Sie können lokale Benutzer im Workspace ONE-Portal-Dienst erstellen, um Benutzer hinzuzufügen und zu verwalten, die nicht in Ihrem Unternehmensverzeichnis bereitgestellt werden. Sie können verschiedene lokale Verzeichnisse erstellen und die Attributzuordnung für jedes Verzeichnis anpassen.

Sie erstellen ein Verzeichnis und wählen benutzerdefinierte Attribute für dieses lokale Verzeichnis. Die erforderlichen Attribute „Benutzername“, „Nachname“, „Vorname“ und „Email“ werden auf globaler Ebener unter „Identitäts- und Zugriffsmanagement“ > Seite „Benutzerattribute“ festgelegt. In der Liste der Benutzerattribute des lokalen Verzeichnisses können Sie andere erforderliche Attribute auswählen und benutzerdefinierte Attribute erstellen, um benutzerdefinierte Attributsätze für die verschiedenen lokalen Verzeichnisse zu erhalten. Informationen finden Sie im Handbuch „Verzeichnisintegration mit Workspace ONE Access“.

Erstellen Sie lokale Benutzer, wenn Sie Benutzer auf Ihre Anwendungen zugreifen lassen möchten, die Benutzer jedoch nicht zu Ihrem Unternehmensverzeichnis hinzugefügt werden sollen.

  • Sie können ein lokales Verzeichnis für einen speziellen Benutzertyp erstellen, der nicht zu Ihrem Unternehmensverzeichnis gehört. Sie können zum Beispiel ein lokales Verzeichnis für Partner erstellen, die normalerweise nicht zu Ihrem Unternehmensverzeichnis gehören, und ihnen lediglich Zugriff auf die speziellen Anwendungen gewähren, die sie benötigen.
  • Sie können mehrere lokale Verzeichnisse erstellen, wenn Sie für verschiedene Benutzergruppen unterschiedliche Benutzerattribute oder Authentifizierungsmethoden verwenden wollen. So können Sie beispielsweise ein lokales Verzeichnis für Distributoren mit den Benutzerattributen „Region“ und „Marktgröße“ erstellen. Sie legen ein weiteres lokales Verzeichnis für Lieferanten mit dem Benutzerattribut „Produktkategorie“ an.

Sie konfigurieren die Authentifizierungsmethode, die lokale Benutzer verwenden, um sich bei Ihrer Unternehmenswebsite anzumelden. Für das Kennwort des lokalen Benutzers wird eine Kennwortrichtlinie durchgesetzt. Sie können die Kennworteinschränkungen und die Regeln zur Kennwortverwaltung definieren.

Nachdem Sie einen Benutzer bereitstellen, wird ihm eine E-Mail-Nachricht mit Informationen gesendet, wie er sich anmelden und sein Konto aktivieren kann. Wenn sich der Benutzer anmeldet, erstellt er ein Kennwort und sein Konto wird aktiviert.