Diese Schlüsselbegriffe für Android helfen Ihnen, zu verstehen, wie Sie Einstellungen für Ihre Benutzer konfigurieren und bereitstellen können.

  • Work-Profil: Der Work-Profil-Modus (auch „Profilbesitzer-Modus“) erstellt einen dedizierten Container auf Ihrem Gerät ausschließlich für geschäftliche Anwendungen und Inhalte. Der Work-Profil-Modus ermöglicht es Unternehmen, die Geschäftsdaten und geschäftlichen Anwendungen zu verwalten, verleiht ihnen aber keinen Zugriff auf private Daten und Anwendungen des Benutzers. Die Android-Anwendungen sind mit einem Aktenordner-Symbol gekennzeichnet, sodass sie sich von den privaten Anwendungen unterschieden. Weitere Informationen finden Sie unter Android-Gerätemodi verstehen.
  • Vom Unternehmen verwaltetes Gerät – Der Modus „Vom Unternehmen verwaltetes Gerät“ (auch als „Gerätebesitzer-Modus“ oder „vollständig verwalteter Modus“ bezeichnet) betrifft das gesamte Gerät. Auf dem Gerät gibt es keinen privaten Bereich, und Richtlinien werden vom Workspace ONE Intelligent Hub per Push übertragen und gelten für das gesamte Gerät. Der Modus „Vom Unternehmen verwaltetes Gerät“ gilt für ein Gerät, das sich anfänglich in einem nicht bereitgestellten Zustand befindet und über einen separaten Bereitstellungsvorgang gestartet wird. Er installiert Workspace ONE Intelligent Hub und gewährt ihm die vollständige Kontrolle über das gesamte Gerät. Weitere Informationen finden Sie unter Android-Gerätemodi verstehen.
  • Unternehmenseigenes Gerät mit privater Nutzung: Corporate Owned Personally (COPE) ist ein Modus für unternehmenseigene Geräte, der dem Modus „Vom Unternehmen verwaltetes Gerät“ ähnlich ist, aber mit einem Work-Profil bereitgestellt wird. So wird eine private und geschäftliche Nutzung ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie unter Android-Gerätemodi verstehen.
  • Verwaltetes Google-Konto: Bezeichnet das Google-Konto, das für das Gerät für Android registriert wurde und die Android-Anwendungsverwaltung über Google Play ermöglicht. Dieses Konto wird von der Domäne verwaltet, die Ihre Android-Konfiguration verwaltet.
  • Verwaltetes Google Play-Konto: Für Organisationen, die Android einrichten möchten, aber nicht über G Suite-Konten oder verwaltete Google-Konten verfügen.
  • Google-Dienstkonto: Das Google-Dienstkonto ist ein spezielles Google-Konto, das von Anwendungen verwendet wird, um Zugriff auf Google-APIs zu erhalten, die für G Suite-Kunden empfohlen werden.
  • EMM-Token: Eindeutige ID, die Workspace ONE UEM verwendet, um Workspace ONE UEM Console mit dem verwalteten Google-Konto zu verbinden.

  • Verwaltete Google-Domäne: Domäne, die für die Aktivierung von Ihrem Unternehmen zugeordneten Android beansprucht wird.
  • Google Domänen-Einrichtung: Google-Prozess für die Beanspruchung einer verwalteten Google Domäne.
  • AirWatch Relay: Die Workspace ONE UEM-Anwendung, die Administratoren verwenden, um zahlreiche Android-Geräte gleichzeitig in Workspace ONE UEM zu registrieren.
  • NFC-Bump: Eine Kommunikationstechnologie, die es Geräten ermöglicht, Informationen auszutauschen, indem Sie sie nebeneinander platzieren – als „Bump“ bezeichnet. Dieser Vorgang findet statt, wenn die AirWatch Relay-Anwendung verwendet wird, um Informationen vom übergeordneten an das untergeordnete Gerät zu übertragen.
  • AOSP/Geschlossenes Netzwerk: „Android Open Source Project“ oder „Geschlossenes Netzwerk“ bezieht sich auf Android-Geräte ohne Google Mobile Services (GMS) und Konsolen-Umgebungen ohne Zugriff auf Google.
  • Benutzerbasierte und gerätebasierte Registrierung: Wählen Sie aus, ob das Google-Konto auf dem Gerät an die einzelnen Registrierungssitzungen (gerätebasiert) oder Registrierungsbenutzerkonten (benutzerbasiert) gebunden werden soll.
  • Cap and Grow – Mit Cap and Grow können Sie während der Umstellung von Android (Legacy) auf Android Enterprise weiterhin Ihre aktuelle Gerätebereitstellung nutzen. Alle neuen Geräte-Rollouts können bei Android Enterprise registriert und mit älteren Geräten verwaltet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Migration vom Android (Legacy)-Geräteadministrator.