Interne Anwendungen werden häufig entwickelt, um unternehmensspezifische Aufgaben auszuführen. Eine abrupte Entfernung dieser Anwendungen kann zu Frustration sowie dazu führen, dass die Arbeit eingestellt wird. Sie können das Entfernen wichtiger interner Anwendungen verhindern, indem Sie den Anwendungsentfernungsschutz verwenden. Durch den Anwendungsentfernungsschutz wird sichergestellt, dass das System geschäftskritische Anwendungen nur dann entfernt, wenn dies vom Administrator genehmigt wurde, und die Befehle zur Anwendungsentfernung basierend auf den Schwellenwerten hält.

Das Anwendungsentfernungsschutz-System prüft die Warteschlange für Befehle zur Anwendungsentfernung auf Werte, die mit Ihren Schwellenwerten übereinstimmen oder diese übersteigen. Mehrere Anwendungs- oder Gruppenstatusänderungen können Befehle zum Entfernen von Anwendungen auslösen. Beispielsweise werden Befehle zur Anwendungsentfernung ausgelöst, wenn Sie Ihre Smartgroups bearbeiten, Anwendungen veröffentlichen, Anwendungen deaktivieren oder zurückziehen, Anwendungen löschen usw. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Anwendungsentfernungsschutz in einer Organisationsgruppe auf Kundenebene oder unterhalb in der Workspace ONE UEM Consolezu konfigurieren.

Voraussetzungen

Sie können entweder die Standardwerte verwenden oder die Grenzwerte eingeben, bei denen das System Befehle zur Anwendungsentfernung halten soll. Durch diese Aktionen wird verhindert, dass das System zugehörige interne Anwendungen von Geräten entfernt. Das System entfernt keine internen Anwendungen, bis der Administrator auf die gehaltenen Befehle zur Anwendungsentfernung reagiert. Allgemein gelten Schwellenwerte für Paket-IDs und für eine Kundentyp-Organisationsgruppe und werden von den untergeordneten Organisationsgruppen geerbt. Wenn Sie Schwellenwerte festlegen und bearbeiten, sollten Sie diese Merkmale berücksichtigen, damit Sie informierte Aktionen für Anwendungen durchführen und über die Berechtigungen verfügen können, die zum Reagieren auf die Befehle zur Anwendungsentfernung erforderlich sind. Da das System Schwellenwerte pro Paket-ID anwendet, ist es möglich, dass eine einzelne Anwendung unterschiedliche Namen aufweist und trotzdem über dieselbe Paket-ID verfügt.
Hinweis: Administratoren können Schwellenwerte in den untergeordneten Organisationsgruppen nicht überschreiben. Die Platzierung von Administratoren in der Organisationsgruppenhierarchie steuert die für sie verfügbaren Rollen und Aktionen. Administratoren in untergeordneten Organisationsgruppen können auf die Entfernungsbefehle in der zugewiesenen Organisationsgruppe reagieren. Administratoren in übergeordneten Organisationsgruppen können die Werte bearbeiten und auf Entfernungsbefehle in der übergeordneten Gruppe und in den untergeordneten Organisationsgruppen reagieren.

Prozedur

  1. Navigieren Sie zu Gruppen & Einstellungen > Alle Einstellungen > Anwendungen > Workspace ONE > Anwendungsentfernungsschutz.
  2. Geben Sie die folgenden Schwellenwerteinstellungen ein:
    Einstellung Beschreibung
    Betroffene Geräte Geben Sie die maximale Anzahl an Geräten ein, die eine kritische Anwendung verlieren können, bevor der Verlust die Arbeit des Unternehmens behindert.
    Innerhalb (Minuten) Geben Sie die maximale Anzahl an Minuten ein, die das System Entfernungsbefehle sendet, bevor der Verlust einer kritischen Anwendung Geräte daran hindert, Geschäftsaufgaben auszuführen.
    E-Mail-Vorlage Wählen Sie eine E-Mail-Benachrichtigungsvorlage aus und nehmen Sie Anpassungen vor. Das System umfasst die Vorlage Benachrichtigung über das Erreichen des Anwendungsentfernungsgrenzwerts , die spezifisch für den Anwendungsentfernungsschutz ist.
    E-Mail senden an Geben Sie E-Mail-Adressen ein, die Benachrichtigungen über gehaltene Entfernungsbefehle erhalten sollen, sodass die Empfänger Maßnahmen im Anwendungsentfernungsprotokoll ergreifen können.
  3. Speichern Sie die Einstellungen.