Sie können auf einer virtuellen NetWare-Maschine VMware Tools über die Befehlszeile manuell installieren oder manuell ein Upgrade durchführen.

Vorbereitungen

  • Schalten Sie die virtuelle Maschine ein.

  • Stellen Sie sicher, dass das Gastbetriebssystem ausgeführt wird.

  • Da das VMware Tools-Installationsprogramm in Perl geschrieben ist, muss Perl auf dem Gastbetriebssystem installiert sein.

  • Stellen Sie für die virtuellen vSphere-Maschinen fest, ob Sie über die neueste Version der VMware Tools verfügen. In der vSphere Client-Bestandsliste wählen Sie die virtuelle Maschine aus und klicken auf die Registerkarte Zusammenfassung.

Anmerkung:

VMware Tools 10.1.0 bietet keine Unterstützung für das NetWare-Betriebssystem.

Prozedur

  1. Mounten Sie die virtuelle VMware Tools-Festplatte im Gastbetriebssystem.

    VMware-Produkt

    Aktion

    vSphere Client

    Bestand > Virtuelle Maschine > Gast > VMware installieren/aktualisieren

    vSphere-Webclient

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Gastbetriebssystem > VMware Tools installieren.

    Fusion

    Virtuelle Maschine > VMware Tools installieren (oder aktualisieren)

    Workstation Pro

    VM > VMware Tools installieren (oder: aktualisieren)

    Workstation Player

    Player > Verwalten > VMware Tools installieren (oder: aktualisieren)

  2. Laden Sie den CD-ROM-Treiber, sodass das virtuelle CD-ROM-Gerät das ISO-Image als Volume mountet.

    Betriebssystem

    Befehl

    NetWare 6.5

    LOAD CDDVD

    NetWare 6.0 oder NetWare 5.1

    LOAD CD9660.NSS

    NetWare 4.2 (nicht in vSphere verfügbar)

    load cdrom

    Nach Abschluss der Installation wird im Protokollierungsbildschirm (NetWare 6.5- und NetWare 6.0-Gastbetriebssysteme) bzw. im Konsolenbildschirm (NetWare 4.2- und 5.1-Gastbetriebssysteme) eine Meldung angezeigt, dass VMware Tools für NetWare nun ausgeführt wird.

  3. Starten Sie bei NetWare 4.2-Gastbetriebssystemen das Gastbetriebssystem neu.
    1. Fahren Sie in der Systemkonsole das System herunter.
      down
    2. Starten Sie in der Systemkonsole das System neu.
      restart server
  4. Wenn die virtuelle VMware Tools-Festplatte (netware.iso) an der virtuellen Maschine angeschlossen ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das CD-ROM-Symbol in der Statusleiste des Konsolenfensters und wählen Sie Trennen, um sie zu trennen.

Nächste Maßnahme

Wenn VMware Tools im Zuge eines vSphere-Upgrades aktualisiert wurde, müssen Sie als Nächstes festlegen, ob die virtuellen Maschinen in Ihrer Umgebung aktualisiert werden sollen. Informationen zur Überprüfung und zum Vergleich der für unterschiedliche Kompatibilitätsebenen verfügbaren Hardware erhalten Sie imvSphere-Administratorhandbuch für virtuelle Maschinen.