Wenn die Replizierung einer virtuellen Maschine nicht erforderlich ist, können Sie sie beenden.

Notieren Sie sich den Zieldatenspeicher und den Namen der Replizierung, die Sie beenden möchten. Sie benötigen diese Informationen, um Ihre Umgebung nach dem Beenden der Replizierung zu bereinigen.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass Sie beim vSphere Web Client oder vSphere Client als VRM-VM-Replizierungsbenutzer oder als VRM-Administratorbenutzer angemeldet sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter #GUID-A73BC0B8-CA53-4E0E-91F6-17451BB4CAE8.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim vSphere Client oder vSphere Web Client an.
  2. Klicken Sie auf der Startseite auf Site Recovery und dann auf Site Recovery öffnen.
  3. Wählen Sie auf der Site Recovery-Startseite ein Site-Paar aus und klicken Sie auf Details anzeigen.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Replizierungen und wählen Sie unter Ausgehend oder Eingehend eine Replizierung aus.
  5. Klicken Sie auf das Symbol Entfernen.
    vSphere Replication fragt Sie, ob Sie die Replizierung für die ausgewählte virtuelle Maschine dauerhaft beenden möchten.
    Hinweis: Die Verbindung zwischen den vSphere Replication-Sites muss ordnungsgemäß funktionieren, um eine Replizierung auf beiden Sites zu beenden. Alternativ können Sie das Beenden der Replizierung auf der lokalen Site erzwingen, indem Sie Beendigung der Replizierung erzwingen auswählen. Wenn die Remote-Site verfügbar ist, müssen Sie auch auf der Site Recovery-Benutzeroberfläche die Beendigung der entsprechenden Replizierung auf der Remote-Site erzwingen. Wenn Sie Beendigung eine Vorwärtsreplizierung erzwingen, kann die Replizierung weiterhin über die Site Recovery-Benutzeroberfläche auf der Remote-Site wiederhergestellt werden.
  6. Klicken Sie auf Entfernen, um das Beenden der Replizierung dieser virtuellen Maschine zu bestätigen.

Ergebnisse

Die virtuelle Maschine repliziert nicht auf die Ziel-Site.

Wenn Sie eine Replizierung beenden, werden folgende Vorgänge an der Replizierungs-Ziel-Site ausgeführt.
  • Falls die VMDK-Dateien bei der Erstkonfiguration der Replizierung erstellt wurden, werden die VMDK-Dateien im Datenspeicher der Ziel-Site gelöscht.
Hinweis: Wenn Sie eine Replizierung beenden, wird das Replizierungsverzeichnis im Zieldatenspeicher nicht von vSphere Replication gelöscht. Veraltete Verzeichnisse verbleiben in VMFS- und NFS-Zieldatenspeichern, und nicht verwendete Namespaces verbleiben in Zieldatenspeichern von Virtual SAN und virtuellen Volumes. Die maximale Anzahl von Verzeichnissen und Namespaces in einem Datenspeicher ist begrenzt, weshalb Sie diese manuell bereinigen müssen, um Ressourcen im Datenspeicher freizugeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bereinigen des Zieldatenspeichers nach dem Beenden einer Replizierung.