Wenn das Zertifikat im Dienst abläuft, aktualisieren Sie das Zertifikat über die Workspace ONE Access-Konsole.

Voraussetzungen

Fordern Sie aktualisierte Server- und Zwischenzertifikate von der Zertifizierungsstelle an, bevor die aktuellen Zertifikate ablaufen.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der Workspace ONE Access-Konsole an.
  2. Wählen Sie Dashboard > Systemdiagnose-Dashboard aus.
  3. Klicken Sie bei dem zu konfigurierenden Dienstknoten auf VA-Konfiguration und melden Sie sich mit dem Administratorbenutzerkennwort an.
  4. Wählen Sie SSL-Zertifikate installieren > Serverzertifikat.
  5. Wählen Sie im Textfeld „SSL-Zertifikat“ die Option Benutzerdefiniertes Zertifikat aus.
  6. Um die Datei zu importieren, klicken Sie auf Datei auswählen aus und navigieren Sie zu der zu importierenden Zertifikatsdatei.
    Stellen Sie bei PEM-Dateien sicher, dass die Datei die gesamte Zertifikatskette in der richtigen Reihenfolge enthält, zuerst das primäre Zertifikat, dann Ihr Zwischenzertifikat und dann das ROOT-Zertifikat. Das gesamte Zertifikat, d. h. alles zwischen und einschließlich der Zeilen -----BEGIN CERTIFICATE----- und -----END CERTIFICATE---- muss enthalten sein.
  7. Wenn eine PEM-Datei importiert wird, importieren Sie den privaten Schlüssel, Privater Schlüssel. Alles zwischen ----BEGIN RSA PRIVATE KEY und ---END RSA PRIVATE KEY muss enthalten sein.
    Wenn eine PFX-Datei importiert wird, geben Sie das PFX-Kennwort ein.
  8. Klicken Sie auf Speichern.
    Der Dienst wird neu gestartet und das Zertifikat wird aktualisiert.