Die Nutzlast für Benutzerdefinierte Einstellungen kann verwendet werden, wenn eine neue Android-Funktionalität erscheint, die Workspace ONE UEM Console momentan nicht durch systemeigene Nutzlasten unterstützt. Verwenden Sie die Nutzlast für Benutzerdefinierte Einstellungen und XML-Code für die manuelle Aktivierung bzw. Deaktivierung bestimmter Einstellungen.

Stellen Sie sicher, dass Sie den korrekten „characteristic type“ für Ihren Profiltyp verwenden:
  • Verwenden Sie für Android-Profile: characteristic type = "com.airwatch.android.androidwork.launcher".
  • Verwenden Sie für Android (Legacy)-Profile characteristic type = "com.airwatch.android.kiosk.settings".

Prozedur

  1. Gehen Sie zuRessourcen > Profile und Baselines > Profile > Hinzufügen > Profil hinzufügen > Android.
  2. Konfigurieren Sie die Einstellungen des Profils unter Allgemein.
  3. Konfigurieren Sie die entsprechende Nutzlast (z. B. Restriktionen oder Kennung).
    Sie können an einer Kopie Ihres Profils arbeiten, die unter einer „Test“-Organisationsgruppe gespeichert ist, um Auswirkungen auf die Benutzer zu vermeiden, bevor Sie zum Speichern und Veröffentlichen bereit sind.
  4. Speichern Sie Ihr Profil, aber veröffentlichen Sie es nicht.
  5. Aktivieren Sie in der Profillistenansicht das Optionsfeld für die Zeile des Profils, das Sie anpassen möchten.
  6. Wählen Sie die XML-Schaltfläche oben, um das XML-Profil anzusehen.
  7. Suchen Sie den Abschnitt des von Ihnen zuvor konfigurierten Texts, der mit <characteristic> ... <characteristic> beginnt, zum Beispiel „Restriktionen“ oder „Passcode“. Der Abschnitt enthält einen Konfigurationstyp, der seinen Zweck identifiziert, zum Beispiel „Restriktionen“.
  8. Kopieren Sie diesen Textabschnitt und schließen Sie die XML-Ansicht. Öffnen Sie Ihr Profil.
  9. Wählen Sie die Nutzlast für Benutzerdefinierte Einstellungen und klicken Sie auf Konfigurieren. Fügen Sie die zuvor kopierte XML in das Textfeld ein. Der hinzugefügte XML-Code sollte den vollständigen Codeblock enthalten, von <characteristic> bis <characteristic>.
    • Diese XML-Datei muss den vollständigen Codeblock enthalten, der für jedes benutzerdefinierte XML aufgelistet ist.
    • Administratoren müssen die jeweiligen Einstellungen je nach Anforderung von <true /> auf <false /> setzen.
    • Wenn Zertifikate erforderlich sind, konfigurieren Sie eine Zertifikatnutzlast innerhalb des Profils. Referenzieren Sie dabei die PayloadUUID in der Nutzlast für benutzerdefinierte Einstellungen.
  10. Entfernen Sie die konfigurierte ursprüngliche Nutzlast, indem Sie den unteren Nutzlastbereich auswählen und die Minus-Schaltfläche [-] auswählen. Sie können jetzt das Profil aufwerten, indem Sie für die neue Funktionalität einen benutzerdefinierten XML-Code hinzufügen.
    Geräte, die noch nicht auf die neueste Version aktualisiert wurden, ignorieren die von Ihnen erstellten Erweiterungen. Da der Code jetzt benutzerdefiniert ist, sollten Sie das Profil mit Geräten mit älteren Versionen testen, um das erwartete Verhalten zu prüfen.
  11. Wählen Sie Speichern und veröffentlichen.