Durch Konformitätsrichtlinien sind Sie in der Lage, auf Geräten zu agieren, die sich nicht an die vorgegebenen Standards halten. Sie können beispielsweise Konformitätsrichtlinien erstellen, die erkennen, wenn Benutzer nicht zulässige Anwendungen installieren. Konfigurieren Sie dann das System, automatisch Maßnahmen auf Geräten mit nicht konformem Status zu ergreifen.

Unter Verwendung der Listenansicht für Konformität können Sie Konformitätsrichtlinien für einzelne Anwendungen erstellen bzw. für ganze Listen von Anwendungen unter Verwendung von Anwendungsgruppen. Obwohl Sie Anwendungsgruppen nicht unbedingt verwenden müssen, ermöglichen Ihnen diese Gruppen, vorbeugende Maßnahmen für eine große Menge nicht konformer Geräte zu ergreifen.

Beispiel einer Konformitätsrichtlinienaktion

Die Compliance Engine erkennt einen Benutzer mit einer Art Game-Anwendung, die zu einer Anwendungsgruppe gehört, welche per Blacklist nicht zugelassen ist. Sie können festlegen, dass die Compliance Engine dabei verschiedene Aktionen ausführt.

  • Dem Benutzer eine Benachrichtigung per „Push“ senden, um ihn aufzufordern, die Anwendung zu entfernen
  • Bestimmte Funktionen, wie WLAN-, VPN- oder E-Mail-Profile, vom Gerät entfernen
  • Bestimmte verwaltete Anwendungen und Profile entfernen
  • Dem Benutzer eine endgültige E-Mail-Benachrichtigung senden, mit einer Kopie die IT-Sicherheits-und die Personalabteilung

Unterstützte Plattformen für Konformitätsrichtlinien und Anwendungen

Konfigurieren Sie eine Anwendungslisten-Konformitätsrichtlinie für mehrere Plattformen, die Aktionen auf nicht konformen Geräten ausführt.

  • Android
  • Apple iOS
  • macOS