Führen Sie die folgenden Aufgaben vor einem Offline-Upgrade der virtuellen VMware Identity Manager-Appliance durch.

  • Vergewissern Sie sich, dass mindestens 4 GB Festplattenspeicher auf der primären Root-Partition der virtuellen Appliance verfügbar sind.
  • Erstellen Sie einen Snapshot Ihrer virtuellen Appliance, um vor dem Update den gesamten Zustand der virtuellen Appliance zu erfassen.

    Informationen zum Erstellen von Snapshots finden Sie im Handbuch Verwaltung virtueller vSphere-Maschinen.

  • Wenn Sie die Rolle „db_owner“ für die Microsoft SQL-Datenbank widerrufen haben, wie im Handbuch Installieren und Konfigurieren von VMware Identity Manager für Linux für Version 3.3 beschrieben, müssen Sie sie vor dem Durchführen des Upgrades wieder hinzufügen. Andernfalls schlägt das Upgrade fehl.
    1. Melden Sie sich bei Microsoft SQL Server Management Studio als Benutzer mit Sysadmin-Rechten an.
    2. Stellen Sie eine Verbindung mit der Datenbankinstanz für VMware Identity Manager her.
    3. Geben Sie die folgenden Befehle ein.

      Wenn Sie Windows-Authentifizierungsmodus verwenden, verwenden Sie die folgenden Befehle:

      USE <saasdb>;
      ALTER ROLE db_owner ADD MEMBER <domain\username>; GO 
      						  

      Stellen Sie sicher, dass Sie <saasdb> mit Ihrem Datenbanknamen und <domain\username> mit der entsprechenden Domäne und dem Benutzernamen ersetzen.

      Wenn Sie SQL Server-Authentifizierungsmodus verwenden, verwenden Sie die folgenden Befehle:
      USE <saasdb>;
      ALTER ROLE db_owner ADD MEMBER <loginusername>; GO 
      						  

      Stellen Sie sicher, dass Sie <saasdb> mit Ihrem Datenbanknamen und <loginusername> mit dem entsprechenden Benutzernamen ersetzen.

  • Erstellen Sie die entsprechenden Snapshots.
    • Erstellen Sie einen Snapshot für jede VMware Identity Manager-Appliance in Ihrer Bereitstellung.
    • Wenn Sie eine externe Microsoft SQL-Datenbank verwenden, erstellen Sie einen Snapshot oder ein Backup der externen Datenbank.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Anforderungen an SSL-Zertifikate erfüllt sind.

    Wenn Sie VMware Identity Manager mit VMware vRealize Automation 8.1 verwenden, konfigurieren Sie SSL-Zertifikate nach den Anweisungen unter Aktivieren der „tenant-in-host-name“-Mehrmandantenfähigkeit mit vRealize Automation 8.1.

  • Wenn Sie ein Upgrade mit dem Skript updateoffline.hzn durchführen und Ihre Bereitstellung einen Proxy-Server enthält, deaktivieren Sie den Proxy-Server.
    Deaktivieren Sie den Proxy-Server über die Befehlszeile.
    1. Führen Sie folgenden Befehl aus.
      yast2

      Das Dialogfeld „YaST2 Control Center“ wird geöffnet.

    2. Wählen Sie Netzwerkdienste aus.
    3. Wählen Sie Proxy aus.

      Das Dialogfeld „Proxy-Konfiguration“ wird geöffnet.

    4. Wenn diese Option aktiviert ist, deaktivieren Sie Proxy aktivieren.
    5. Beenden Sie das YaST2-Dienstprogramm.

      Aktivieren Sie nach einem erfolgreichen Upgrade den Proxy-Server erneut.