Die virtuelle VMware Identity Manager-Appliance greift über das Internet auf die VMware-Update-Server zu. Wenn Ihre Netzwerkkonfiguration Internetzugriff über einen HTTP-Proxy bereitstellt, müssen Sie die Proxy-Einstellungen für die -Appliance anpassen.

Die Art und Weise, wie Sie die Proxyserver-Einstellungen konfigurieren, hängt von dem zugrunde liegenden Betriebssystem ab. VMware Identity Manager 3.3.2 verwendet das Betriebssystem SUSE Linux Enterprise Server (SLES), das das Dienstprogramm YaST enthält. VMware Identity Manager 3.3.3 und höher verwendet das Betriebssystem Photon, in dem das Dienstprogramm YaST nicht enthalten ist.

  • Wenn Sie ein Upgrade von 3.3.3, 3.3.4 oder 3.3.5 durchführen, führen Sie die folgenden Schritte aus.
  • Wenn Sie ein Upgrade von 3.3.2 auf 3.3.5 durchführen, verwenden Sie das Dienstprogramm YaST gemäß der Beschreibung unter Upgrade von VMware Identity Manager auf 3.3.3.

Aktivieren Sie den Proxy, damit dieser nur den Internetdatenverkehr verarbeitet. Um sicherzustellen, dass der Proxy korrekt eingerichtet ist, legen Sie den Parameter für internen Datenverkehr innerhalb der Domäne auf no-proxy fest.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass Sie über die Informationen für den Proxy-Server verfügen.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der VMware Identity Manager-Konsole an und navigieren Sie zur Seite Appliance-Einstellungen > VA-Konfiguration.
  2. Klicken Sie auf Manuelle Konfiguration, melden Sie sich mit dem Admin-Benutzerkennwort an, und klicken Sie auf Proxy-Konfiguration.
  3. Aktivieren Sie Proxy.
  4. Geben Sie im Textfeld Proxy-Host mit Port den Proxynamen und die Portnummer ein. Beispiel: proxyhost.example.com:3128.
  5. Geben Sie im Textfeld Hosts ohne Proxy die Hosts ohne Proxy ein, bei denen der Zugriff nicht über den Proxy-Server erfolgt.
    Verwenden Sie ein Komma, um eine Liste mit Hostnamen zu trennen.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnisse

Die VMware-Update-Server sind jetzt für die virtuelle VMware Identity Manager-Appliance verfügbar.