VMware Workspace ONE Access für Linux 21.08 | September 2021 | Build 18530336

VMware Workspace ONE Access Connector (Windows) 21.08 | September 2021 | Build Workspace ONE Access Connector 21.08.0.0 Installer.exe

VMware Identity Manager Connector (Windows) 19.03.0.1 | Oktober 2020 | Build VMware Identity Manager Connector 19.03.0.1 Installer.exe

Veröffentlichungsdatum 7. September 2021

Aktualisiert vor 

  • Samstag, 17. Dezember 2021
  • Freitag, 9. Dezember 2021
  • Donnerstag, 10. November 2021

17.12.2021 Es wurde festgestellt, dass sich CVE-2021-44228 und CVE-2021-45046 auf diese Version auswirken. Fehlerbehebungen und Problemumgehungen stehen zur Behebung dieser Schwachstelle zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter VMware Security Advisory VMSA-2021-0028.

17.12.2021 Diese Version ist auch von CVE-2021-22056 und CVE-2021-22057 betroffen. Fehlerbehebungen und Problemumgehungen stehen zur Behebung dieser Schwachstelle zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter VMware Security Advisory VMSA-2021-0030.

Inhalt dieser Versionshinweise

Diese Versionshinweise decken die folgenden Themen ab.

Neuerungen in VMware Workspace ONE Access 21.08

Connector-Unterstützung für virtuelle Apps

In Version 21.08 enthält Workspace ONE Access Connector einen neuen virtuellen App-Dienst, der die Integration von virtuellen VMware Horizon- und Citrix-Apps unterstützt. Dadurch können die für virtuelle Apps verwendeten älteren Connectoren von Version 19.03 oder 19.03.0.1 auf Version 21.08 migriert werden. Bei diesem einmaligen Vorgang müssen sowohl Verzeichnisse als auch Sammlungen virtueller Apps gemeinsam migriert werden.

Festlegen, an welchen Horizon Client Access-FQDN eine bestimmte Benutzergruppe weitergeleitet werden soll 

In einigen Fällen ist nur das Zuweisen von Netzwerkbereichen zu Horizon Client Access-FQDNs nicht optimal, wenn Benutzer virtuell von überall aus arbeiten können. Durch die Nutzung von Benutzergruppen wird mehr Flexibilität beim Starten von Horizon-Desktops gewährt. In dieser Version von Workspace ONE Access bietet die Integration virtueller Horizon-Apps die Möglichkeit, Benutzergruppen Clientzugriffs-FQDNs zuzuweisen. Dadurch wird eine neue Funktionalität hinzugefügt, die die Verwendung sowohl von Netzwerkbereichen als auch von Gruppen zusammenführt, um Benutzer zu den entsprechenden Clientzugriffs-FQDNs zu leiten.

RSA SecurID-Updates

Wir haben die Art der Integration mit RSA SecurID durch die Verwendung von REST APIs aktualisiert. Wenn Sie derzeit RSA SecurID als Authentifizierungsmethode verwenden, kann vor der Migration ein neuer Connector für den Benutzerauthentifizierungsdienst hinzugefügt werden, um die Ausfallzeit für RSA SecurID-Anmeldungen zu minimieren.

Verschlüsselte Verbindung zur externen Datenbank

Sie können jetzt Verschlüsselung hinzufügen, wenn Sie eine Microsoft SQL-Datenbank zum ersten Mal oder später konfigurieren. Eine verschlüsselte Verbindung zur Datenbank erhöht die Sicherheit von Daten, die über Netzwerke übertragen werden. Um die Verschlüsselung zu aktivieren, muss der Microsoft SQL Server mit einem Stamm- oder Zwischenzertifikat konfiguriert werden.

Die Kennwortkomplexitätsregeln für Admin-Benutzer wurden aktualisiert

Die Kennwortkomplexitätsregeln wurden dahingehend geändert, dass nun mindestens 8 Zeichen erforderlich sind und die Komplexität von Kennwörtern standardisiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten Ihrer Workspace ONE Access Appliance-Kennwörter.

Syslog über TCP oder UDP

Jetzt können Sie zwischen zwei Standardprotokollen für die Verbindung mit Syslog-Servern wählen: Transmission Control Protocol (TCP) und User Datagram Protocol (UDP). Um TCP verwenden zu können, muss TLS (Transport Layer Security) für die Datenverschlüsselung aktiviert sein, um eine sichere Kommunikation zu gewährleisten. TCP über TLS ist die Standardoption.

Unterstützung für OpenJDK 8

Die Workspace ONE Access Appliance und der Connector wurden auf OpenJDK 8 migriert und unterstützen Oracle JDK nicht mehr.

Standardmäßig ist der Break-Glas-URL-Endpoint deaktiviert

Der Break-Glass-URL-Endpoint, https://<fqdn>.com/SAAS/login/0, ermöglicht Systemdomänenadministratoren die Authentifizierung bei Workspace ONE Access. Um einen höheren Sicherheitsstandard zu gewährleisten, wird dieser Endpoint ab Version 21.08 standardmäßig deaktiviert. Informationen zum erneuten Aktivieren dieses Endpoints in Notfällen finden Sie unter Richtlinien für Workspace ONE Access Sicherheitseinstellungen .

Lokaler Support für die Hub-Dienste-Funktionen

  • Hub-Vorlagen 
    Mithilfe von-Hub-Vorlagen können Sie die Zuweisung von Hub-Dienstfunktionen für Benutzergruppen zu steuern. Das bedeutet, dass Sie jetzt ein langsames Rollout von Hub-Diensten und deren Funktionen für Ihre Benutzer bereitstellen können. Sie müssen die Hub-Dienste nicht mehr für Ihre gesamte Belegschaft in einem Zug aktivieren. Hier einige Beispiele für Anwendungsfälle, in denen sich die Hub-Vorlagen als nützlich erweisen:
    • Unterschiedliche benutzerdefinierte Registerkarten-URL für Vertriebs- und F&E-Benutzer 
    • Unterschiedliches Branding für eine Tochtergesellschaft 
    • Benachrichtigungsfunktionen nur für F&E und Vertrieb in Nordamerika 
  • Registerkarte „Benutzerdefiniert“ für das Web 
    Für den Workspace ONE Intelligent Hub kann in der Webbrowser-Ansicht eine Registerkarte „Benutzerdefiniert“ konfiguriert und aktiviert werden. Administratoren können eine Registerkarte „Benutzerdefiniert“ hinzufügen, die einen Link zu ihrer Unternehmenswebsite oder zu einer anderen Ressource enthält, die sie für die Benutzer freigeben möchten. Um eine benutzerdefinierte Registerkarte im Web hinzuzufügen, navigieren Sie in der Hub-Dienste-Konsole zu „Registerkarte 'Benutzerdefiniert'“. Aktivieren Sie die Funktion „Registerkarte 'Benutzerdefiniert'“ und aktivieren Sie sie dann für das Web. Administratoren können den Titel der Registerkarte definieren, die URL des Ziels hinzufügen und auswählen, ob die benutzerdefinierte Registerkarte an der ersten oder letzten Position in der Web-Navigationsleiste von Workspace ONE Intelligent Hub angezeigt wird. Administratoren können den Link auch in einer neuen Browserregisterkarte oder in einem iFrame öffnen, der in das Intelligent Hub-Web eingebettet ist. Wenn Administratoren den Link in einem eingebetteten iFrame öffnen, wird eine Vorschau dieser Ansicht bereitgestellt, damit Administratoren sicherstellen können, dass der Link in einem iFrame ordnungsgemäß geladen wird. 
  • Mobile App-Symboloption auf der Branding-Seite 
    Administratoren können die Farbe des Hub-App-Symbols jetzt durch Auswahl aus einer Liste mit abgestimmten Farben ändern, die zum Branding Ihres Unternehmens passen. Um die Farbe des Symbols anzupassen, gehen Sie zur Hub-Dienste-Konsole > Branding > Logos > Mobile App-Symbol und wählen Sie eine Option aus den Farbvoreinstellungen. Sobald die Änderung gespeichert ist, sehen Benutzer beim nächsten Start der Hub-App die neue Farbe des Hub-Symbols. 
  • Registerkarte „Support“ auf Windows Hub 
    Windows Hub bietet jetzt Unterstützung für die Registerkarte „Support“. Wenn die Option „Self-Service für Mitarbeiter“ in der Verwaltungskonsole aktiviert ist, zeigt Windows Workspace ONE Intelligent Hub eine entsprechende Registerkarte an. Über die Registerkarte „Self-Service für Mitarbeiter“ oder „Support“ in Workspace ONE Intelligent Hub können Benutzer auf Ressourcen und Informationen im Abschnitt „Hilfreiche Links“ zugreifen und ihre Geräte anzeigen und verwalten. 
  • Brandingkonfiguration im dunklen Modus 
    Administratoren können in der Hub-Dienste-Verwaltungskonsole ihr Firmenlogo und die Akzentfarbe im dunklen Modus konfigurieren. Wenn der dunkle Modus über die Geräteeinstellungen des Benutzers aktiviert ist, können Benutzer Workspace ONE Intelligent Hub in einer Ansicht mit dunklem Hintergrund durchsuchen.
    Hinweis: Der dunkle Modus ist derzeit nicht auf allen Plattformen verfügbar. Der Workspace ONE Intelligent Hub-Webbrowser unterstützt den dunklen Modus für lokale Hub-Dienste nicht.

Internationalisierung

VMware Workspace ONE Access ist in den folgenden Sprachen verfügbar.

  • Englisch
  • Französisch
  • Deutsch
  • Spanisch
  • Japanisch
  • Vereinfachtes Chinesisch
  • Koreanisch
  • Traditionelles Chinesisch
  • Russisch
  • Italienisch
  • Portugiesisch (Brasilien)
  • Niederländisch

Kompatibilität, Installation und Upgrade

Kompatibilität von VMware vCenter™ und VMware ESXi™

VMware Workspace ONE Access-Appliance unterstützt die nachfolgend aufgeführten Versionen von vSphere und ESXi.

  •  7.0, 6.7, 6.5

Komponentenkompatibilität

Unterstützung für Windows Server

  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2016
  • Windows Server 2019

Unterstützung für Webbrowser

  • Mozilla Firefox, neueste Version
  • Google Chrome, neueste Version
  • Safari, neueste Version
  • Microsoft Edge, neueste Version

Datenbankunterstützung

  • Microsoft SQL Server 2012, 2014, 2016, 2017, 2019
    Wichtiger Hinweis: Microsoft SQL Server 2012 und 2014 müssen mit dem Microsoft SQL-Patch aktualisiert werden, um TLS 1.2 zu unterstützen.

Unterstützung für Verzeichnisserver

  • Active Directory – einzelne AD-Domäne, mehrere Domänen in einer einzelnen AD-Gesamtstruktur oder mehrere Domänen über mehrere AD-Gesamtstrukturen hinweg.
  • OpenLDAP – 2.4
  • Oracle LDAP - Directory Server Enterprise Edition 11g, Version 1 (11.1.1.7.0)
  • IBM Tivoli Directory Server 6.3.1

Connector-Kompatibilität

Workspace ONE Access Connector 21.08 ist mit dem Workspace ONE Access Cloud-Dienst und mit der virtuellen Appliance Workspace ONE Access Version 21.08 und späteren Versionen kompatibel.

VMware Identity Manager Connector 19.03.0.1 ist mit dem Workspace ONE Access Cloud-Dienst und mit der virtuellen Appliance Workspace ONE Access Version 20.10 und späteren Versionen kompatibel.

Kompatibilität virtueller Apps

Der Workspace ONE Access 21.08 Connector unterstützt jetzt virtuelle Apps (Citrix- und Horizon-Integrationen) mit dem neuen Virtual App-Dienst. Der Virtual App-Dienst unterstützt keine Integration von Horizon Cloud Service in Microsoft Azure mit Einzel-Pod-Broker, von Horizon Cloud Service in IBM Cloud oder von ThinApp.

Die folgenden Versionen von Citrix werden unterstützt: Citrix Virtual Apps and Desktops 7 1912 LTSR, XenApp und XenDesktop 7.15 LTSR, und XenApp und XenDesktop 7.6 LTSR. Der Connector unterstützt die Citrix StoreFront-API und nicht das Citrix Web Interface SDK.

Informationen zu unterstützten Horizon-Versionen finden Sie in der VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix.

Die Integration von Horizon Cloud Service in Microsoft Azure mit Universal Broker wird über die Horizon Cloud-Verwaltungskonsole konfiguriert. Der Workspace ONE Access 21.08 Connector unterstützt keine Integration mit Horizon Cloud Service on IBM Cloud oder Horizon Cloud Service on Microsoft Azure mit Einzel-Pod-Broker.

Um virtuelle Horizon Cloud Service-Apps auf Microsoft Azure (Einzel-Pod-Broker) mit Workspace ONE Access 21.08 zu verwenden, müssen Sie VMware Identity Manager Connector Version 19.03.0.1 verwenden.

Um VMware ThinApp mit Workspace ONE Access 21.08 zu verwenden, müssen Sie die Linux-basierte Connector-Appliance-Version 2018.8.1.0 von VMware Identity Manager verwenden.  Wenn Sie ThinApp-Pakete verwenden, sollten Sie kein Upgrade auf neuere Versionen des Workspace ONE Access Connectors durchführen.

Kompatibilitätstabelle

Die VMware-Produkt-Interoperabilitätsmatrix bietet Details zur Kompatibilität aktueller und vorheriger Versionen von VMware-Produkten und -Komponenten wie VMware vCenter Server und Horizon 7.

Informationen zu den Systemanforderungen finden Sie in den VMware Workspace ONE Access-Installationshandbüchern für 21.08 im Workspace ONE Access-Dokumentationscenter.

Upgrade auf VMware Workspace ONE Access 21.08 (Photon Linux)

Um ein Upgrade auf Workspace ONE Access 21.08 durchzuführen, muss die aktuelle Version Workspace ONE Access 20.10.x sein.

Bevor ein Upgrade auf Version 21.08 durchgeführt werden kann, müssen die VMware Identity Manager-Appliance-Versionen 19.03 oder 20.01 auf Version 20.10.x aktualisiert werden.

Während der Aktualisierung werden alle Dienste beendet. Berücksichtigen Sie bei der Planung die voraussichtliche Ausfallzeit.

Wichtiger Hinweis:

  • Microsoft SQL Server 2012 und 2014 müssen mit dem Microsoft SQL-Patch aktualisiert werden, um TLS 1.2 zu unterstützen, bevor Sie ein Upgrade der Workspace ONE Access-Dienst-Appliance durchführen.
  • Stellen Sie vor dem Upgrade auf 21.08 sicher, dass der Netzwerkadaptertyp der Netzwerkkarte auf der virtuellen Workspace ONE Access Appliance auf VMXNET 3 festgelegt ist. Weitere Informationen finden Sie unter Netzwerkkarte von E1000 auf VMXNET 3 aktualisieren.

Weitere Informationen finden Sie im Handbuch Durchführen eines Upgrades auf Workspace ONE Access 21.08 im Workspace ONE Access-Dokumentationscenter.

VMware Workspace ONE Access Connector 21.08 (Windows)

Der VMware Workspace ONE Access Connector ist eine lokale Komponente von VMware Workspace ONE Access, die in Ihre lokale Infrastruktur integriert wird. Der Connector ist eine Sammlung von Unternehmensdiensten, die einzeln oder gemeinsam auf Windows-Servern installiert werden können. Die folgenden Dienstkomponenten können installiert werden.

  • Verzeichnissynchronisierungsdienst, der Benutzer aus Ihren Unternehmensverzeichnissen mit dem Workspace ONE Access-Dienst synchronisiert.
  • Benutzerauthentifizierungsdienst mit den Authentifizierungsmethoden Kennwort (Cloud), RSA SecurID (Cloud) und RADIUS (Cloud)
  • Kerberos-Authentifizierungsdienst für Kerberos-Authentifizierung
  • Virtueller App-Dienst, der virtuelle Apps aus VMware Horizon- und Citrix-Bereitstellungen mit dem Workspace ONE Access-Dienst synchronisiert

Durchführen eines Upgrades auf Workspace ONE Access Connector 21.08

Sie können ein Upgrade von Workspace ONE Access Connector Version 20.10.x und 20.01.x auf Version 21.08 durchführen.

Weitere Informationen finden Sie im Handbuch Durchführen eines Upgrades auf VMware Workspace ONE Access Connector 21.08 .

Migrieren auf Workspace ONE Access Connector 21.08

Für Workspace ONE Access Connector Version 19.03 und 19.03.0.1 ist ein Migrationspfad zu Version 21.08 verfügbar. Der Vorgang umfasst die Installation der neuen 21.08-Connectoren und die Migration der vorhandenen Verzeichnisse und Sammlungen von virtuellen Horizon- und Citrix-Apps auf die neuen Connectoren. Die Migration ist ein einmaliger Vorgang, bei dem Sie Verzeichnisse und Sammlungen virtueller Apps zusammen migrieren müssen.

Nach Abschluss der Migration benötigen Sie den Integration Broker für Citrix-Integrationen nicht mehr. Die erforderliche Funktionalität ist jetzt Teil der Dienstkomponente „Virtuelle App“ von Workspace ONE Access Connector.

Wichtiger Hinweis: Alle älteren Connectoren müssen die Version 19.03.x aufweisen, bevor Sie migrieren können.

Weitere Informationen finden Sie im Handbuch Migrieren auf Workspace ONE Access Connector 21.08..

Zertifikatsanforderung für Horizon-Sammlungen virtueller Apps

Stellen Sie sicher, dass die Horizon-Verbindungsserver über gültige Zertifikate verfügen, die von einer vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle (CA) signiert wurden. Wenn die Horizon-Verbindungsserver über selbstsignierte Zertifikate verfügen, müssen Sie die Zertifikatskette auf die Workspace ONE Access Connector-Instanzen hochladen, auf denen der Virtual App-Dienst installiert ist, um eine Vertrauensstellung zwischen den Connectoren und den Horizon-Verbindungsservern herzustellen. Hierbei handelt es sich um eine neue Anforderung in Workspace ONE Access Connector 21.08. Sie laden die Zertifikate mithilfe des Connector-Installationsprogramms hoch. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren von Workspace ONE Access Connector

Anforderungen für die Authentifizierungsmethode RSA SecurID

Für die RSA SecurID-Integration gelten die folgenden neuen Anforderungen:

  • In der RSA-Sicherheitskonsole muss der Workspace ONE Access Connector als Authentifizierungs-Agent mit dem vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) hinzugefügt werden, z. B. „connectorserver.example.com“. Wenn Sie den Connector bereits als Authentifizierungsagent hinzugefügt haben und dabei den NetBIOS-Namen statt des FQDN verwendet haben, fügen Sie einen weiteren Eintrag mit dem FQDN hinzu. Lassen Sie das IP-Adressfeld für den neuen Eintrag leer. Löschen Sie den alten Eintrag nicht.
  • Wenn Sie mehrere Instanzen des RSA Authentication Manager-Servers bereitgestellt haben, müssen Sie diese hinter einem Lastausgleichsdienst konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Workspace ONE Access-Anforderungen für den RSA SecurID-Lastausgleichsdienst.

Dokumentation

Die Dokumentation zu VMware Workspace ONE Access 21.08 befindet sich im VMware Workspace ONE-Dokumentationscenter.

Die Hub-Dienste-Dokumentation befindet sich im VMware Workspace ONE-Dokumentationscenter.

Behobene Probleme

  • HW-137959: Diese Version enthält die Korrektur für die Probleme in VMSA-2021-0016
  • HW-131550: Probleme im Zusammenhang mit Active Directory-Domänen im Modus „Groß- / Kleinschreibung“ wurden bei der Erstellung neuer Verzeichnisse und beim Upgrade von 19.03/19.03.0.1 Connectoren behoben
  • HW-137253: Citrix-Server-Failover auf Replikationsserver in der Sammlung
  • HW-121488: Berechtigungen werden gelöscht und wieder hinzugefügt, anstatt für Sammlungen virtueller Citrix- und Horizon Cloud-Apps aktualisiert zu werden
  • HW-120278: Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, die alten Bezeichnungen für Citrix-Ressourcen während der Synchronisierung zu entfernen
  • HW-130381: Der Start wird auch im Falle einer fehlgeschlagenen Aktualisierung der Metadaten für einige Horizon Connection Server unterstützt
  • HW-127229: Beim Ausfall des primären Knotens in lokalen Umgebungen kann ein Failover auf den sekundären Connector-Knoten erfolgen
  • HW-121412: Horizon Server-Failover auf nicht-primäre Pods in der Sammlung
  • HW-100498: Es wurde Unterstützung für die gleichzeitige Synchronisierung mehrerer Sammlungen virtueller Apps hinzugefügt
  • HW-95770: Unterstützung für Citrix-Integrationen, bei denen Benutzer / Gruppen aus mehreren Domänen berechtigt sind, auch mit AD über das LDAP-Verzeichnis zu arbeiten
  • HW-124523: Es wurde ein Filter für die Synchronisierungsdetails hinzugefügt und der Erläuterungstext für die Verzeichnisintegration aktualisiert 
  • HW-124652: Tomcat Catalina LocalHost-Zugriffsprotokolle sind aktiviert 
  • HW-126823: Die Web-App-Zuweisung für mehr als 50 Gruppen wurde behoben  
  • HW-129121: Die Kennwortwarnung des Horizon-Benutzers bei hznEncrypt wurde behoben, um Änderungen an runtime-config.properties zu ermöglichen
  • HW-127231: rsyslogd wurde aus der Liste der Root-Benutzer entfernt
  • HW-135286 Inhaltssicherheitsrichtlinie für Header für ausgewählte URLs wurde neu konfiguriert 
  • HW-135872: Die Option zum Zuweisen der ALL_USERS-Gruppe zu allen Administratorrollen wurde entfernt 
  • HW-138657: Client-FQDN für Apps mit globaler Berechtigung wurde behoben  
  • HW-139279: Status der Verzeichnissynchronisations-UI-Meldungen für ausfallsichere Bedingungen wurde behoben  
  • HW-143003: Problem beim Ablauf des Kennworts für vPostgres wurde behoben
  • HW-130944: Behobene Hub-Benachrichtigungen (Für Dich) funktioniert nicht in Workspace ONE Access mit Microsoft SQL Server im Windows-Authentifizierungsmodus

Bekannte Probleme

  • NEU – Fehler vom Typ „Kennwort abgelaufen“ bei der Installation der virtuellen Workspace ONE Access-Appliance

    Während der Installation der virtuellen Workspace ONE Access-Appliance können Sie den Setup-Assistenten unter https://WorkspaceONEAccessFQDN nicht verwenden, um Setupaufgaben abzuschließen. Der Assistent fordert Sie mit der folgenden Benachrichtigung auf, das Kennwort des Root-Benutzers zu ändern: „Das Appliance-Kennwort für den Root-Benutzer ist abgelaufen. Ändern Sie das Kennwort für den Root-Benutzer über die Konsole für die virtuelle Maschine.“

    Problemumgehung: Dieses Problem wurde in der Version Workspace ONE Access 21.08.0.1 behoben. Weitere Informationen finden Sie in den Versionshinweisen zu Version 21.08.0.1.

  • Benutzer können möglicherweise keine Horizon 7.13 oder spätere Anwendungen und Desktops in einem Browser starten

    Wenn Horizon 7.13 oder höher in Workspace ONE Access integriert ist, wird Benutzern in Intelligent Hub immer die Option zum Starten von Anwendungen oder Desktops in einem Browser angezeigt. Der Browser kann jedoch nicht gestartet werden, wenn HTML Access nicht auf den Horizon Connection Server-Instanzen installiert ist.

    Problemumgehung: Wenn Sie Horizon 7.13 oder eine höhere Version verwenden, installieren Sie HTML Access auf den Horizon Connection Server-Instanzen, damit der Browser erfolgreich gestartet werden kann. Weitere Informationen finden Sie in der VMware Horizon HTML Access-Dokumentation.

  • Problem mit dem globalen Katalog bei der Synchronisierung von virtuellen Citrix-Apps

    Wenn der globale Katalog in Active Directory aktiviert ist, werden Gruppenberechtigungen für Citrix-Integrationen nicht synchronisiert. Benutzerberechtigungen werden synchronisiert.

    Problemumgehung: Verwenden Sie die folgenden Problemumgehungen.

    1. Verwenden Sie mehrere LDAP-Verzeichnisse anstelle des globalen Katalogs.
    2. Erstellen Sie Benutzerberechtigungen anstelle von Gruppenberechtigungen für Citrix-Ressourcen.
  • Der Cloud-Anwendungskatalog benötigt nach einem Neustart des Dienstes viel Zeit zum Laden.

    Wenn Sie einen authentifizierten Proxy mit dem Workspace ONE Access Dienst konfigurieren und den Dienst danach zum ersten Mal neu starten, kann das Laden des Cloud-Anwendungskatalogs mehrere Minuten dauern. Wenn Sie auf der Registerkarte „Katalog“ > „Web-Apps“ auf Neu klicken und entweder nach einer hinzuzufügenden Anwendung suchen oder auf Im Katalog durchsuchen klicken,werden die Anwendungen möglicherweise erst nach einigen Minuten angezeigt. Dieses Problem kann auch jedes Mal auftreten, wenn Sie den authentifizierten Proxy deaktivieren und aktivieren.

    Problemumgehung: Kein(e)

check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon