Mit Azure Information Protection (AIP) können Sie Ihre E-Mails und Dokumente sichern, die Sie innerhalb oder außerhalb Ihrer Organisation austauschen.

Microsoft Azure ist eine Public Cloud Computing-Plattform, die entwickelt wurde, um eine Reihe von Cloud-Diensten für Ihre geschäftlichen Herausforderungen bereitzustellen. Damit können Sie Anwendungen über ein massives globales Netzwerk mithilfe Ihrer Tools und Frameworks bereitstellen, verwalten und einzusetzen. Azure Information Protection (AIP) ist einer der Dienste, die von Microsoft Azure angeboten werden.

AIP schützt die vertraulichen Informationen Ihres Unternehmens. Es ermöglicht Ihrer Organisation, Ihre E-Mails und Dokumente zum Zeitpunkt des Erstellens oder der Änderung zu verschlüsseln, zu klassifizieren und zu schützen. Mit AIP können Sie:
  • Manuell oder automatisch Bezeichnungen hinzufügen und E-Mails und Dokumente basierend auf Geschäftsregeln klassifizieren.
  • Die Verschlüsselung von E-Mails und Dokumenten erzwingen.
  • Ihre Informationen schützen, indem Sie die Kopfzeile und Fußzeile auf die E-Mail anwenden.

AIP bietet eine hervorragende Endanwendererfahrung, indem Benutzer Ihre Informationen einfach durch Anwenden der Kennzeichnung schützen können. Organisationen können zudem Ihre Richtlinien für Sicherheit und Datenverlustprävention mit einem umfassenden und einheitlichen Ansatz für den Datenschutz verbessern.

Weitere Informationen zu AIP finden Sie unter Was ist Azure Information Protection?

Unterstützte Funktionen von AIP

  • Die AIP-Funktion unterstützt nur die moderne Authentifizierung.
  • Mit AIP können Sie den Inhalt Ihrer E-Mail mit einer Kennzeichnung verschlüsseln. Standardmäßig wird der Azure Cloud-Schlüssel für die Verschlüsselung verwendet, aber Sie können auch zusätzliche Verschlüsselung auf Serverebene festlegen, indem Sie die Schutzvorlagen-ID des Kennzeichens konfigurieren.
  • AIP unterstützt die Wasserzeichen-Funktion. Sie können ein Wasserzeichen hinzufügen, indem Sie die Kopfzeile und Fußzeile auf Ihre E-Mail anwenden.
  • Die standardmäßige Kennzeichnung ist eine Kennzeichnung, die automatisch auf die neu erstelle E-Mail angewendet wird.
  • Mit der AIP-Funktion können Sie eine Kennzeichnung pro E-Mail anwenden.
  • Sie können Restriktionen für Ihre E-Mails und Dokumente basierend auf den folgenden-Optionen anwenden:
    • Benutzeraktionen: Sie können die Benutzer so einschränken, dass Sie die folgenden Aktionen für die empfangenen E-Mails ausführen.
      • Einsehen
      • Antworten
      • Allen antworten
      • Keine Weiterleitung
    • Benutzergruppen: Sie können nur ausgewählten Benutzern und Gruppen den Zugriff auf Ihre E-Mail gestatten.
    • Zeit: Sie können einige Tage oder ein bestimmtes Datum festlegen, an dem die Benutzer auf Ihre E-Mail zugreifen können. Wenn die Zeit abgelaufen ist, können Benutzer nicht mehr auf die E-Mail zugreifen.
  • Sie können AIP so konfigurieren, dass eine Rechtfertigung gefordert wird, wenn Benutzer versuchen, eine Kennzeichnung herunterzustufen oder zu entfernen.
  • Jede E-Mail in einem Thread kann eine andere Kennzeichnung aufweisen.
  • Wenn Sie die Sensibiliätskennzeichnung in Workspace ONE UEM Console konfigurieren, können Benutzer die IRM-Vorlagen nicht in Workspace ONE Boxer anzeigen.