Virtuelle private Netzwerke (VPN) bieten Geräten einen sicheren und verschlüsselten Tunnel für den Zugriff auf interne Ressourcen, wie E-Mail, Dateien und Inhalte. VPN-Profile ermöglichen, dass alle Geräte so funktionieren, als ob sie über das Netzwerk vor Ort verbunden sind.

Je nach Verbindungstyp und Authentifizierungsmethode können Sie Suchwerte nutzen, um den Benutzernamen automatisch einzutragen und so den Anmeldeprozess zu optimieren.

Hinweis: Das VPN-Profil gilt für den Work-Profil-Modus sowie den Modus „Vom Unternehmen verwaltetes Gerät“.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zu Geräte > Profile und Ressourcen > Profile > Hinzufügen > Profil hinzufügen > Android.
  2. Konfigurieren Sie die allgemeinen Profileinstellungen nach Bedarf.
  3. Wählen Sie VPN, um das Profil zu bearbeiten.
  4. Konfigurieren Sie die VPN-Einstellungen Folgende Tabelle definiert alle Einstellungen, die je nach VPN-Client konfiguriert werden können.
    Einstellung Beschreibung
    Verbindungstyp Wählen Sie das Protokoll, das für die Herstellung von VPN-Sitzungen verwendet wird.

    Jeder Verbindungstyp erfordert, dass der entsprechende VPN-Client auf dem Gerät installiert ist, um das VPN-Profil bereitzustellen. Diese Anwendungen sollten Benutzern zugewiesen und als öffentliche Apps veröffentlicht werden.

    Verbindungsname

    Geben Sie den Verbindungsnamen ein, der der vom Profil erstellten Verbindung zugewiesen wird.

    Server

    Geben Sie Namen oder Adresse des für die VPN-Verbindung verwendeten Servers ein.

    Konto Geben Sie das Benutzerkonto zur Authentifizierung der Verbindung an.
    Always On VPN Aktivieren, damit aller Datenverkehr von Arbeitsanwendungen über VPN getunnelt wird.
    Aktivieren Aktivieren, um VPN einzuschalten, nachdem das Profil auf das Gerät angewendet wurde.
    Pro-App-VPN-Regeln

    Pro-App-VPN ermöglicht Ihnen, VPN-Datenverkehrsregeln auf Grundlage bestimmter Anwendungen zu konfigurieren. Dieses Textfeld wird nur für unterstützte VPN-Anbieter angezeigt.

    Hinweis: Die automatische WLAN-Proxy-Konfiguration wird bei Verwendung von Pro-App-VPN nicht unterstützt.
    Protokoll Wählen Sie das Authentifizierungsprotokoll für das VPN aus. Verfügbar, wenn Cisco AnyConnect als Verbindungstyp ausgewählt ist.
    Benutzername Geben Sie den Benutzernamen ein. Verfügbar, wenn Cisco AnyConnect als Verbindungstyp ausgewählt ist.
    Benutzerauthentifizierung Wählen Sie die Methode, zum Authentifizieren der VPN-Sitzung erforderlich ist.
    Kennwort

    Geben Sie die für den VPN-Zugriff durch den Endbenutzer erforderlichen Anmeldedaten ein.

    Client-Zertifikat Wählen Sie im Dropdown-Menü das Client-Zertifikat aus. Diese werden in den Anmeldedaten-Profilen konfiguriert.
    Zertifikate widerrufen Aktivieren, um Zertifikatsperren einzuschalten.
    AnyConnect-Profil Geben Sie den Namen des AnyConnect-Profils ein.
    FIPS-Modus Aktivieren, um den FIPS-Modus einzuschalten.
    Strict-Modus Aktivieren, um den Strict-Modus einzuschalten.
    Anbieterschlüssel

    Benutzerdefinierte Schlüssel erstellen, die in das Anbieter-Konfigurationswörterbuch aufgenommen werden.

    Schlüssel Geben Sie den spezifischen Schlüssel ein, der vom Anbieter bereitgestellt wurde.
    Wert Geben Sie den VPN-Wert für jeden Schlüssel ein.
    Identitätszertifikat Wählen Sie das für die VPN-Verbindung zu verwendende Identitätszertifikat aus. Verfügbar, wenn Workspace ONE Tunnel als Verbindungstyp ausgewählt wird.
  5. Wählen Sie Speichern und veröffentlichen.