Wenn Ihr Administrator Ihnen nicht die Zustimmung zum Zugriff auf die Einstellungen der AIP-Sensibilitätskennzeichnungen zur Verfügung gestellt hat, müssen Sie die Zustimmung manuell durchführen.

Prozedur

  1. Um die Sensibiliätskennzeichnungen in Workspace ONE Boxer zu aktivieren, tippen Sie auf die Option Aktivieren im Banner auf dem Bildschirm „Posteingang“.
  2. Wenn Sie über mehrere verwaltete Konten verfügen und sich auf dem Bildschirm „Alle Konten“ befinden, müssen Sie ein Konto auswählen, für das Sie die Sensibilitätskennzeichnungen aktivieren möchten. Wenn Sie ein einzelnes verwaltetes Konto haben, werden Sie direkt zur Seite „Microsoft“ umgeleitet, wo Sie die Zustimmung manuell eingeben müssen.
  3. Tippen Sie auf der Microsoft-Website zur manuellen Bestätigung auf Akzeptieren.
    Nach erhalt der Zustimmung ruft Boxer alle Kennzeichnungen von Azure ab. Sie können diese Kennzeichnungen auf Ihre E-Mails anwenden und außerdem E-Mails mit Kennzeichnungen empfangen.
  4. Um die älteren E-Mails mit den Sensibilitätskennzeichnungen zu aktualisieren, können Sie Boxer neu synchronisieren.

Ergebnisse

Auch wenn Sie die Zustimmung nicht erhalten haben, können Sie weiterhin auf die E-Mails zugreifen, aber Sie können keine Restriktionen und Einstufungseinteilung auf den Inhalt der E-Mail anwenden.