ weiter unten.

Die Filter „Status des Bereitstellungslebenszyklus“ im aktuellen Status der Bereitstellung basierend auf den Verwaltungsvorgängen.

Dieser Filter ist für gelöschte Bereitstellungen nicht verfügbar.

Die im Filterbereich angezeigten Werte richten sich nach dem aktuellen Status der aufgelisteten Bereitstellungen. Unter Umständen werden nicht alle möglichen Werte angezeigt. Die folgende Liste enthält alle möglichen Werte. Tag-2-Aktionen sind im Update-Status enthalten.

  • Erstellen – Erfolgreich
  • Erstellen – In Bearbeitung
  • Erstellen – Fehlgeschlagen
  • Aktualisieren – Erfolgreich
  • Aktualisieren – In Bearbeitung
  • Aktualisieren – Fehlgeschlagen
  • Löschen – In Bearbeitung
  • Löschen – Fehlgeschlagen
Filter „Letzter Anforderungsstatus“

Die Filter „Letzter Anforderungsstatus“ im letzten Vorgang oder der letzten Aktion, die in der Bereitstellung ausgeführt wurde.

Dieser Filter ist für gelöschte Bereitstellungen nicht verfügbar.

Die im Filterbereich angezeigten Werte richten sich nach den letzten Vorgängen, die in den aufgelisteten Bereitstellungen ausgeführt wurden. Unter Umständen werden nicht alle möglichen Werte angezeigt. Die folgende Liste enthält alle möglichen Werte.

  • Ausstehend. Die erste Phase einer Anforderung, in der die Aktion übermittelt wird, aber der Bereitstellungsvorgang noch nicht gestartet wurde.
  • Fehlgeschlagen. Bei der Anforderung ist während einer beliebigen Phase des Bereitstellungsvorgangs ein Fehler aufgetreten.
  • Abgebrochen. Die Anforderung wurde von einem Benutzer während der Verarbeitung des Bereitstellungsvorgangs abgebrochen und ist noch nicht abgeschlossen.
  • Erfolgreich. Eine Bereitstellung wurde von der Anforderung erfolgreich erstellt, aktualisiert oder gelöscht.
  • In Bearbeitung. Der Bereitstellungsvorgang wird aktuell ausgeführt. Zusätzliche auf der Registerkarte „Verlauf“ der Bereitstellung angezeigte Bereitstellungszustände, wie z. B. Initialisierung und Abschluss, stehen nicht als Filter zur Verfügung. Sie können aber den Filter „In Bearbeitung“ zum Auffinden von Bereitstellungen in diesen Zuständen verwenden.
  • Genehmigung ausstehend. Die Anforderung hat eine oder mehrere Genehmigungsrichtlinien ausgelöst. Der Prozess wartet auf eine Antwort auf die Genehmigungsanforderung.
  • Genehmigung abgelehnt. Die Anforderung wurde von den Genehmigern in den ausgelösten Genehmigungsrichtlinien abgelehnt. Die Anforderung wird nicht fortgesetzt.

Die folgenden Beispiele zeigen, wie Sie die Filter „Status des Bereitstellungslebenszyklus“ und „Letzter Anforderungsstatus“ einzeln oder zusammen verwenden können.

  • Zum Auffinden aller fehlgeschlagenen Löschanforderungen wählen Sie Löschen – Fehlgeschlagen im Filter „Status des Bereitstellungslebenszyklus“ aus.
  • Zum Auffinden aller Anforderungen, die auf ihre Genehmigung warten, wählen Sie Genehmigung ausstehend im Filter „Letzter Anforderungsstatus“ aus.
  • Zum Auffinden der Löschanforderungen, bei denen die Genehmigungsanforderung weiterhin aussteht, wählen Sie Löschen – In Bearbeitung im Filter „Status des Bereitstellungslebenszyklus“ und Genehmigung ausstehend im Filter „Letzter Anforderungsstatus“ aus.

Arbeiten mit der Ressourcenliste

Sie können die Ressourcenliste verwenden, um die Maschinen, Speichervolumes und Netzwerke zu verwalten, aus denen sich Ihre Bereitstellungen zusammensetzen. In der Ressourcenliste können Sie sie in Ressourcentypgruppen anstatt nach Bereitstellungen verwalten.

Ähnlich wie in der Ansicht der Bereitstellungsliste können Sie die Liste filtern, einen Ressourcentyp auswählen und Aktionen , suchen, sortieren und ausführen.

Wenn Sie auf den Namen der Ressource klicken, können Sie mit der Ressource im Kontext der Bereitstellungsdetails arbeiten.

Sie können mithilfe der Kartenliste nach Ihren Bereitstellungen suchen und diese verwalten. Sie können nach bestimmten Bereitstellungen suchen und diese filtern und anschließend Aktionen für diese Bereitstellungen ausführen.

Abbildung 3. Liste der Seite „Bereitstellungsressourcen“

Screenshot der Seite „Bereitstellungsressourcen“ mit dem Menü „Aktionen“, das die verfügbaren Aktionen zur Ausführung auf der ausgewählten Maschine anzeigt.

Arbeiten mit Bereitstellungsdetails

In den Bereitstellungsdetails erhalten Sie Informationen dazu, wie die Ressourcen bereitgestellt werden und welche Änderungen vorgenommen wurden. Sie können auch Informationen zur Preisgestaltung, zum aktuellen Zustand der Bereitstellung sowie zu Ressourcen anzeigen, die geändert werden müssen.


Zusammengesetzter Screenshot der Bereitstellungsdetails mit den Registerkarten „Topologie“, „Verlauf“, „Preis“, „Überwachen“, „Warnungen“ und „Optimieren“.
  • Registerkarte Topologie. Sie können die Registerkarte „Topologie“ verwenden, um sich über die Bereitstellungsstruktur und die Bereitstellungsressourcen zu informieren.
  • Registerkarte Verlauf. Die Registerkarte „Verlauf“ enthält alle Bereitstellungsereignisse sowie sämtliche Ereignisse, die sich auf Aktionen beziehen, die nach der Bereitstellung des angeforderten Elements ausgeführt wurden. Treten während des Bereitstellungsvorgangs Probleme auf, können Sie die Ereignisse auf der Registerkarte „Verlauf“ zur Fehlerbehebung nutzen.
  • Registerkarte Preisgestaltung. Sie können die Preisgestaltungskarte verwenden, um die Kosten der Bereitstellung für Ihre Organisation zu ermitteln. Die Preisgestaltungsinformationen basieren auf vRealize Operations Cloud- oder CloudHealth-Integrationen.
  • Registerkarte Überwachen. Die Daten auf der Registerkarte „Überwachen“ bieten Informationen zur Integrität Ihrer Bereitstellung basierend auf Daten aus vRealize Operations Cloud.
  • Registerkarte Warnungen. Auf der Registerkarte „Warnungen“ werden aktive Warnungen zu den Bereitstellungsressourcen angezeigt. Sie können die Warnung verwerfen oder Referenzhinweise hinzufügen. Die Warnungen basieren auf Daten von vRealize Operations Cloud.
  • Registerkarte Optimieren. Die Registerkarte „Optimieren“ enthält Nutzungsinformationen zu Ihrer Bereitstellung sowie Vorschläge zur Rückforderung oder anderweitigen Änderung der Ressourcen zum Optimieren des Ressourcenverbrauchs. Die Optimierungsinformationen basieren auf Daten aus vRealize Operations Cloud.