Ab Version 20.01.0.0 ist der VMware Workspace ONE® Access™-Dienst (früher als VMware Identity Manager™ bezeichnet) lokal ausschließlich unter Linux verfügbar. Sie können das Upgrade von einer vorhandenen VMware Identity Manager 19.03-Bereitstellung unter Linux auf Workspace ONE Access 20.01.0.0 durchführen. Lautet die Version der vorhandenen Linux-Bereitstellung nicht 19.03, müssen Sie zuerst ein Upgrade auf Version 19.03 durchführen.

Zum Aktualisieren von VMware Identity Manager 19.03 unter Windows auf Workspace ONE Access 20.01.0.0 führen Sie kein Upgrade durch. Führen Sie eine Migration durch, die eine Neuinstallation von Workspace ONE Access 20.01.0.0 unter Linux beinhaltet. Weitere Informationen finden Sie unter Migrieren von Windows auf Linux für VMware Workspace ONE Access 20.01.

Wenn Sie für vorhandene Linux-Bereitstellungen statt eines Upgrades eine Neuinstallation bevorzugen, finden Sie weitere Informationen unter Installieren und Konfigurieren von VMware Workspace ONE Access. Beachten Sie, dass bei einer Neuinstallation bereits vorhandene Konfigurationen verloren gehen.

Workspace ONE Access als Teil der Workspace ONE-Plattform

VMware Workspace ONE ® ist eine sichere Unternehmensplattform, die Anwendungen auf iOS-, Android-, macOS-, chromeOS- und Windows 10-Geräten bereitstellt und verwaltet. Identitäts-, Zugriffs- und Anwendungsverwaltung sowie Enterprise Mobility Management sind in die Workspace ONE-Plattform integriert. Workspace ONE kann lokal installiert oder als SaaS-Bereitstellung bereitgestellt werden.
  • Workspace ONE Access bietet risikobasierten bedingten Zugriff und Single Sign-On für Workspace ONE. Workspace ONE Access verwendet die Identität des Benutzers in Kombination mit anderen Faktoren, einschließlich Informationen zum Gerät und Netzwerk, um erkenntnisgestützte Entscheidungen im Hinblick auf bedingten Zugriff treffen zu können.
  • Workspace ONE UEM-Dienste bieten Tools zur Geräteregistrierung, Anwendungsverteilung und Compliance-Überprüfung, mit denen Sie sicherstellen können, dass die Geräte für den Remotezugriff die Sicherheitsstandards des Unternehmens erfüllen. Benutzer von bei Workspace ONE UEM registrierten Geräten können sich bei ihren aktivierten Anwendungen sicher ohne Eingabe mehrerer Kennwörter anmelden.

Workspace ONE Access und andere Technologien

Sie müssen den Workspace ONE Access-Dienst mit verschiedenen anderen Technologien integrieren, einschließlich des Workspace ONE Access Connector, der ab Version 19.03 ausschließlich unter Windows verfügbar ist. Sie müssen den Dienst mit anderen VMware-Technologien integrieren, wie z. B. vCenter™, ESX™, und vSphere®. Kenntnisse über viele andere Technologien sind notwendig, z. B. Active Directory, Datenbanken, Sicherungs- und Wiederherstellungsverfahren, SMTP- (Simple Mail Transfer Protocol) und NTP-Server. Kenntnisse anderer Technologien, z. B. VMware Horizon und RSA SecurID, sind nützlich, wenn Sie planen, diese Funktionen zu implementieren.