Sie können mithilfe der Systemkonsole in einer virtuellen NetWare-Maschine VM-Optionen mit VMware Tools konfigurieren, beispielsweise Zeitsynchronisierung, CPU-Leerlauf und Gerätekonfiguration. Das VMware Tools-Befehlszeilenprogramm heißt vmwtool.

Obwohl Sie das VMware Tools-Konfigurationsdienstprogramm nicht in einer virtuellen NetWare-Maschine verwenden können, können Sie mit dem Befehl vmwtool etwa die gleiche Funktionalität erzielen. Dieser Befehl hat die folgende Syntax:

vmwtool Befehl
Tabelle 1. vmwtool-Befehle

vmwtool-Befehl

Beschreibung

help

Zeigt eine Zusammenfassung der VMware Tools-Befehle und -Optionen in einem NetWare-Gastbetriebssystem an.

partitonlist

Zeigt eine Liste aller Partitionen der virtuellen Festplatte an und gibt an, ob eine Partition verkleinert werden kann.

shrink [Partition]

Verkleinert die aufgelisteten Partitionen. Wenn keine Partitionen angegeben sind, werden alle Partitionen der virtuellen Festplatte verkleinert.

Der Status des Verkleinerungsvorgangs wird am unteren Rand der Systemkonsole angezeigt.

devicelist

Führt die einzelnen Wechseldatenträger in der virtuellen Maschine mit Geräte-ID und der Angabe auf, ob das Gerät aktiviert oder deaktiviert ist. Zu den Wechseldatenträgern gehören der virtuelle Netzwerkadapter, CD-ROMs und Diskettenlaufwerke. Standardmäßig ist das Diskettenlaufwerk nicht verbunden, wenn die virtuelle Maschine eingeschaltet wird.

disabledevice [Gerätename]

Deaktiviert das angegebene Gerät bzw. die angegebenen Geräte in der virtuellen Maschine. Wenn kein Gerät angegeben wird, werden alle Wechseldatenträger in der virtuellen Maschine deaktiviert.

enabledevice [Gerätename]

Aktiviert das angegebene Gerät bzw. die angegebenen Geräte in der virtuellen Maschine. Wenn kein Gerät angegeben wird, werden alle Wechseldatenträger in der virtuellen Maschine aktiviert.

synctime [on|off]

Hier können Sie die Synchronisierung der Uhrzeit des Gastbetriebssystems mit der Uhrzeit des Hostbetriebssystems ein- bzw. ausschalten. Die Zeitsynchronisierung ist standardmäßig ausgeschaltet.

Mit diesem Befehl ohne Optionen können Sie den aktuellen Status der Zeitsynchronisierung anzeigen.

idle [on|off]

Hier können Sie den CPU-Idler ein- bzw. ausschalten. Der Idler ist standardmäßig eingeschaltet. Das CPU-Idler-Programm für NetWare-Gastbetriebssysteme ist in VMware Tools enthalten.

Das Idler-Programm ist erforderlich, da NetWare-Server die CPU nicht in den Leerlauf versetzen, wenn sich das Betriebssystem im Leerlauf befindet. Daher nimmt eine virtuelle Maschine CPU-Zeit vom Host, unabhängig davon, ob sich die NetWare-Server-Software im Leerlauf befindet oder beschäftigt ist.