Nachdem Sie die Konfiguration von VMware Identity Manager unter Windows in der Datei service-backup-hostname-timestamp.enc gespeichert und Workspace ONE Access unter Linux installiert haben, können Sie das Konfigurationspaket auf dem Linux-Host ausführen.

Voraussetzungen

  • Laden Sie die VMware Workspace ONE Access-SVA-Datei von der My VMware-Site unter my.vmware.com herunter, stellen Sie sie auf einem Linux-Host bereit und beenden Sie den Setup-Assistenten. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren und Konfigurieren von VMware Workspace ONE Access.
    Bei der Bereitstellung der SVA-Datei wird der Setup-Assistent unter https:// WS1AccessHostnameFQDN:8443/cfg/landing angezeigt.
    Hinweis:
    • Es wird empfohlen, für die neuen Linux-Knoten andere IP-Adressen und vollqualifizierte Domänennamen (FQDN) zu verwenden als für die Windows-Knoten.
    • Da Sie die Konfiguration aus der VMware Identity Manager 19.03-Bereitstellung unter Windows verwenden, führen Sie keine Konfiguration in der VMware Workspace ONE Access 20.01-Bereitstellung unter Linux durch. Führen Sie daher nur die Seite Erste Schritte des Setup-Assistenten aus.
  • Führen Sie gegebenenfalls ein Upgrade Ihrer VMware Workspace ONE Access Connector-Instanzen auf VMware Workspace ONE Access Connector 20.01 durch.

    Wenn Ihre Bereitstellung nicht in virtuelle Apps integriert ist (ThinApp-Paketanwendungen, Horizon-Desktops und -Anwendungen oder von Citrix veröffentlichte Ressourcen), stellen Sie die neueste Connector-Funktionalität bereit, indem Sie Ihre Connector-Instanzen auf VMware Workspace ONE Access Connector 20.01 aktualisieren. Weitere Informationen finden Sie unter Migrieren auf VMware Workspace ONE Access 20.01 Connectors.

    Wichtig: Integrationen von Citrix, Horizon-Verbindungsserver und ThinApp sind mit dem Workspace ONE Access 20.01 Connector nicht verfügbar.
    • Zur Verwendung von ThinApp-Paketanwendungen benötigen Sie VMware Identity Manager Connector (Linux) 2018.8.1.0.
    • Zur Verwendung anderer virtueller Apps, wie z. B. Horizon-Desktops und -Anwendungen oder veröffentlichter Citrix-Ressourcen, benötigen Sie VMware Identity Manager Connector (Windows) 19.03.

Prozedur

  1. Melden Sie sich mit Ihrem bevorzugten SSH-Client bei der virtuellen Linux-Appliance als root-Benutzer mit dem Standardkennwort vmware an.
  2. Kopieren Sie die Datei service-backup-hostname-timestamp.enc in das Verzeichnis /root auf der virtuellen Linux-Appliance.
  3. Zum Konfigurieren von Workspace ONE Access mit der gespeicherten Windows-Konfiguration führen Sie den Befehl /usr/local/horizon/scripts/importServiceConfiguration.sh password aus.
    Ersetzen Sie den Platzhalter password durch das Kennwort, das Sie zum Erstellen des Konfigurationspakets mit der Datei service-backup-hostname-timestamp.enc verwendet haben.
    Mit dem Befehl wird der Dienst neu gestartet.

Nächste Maßnahme

Führen Sie für Workspace ONE Access die erforderlichen Vorgänge nach der Migration auf dem Linux-System aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfiguration von Workspace ONE Access 20.01 nach der Migration