Im Modus „Unternehmenseigenes Gerät mit privater Nutzung“ (Android Corporate Owned Personally-Enabled – COPE) kontrolliert die Workspace ONE UEM das gesamte Gerät. Gleichzeitig wird ein Work-Profil für das Gerät bereitgestellt, sodass der Benutzer es auch als privates Gerät verwenden kann. COPE ist eine Mischung der Modi „Work-Profil“ und „Vom Unternehmen verwaltetes Gerät“.

Hinweis:

Android 8.0 oder höher ist erforderlich, um die COPE-Bereitstellung in Ihrer Geräteflotte zu verwenden. Wenn Sie versuchen, ein Gerät zu registrieren, auf dem Android 8.0 ausgeführt wird, dann dieses automatisch als „Vom Unternehmen verwaltetes Gerät“ registriert.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, COPE-Geräte zu registrieren:

  • Verwenden eines eindeutigen Bezeichners oder eines Token-Codes (verfügbar unter Android 10 oder früheren Versionen wie vermerkt)
  • Scannen eines QR-Codes
  • Verwendung einer Zero-Touch-Registrierung
  • Verwenden der Knox Mobile-Registrierung für Samsung-Geräte. Informationen finden Sie in der Dokumentation zur Knox Mobile-Registrierung.

Ihre Unternehmensanforderungen bestimmen, welche Registrierungsmethoden Sie verwenden sollten. Sie können erst dann Geräte registrieren, wenn Sie die Android EMM-Registrierung abgeschlossen haben.

Registrierung über AirWatch Relay

AirWatch Relay ist eine Anwendung, die Informationen von einem übergeordneten Gerät an alle untergeordneten Geräte weiterleitet, die mit Android in Workspace ONE UEM registriert werden. Dieser Vorgang erfolgt über einen NFC-Bump und weist untergeordneten-Geräte an:

  • eine Verbindung mit dem übergeordneten Gerät herzustellen, um Einstellungen für WLAN-Netzwerk und Region einschließlich Datum, Uhrzeit und Standort zu kopieren,
  • Laden Sie die neueste Produktionsversion von VMware Workspace ONE Intelligent Hub für Android herunter.
  • Legen Sie den VMware Workspace ONE Intelligent Hub im Hintergrund als Geräteadministrator fest.
  • sich automatisch bei Workspace ONE UEM zu registrieren.

Mit AirWatch Relay können Sie alle untergeordneten Geräte auf einmal registrieren, bevor Sie sie den Endbenutzern bereitstellen. So müssen Endbenutzer nicht ihre eigenen Geräte registrieren. Alle untergeordneten Geräte müssen auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt sein und NFC muss standardmäßig aktiviert sein, damit sie als COPE-Gerät registriert werden können.

Der NFC-Bump-Prozess ist abhängig von der Version des Android-Betriebssystems. Da COPE nur von Android 8.0 und höher unterstützt wird, wird bei der Registrierung mit AirWatch Relay ein einziger Bump ausgeführt, um eine Verbindung herzustellen und untergeordnete Geräte in einem Schritt zu registrieren.

Hinweis: Android 11 unterstützt den NFC-Bump AirWatch Relay nicht für COPE. Wenn Sie versuchen, Android 11-Geräte per NFC-Bump zu registrieren, wird die Registrierung blockiert, da Google die Funktion als veraltet bestimmt hat.

Registrierung über den VMware Workspace ONE Intelligent Hub-Identifier (Bezeichner)

Die Registrierung mit dem VMware Workspace ONE Intelligent Hub-Identifier (Bezeichner) ist ein vereinfachter Ansatz zur Registrierung von COPE-Geräten. Geben Sie einen einfachen Bezeichner bzw. Hashwert in ein auf die Werkseinstellungen zurückgesetztes Gerät ein. Nach der Eingabe des Bezeichners erfolgt die Registrierung automatisch und überträgt den VMware Workspace ONE Intelligent Hub per Push. Der Benutzer muss lediglich Informationen zum Server, Benutzername und Kennwort eingeben.

Hinweis: Diese Registrierungsmethode ist unter Android 11 nicht für COPE verfügbar. Wenn Sie versuchen, Android 11-Geräte zu registrieren, wird die Registrierung blockiert, da Google die Funktion als veraltet bestimmt hat.

Registrierung über QR-Code

Bereitstellung per QR-Code ist eine einfache Möglichkeit, eine Reihe von Geräten zu registrieren, die NFC bzw. NFC-Bump nicht unterstützen. Der QR-Code enthält eine Nutzlast aus Schlüssel-/Wertpaaren mit allen Informationen, die zur Registrierung des Geräts erforderlich sind. Erstellen Sie den QR-Code vor dem Starten der Registrierung. Sie können den QR-Code mit dem Registrierungs-Konfigurationsassistenten in der Workspace ONE UEM console generieren.

Der QR-Code enthält die Server-URL und die Gruppen-ID-Informationen. Sie können auch Benutzernamen und Kennwort einschließen, oder der Benutzer muss seine Anmeldedaten eingeben.

Dies ist das Format des Textes, den Sie in den QR-Code Generator kopieren müssen:

{

"android.app.extra.PROVISIONING_DEVICE_ADMIN_COMPONENT_NAME":
"com.airwatch.androidagent/com.airwatch.agent.DeviceAdministratorReceiver",
"android.app.extra.PROVISIONING_DEVICE_ADMIN_SIGNATURE_CHECKSUM":
"6kyqxDOjgS30jvQuzh4uvHPk-0bmAD-1QU7vtW7i_o8=\n",
"android.app.extra.PROVISIONING_DEVICE_ADMIN_PACKAGE_DOWNLOAD_LOCATION":
"https://getwsone.com/mobileenrollment/airwatchagent.apk",
"android.app.extra.PROVISIONING_SKIP_ENCRYPTION": false,
"android.app.extra.PROVISIONING_WIFI_SSID": "ssid",
"android.app.extra.PROVISIONING_WIFI_PASSWORD": "password",
"android.app.extra.PROVISIONING_ADMIN_EXTRAS_BUNDLE": {
"serverurl": "deviceservices.myserver.com",
"gid": "group_id",
"un":"username",
"pw":"password"
}
}

Registrierung über Zero-Touch

Die Zero-Touch-Registrierung ermöglicht die Konfiguration von Geräten mit Android 8.0 und höher mit Workspace ONE UEM als sofort einsetzbaren Enterprise Mobility Management-Anbieter.

Wenn das Gerät bei der Einrichtung mit dem Internet verbunden ist, wird der VMware Workspace ONE Intelligent Hub automatisch heruntergeladen, und die Registrierungsdetails werden automatisch übergeben. Damit wird das Gerät ohne Zutun des Benutzers registriert.

Es folgen einige erforderliche Voraussetzungen:

Die Zero-Touch-Registrierung wird nur von einer begrenzten Anzahl von Mobilfunkanbietern und OEMs unterstützt. Die Kunden müssen mit Ihrem Anbieter zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass eine Zero-Touch-Bereitstellung unterstützt wird. Weitere Informationen zu unterstützten Anbietern und Geräten finden Sie auf der Website von Google.

check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon