Android OS 5.1 und höher besitzen die Sicherheitsfunktion Device Protection, die erfordert, dass vor und nach dem Zurücksetzen eines Geräts die Google-Anmeldedaten eingegeben müssen. Wenn ein Gerät zur Registrierung als vom Unternehmen verwaltetes Gerät für Android bereit ist, dann muss das Gerät zunächst auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden.

Alle vorhandenen Google-Konten müssen vom Gerät entfernt und sichere Sperrbildschirm deaktiviert werden, um das Auslösen von Device Protection zu vermeiden, damit der Workspace ONE Intelligent Hub bei der Registrierung installiert werden kann. Das Verwenden des Geräts mit den Werkseinstellungen verhindert, dass der neue Benutzer für das Gerät gesperrt wird.

Sollte der vorherige Eigentümer das Kennwort für das Google-Konto geändert haben, müssen Sie drei Tage warten, bevor Sie Ihr Gerät mit Android 5.1 und höher für die Registrierung zurücksetzen, sofern Sie das die Android Device Protection auf diesem Gerät nicht explizit deaktiviert haben. Wenn Sie Ihr Android-Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, bevor diese drei Tage verstrichen sind, und dann versuchen, sich an diesem Gerät mit Ihrem Google-Konto anzumelden, dann erhalten Sie eine Fehlermeldung und eine Anmeldung an dem Gerät bleibt mit egal welchem Konto für 72 Stunden nach der Kennwortzurücksetzung unmöglich.