Verwenden Sie dieses Profil, um zu verwalten, wie Updates für Android-Geräte verarbeitet werden, wenn das Gerät bei Workspace ONE UEM registriert wird.

Prozedur

  1. Gehen Sie zuRessourcen > Profile und Baselines > Profile > Hinzufügen > Profil hinzufügen > Android.
  2. Konfigurieren Sie die Einstellungen des Profils Allgemein nach Bedarf.
  3. Wählen Sie das Profil System-Updates.
  4. Wählen Sie im Dropdown-Menü aus das Feld Automatische Updates die Update-Richtlinie aus.
    Einstellung Beschreibung
    Automatische Updates (Vom Unternehmen verwaltete Geräte mit Android 6.0 und höher)
    • Updates automatisch installieren: Installieren Sie Updates automatisch, sobald diese verfügbar werden.
    • Benachrichtigungen über Updateverzögerung: Verzögern Sie alle Updates. Senden Sie eine Richtlinie, die OS-Updates für einen maximalen Zeitraum von 30 Tagen blockiert.
    • Update-Zeitfenster festlegen: Legen Sie ein tägliches Zeitfenster fest, in dem das Gerät aktualisiert werden soll.
    Jährliche Sperrzeiträume für Systemaktualisierungen (Vom Unternehmen verwaltete Geräte mit Android 9.0 und höher)

    Gerätebesitzer können OTA-Systemaktualisierungen auf Geräten um bis zu 90 Tage verschieben, um die auf diesen Geräten ausgeführte Betriebssystemversion über kritische Zeiträume (z. B. Feiertage) zu sperren. Das System erzwingt nach einem definierten Sperrzeitraum einen obligatorischen 60-Tage-Puffer, um zu verhindern, dass das Gerät unbegrenzt gesperrt wird.

    Während eines Sperrzeitraums:

    • Geräte erhalten keine Benachrichtigungen über ausstehende OTA-Updates.
    • Geräte installieren keine OTA-Updates für das Betriebssystem.
    • Gerätebenutzer können nicht manuell nach OTA-Updates suchen.
    Sperrzeiträume

    Mit diesem Feld können Sie Sperrzeiträume, angegeben in Monat und Tag, festlegen, in denen Updates nicht installiert werden können.

    Wenn sich die Gerätesystemzeit innerhalb eines der Sperrzeiträume befindet, werden alle eingehenden Systemupdates, einschließlich Sicherheitspatches, blockiert und können nicht installiert werden. Jeder einzelne Sperrzeitraum darf höchstens eine Länge von 90 Tagen haben. Daran angrenzende Sperrzeiträume müssen mindestens 60 Tage am Stück betragen.

  5. Wählen Sie Speichern und veröffentlichen.