Der VMware Tools-Dienst wird zusammen mit dem Gastbetriebssystem gestartet. Der Dienst sendet Informationen zwischen dem Host- und dem Gastbetriebssystem.

Das Programm wird im Hintergrund ausgeführt und ist unter Windows-Gastbetriebssystemen mit vmtoolsd.exe, unter Mac OS X-Gastbetriebssystemen mit vmware-tools-daemon und unter Linux-, FreeBSD- und Solaris-Gastbetriebssystemen mit vmtoolsd benannt. Der VMware Tools-Dienst führt die folgenden Aufgaben durch:

  • ordnungsgemäße Ausführung der Betriebsvorgänge der virtuellen Maschine

  • Ausführung von den von VMware bereitgestellten oder benutzerdefinierten Skripts in Gastbetriebssystemen während unterschiedlicher Betriebsvorgänge

  • Ausführung von Programmen, Befehlen und Dateisystemvorgängen im Gastbetriebssystem für die Erweiterung der Automatisierungsvorgänge im Gastbetriebssystem

  • Authentifizierung von Gastbenutzervorgängen

  • regelmäßige Erfassung von Netzwerk-, Festplatten- und Speichernutzungsinformationen vom Gastbetriebssystem

  • Generierung des Taktsignals zwischen Gastbetriebssystem und Hosts, damit VMware High Availability die Verfügbarkeit des Gastbetriebssystems ermitteln kann

  • Synchronisierung der Uhren zwischen dem Gastbetriebssystem und Hosts oder Clientdesktops

  • Stilllegung der Gastdateisysteme, damit der Host Gast-Snapshots erfassen kann, die konsistent mit dem Dateisystem sind

  • Ausführung der Dateien pre-freeze-script.bat und post-thaw-script.bat während der Stilllegung der Gastdateisysteme

  • unmittelbare Anpassung der Gastbetriebssysteme nach dem Einschalten von virtuellen Maschinen

  • Aktivierung von freigegebenen Ordnern zwischen Host- und Gastdateisystemen auf VMware Workstation und VMware Fusion

  • Aktivierung der Funktionen für Kopieren und Einfügen für Text, Grafiken und Dateien zwischen den Gastbetriebssystemen und Hosts oder Clientdesktops