Berücksichtigen Sie die folgenden Überlegungen, bevor Sie Workspace ONE Boxer konfigurieren und bereitstellen.

Registrierung

Sie können Workspace ONE Boxer auf Geräten verwenden, die in Workspace ONE UEM registriert sind und verwaltet werden, oder mit eigenständiger Registrierung auf iOS- und Android-Geräten.

Bei einer typischen Registrierung wird Workspace ONE Intelligent Hub oder AirWatch Container verwendet, um das Gerät bei Workspace ONE UEM zu registrieren. Sie können Geräte auch über die Step-up-Registrierung von Workspace ONE registrieren.

Einzigartig in Workspace ONE Boxer ist die eigenständige Registrierung. Bei dieser Registrierungsmethode können Endbenutzer die Workspace ONE Boxer-Anwendung aus dem App Store oder Google Play Store ohne vorherige Registrierung herunterladen. Bei der Konfiguration von Workspace ONE Boxer muss der Endbenutzer seine Anmeldeinformationen wie z. B. Benutzername, Kennwort, Server-URL und Gruppen-ID angeben.

Die eigenständige Registrierung unterstützt (optional) die Funktion Workspace ONE UEM Autodiscovery, die auf der UEM-Konsole konfiguriert werden kann. Das automatische Erkennungssystem ermöglicht Endbenutzern, Geräte über ihre E-Mail-Adressen in Umgebungen und Organisationsgruppen (OG) zu registrieren.

Workspace ONE UEM unterstützt keine Boxer-Web-Registrierung, und die Veröffentlichung von Boxer ist nur als eine verwaltete Anwendung möglich.

Weitere Informationen zur Einrichtung und Konfiguration von Autodiscovery finden Sie in der Dokumentation „VMware Workspace ONE UEM Mobile Device Management“.

Hinweis:

  • Die Server-URL und die Benutzergruppen-ID werden auf Endbenutzergeräten während der eigenständigen Registrierung durch den Autodiscovery Service ausgefüllt.
  • Workspace ONE Boxer unterstützt keine SAML-Authentication bei eigenständigen Registrierungen.

S/MIME

Als Administrator können Sie S/MIME-Zertifikate aus der UEM-Konsole (Version 9.0 und höher) hochladen. Endanwender können die Zertifikate für die Installation auf ihrem Gerät zum Self-Service-Portal (SSP) hochladen oder als E-Mail-Anlagen versenden. Um Benutzern die Entschlüsselung und Anzeige von E-Mails zu erlauben, die mit abgelaufenen S/MIME-Zertifikaten verschlüsselt sind, laden Sie das abgelaufene Zertifikat unter Konten > Benutzer > Bearbeiten > Erweitert > Zertifikate > Altes Verschlüsselungszertifikat hoch. Nach dem Hochladen können die Gerätebenutzer das abgelaufene Zertifikat anzeigen lassen. Navigieren Sie zu Boxer > Einstellungen > Konto > SMIME > Signieren und/oder Einstellungen > Konto > SMIME > Verschlüsseln.

Hinweis: Ein E-Mail-Benutzer kann über ein S/MIME-Zertifikat mit mehreren E-Mail-Adressen verfügen. Sie können ein solches Zertifikat mit mehreren Identitäten über eine Liste von Adressen zum Signieren und Verschlüsseln prüfen.

Wenn Sie den Übergang von s/MIME-Zertifikaten und Zertifikatskennwörtern über die VMware Cloud vermeiden möchten, können Sie Sideload über Workspace ONE Web für das s/MIME-Zertifikat für Boxer verwenden. Informationen zum Sideload des S/MIME-Zertifikats finden Sie unter „Sideload S/MIME-Zertifikate von Workspace ONE Web in Workspace ONE Boxer“.

Historische S/MIME-Zertifikate

Sie können alte S/MIME-E-Mails, die mit älteren Verschlüsselungszertifikaten verschlüsselt wurden, entschlüsseln und lesen. Sie können alte Zertifikate aus unterschiedlichen Quellen analysieren, diese Zertifikate speichern und sicherstellen, dass sie ordnungsgemäß verarbeitet werden, damit alte E-Mails erfolgreich gelesen werden können.

Common Criteria-Zertifizierung

Workspace ONE Boxer Version 5.4 wird als von der National Information Assurance Partnership (NIAP) bewertetes Common Criteria-Produkt deklariert. Das Produkt wurde gemäß dem internationalen Sicherheitsstandard für Anwendungssoftware zertifiziert, der im Rahmen der Common Criteria Recognition Arrangement (CCRA) definiert wurde. Boxer ist der erste E-Mail-Client mit der internationalen Common Criteria-Sicherheitszertifizierung.

Weitere Informationen zum Einrichten von Workspace ONE Boxer im vollständig NIAP-zertifizierten Modus finden Sie unter NIAP.

Unterstützung von Enterprise-Inhalten für Boxer

Enterprise-Inhalte integrieren einen Teil der VMware Workspace ONE Content-Anwendung mit Boxer, um Online-Repositorys zu durchsuchen. Benutzer können E-Mail-Anhänge anzeigen lassen, Dateien an E-Mails aus Online-Repositorys anhängen und Anhänge von E-Mails in Online-Repositorys speichern. Um auf Online-Repositorys zuzugreifen, müssen Sie die unterstützten Repositorys in der UEM-Konsole konfigurieren. Informationen zur Konfiguration der Enterprise-Inhalte finden Sie im Abschnitt „Enterprise-Inhalte“ unter „Anwendungskonfiguration für Workspace ONE Boxer“.

Unterstützte Funktionen von Enterprise-Inhalten:

  • Enterprise-Inhalte unterstützen die folgenden Online-Repositorys:

    • SharePoint

    • Netzwerkdateisystem (NFS)

    • SharePoint in Office 365

    • OneDrive for Business

    • Verwalteter Inhalt von der UEM-Konsole, die vom Administrator hinzugefügt wurde.

    • Vom Benutzer hinzugefügte Repositorys.

    Hinweis: Zur Unterstützung des lokalen SharePoint muss der Zugriff auf SharePoint und das Gerät über dieselbe Netzwerkdomäne erfolgen.

  • Speichern Sie E-Mail-Anhänge in Repositorys.

  • Verfassen Sie eine neue E-Mail mit einem Anhang aus einem Online-Repository.

  • Verfassen Sie eine E-Mail und fügen Sie eine oder mehrere Dateien aus den Boxer-Dateien an.

  • Beantworten Sie eine E-Mail mit einer oder mehreren Anhängen aus einem Online-Repository.

  • Sortieren Sie gespeicherte Dateien nach Größe, Alphabet und Änderungsdatum.

  • Zeigen Sie die Informationen eines Repositorys in den Boxer-Einstellungen an.

In der folgenden Liste werden die Einschränkungen von Enterprise-Inhalten beschrieben.

  • Benutzer können die in den Repositorys vorhandenen Dokumente nicht bearbeiten, da diese Funktion nur in der Workspace ONE Content-Anwendung verfügbar ist.
  • Vom Benutzer hinzugefügte Repositorys werden nur auf iOS-Geräten unterstützt.
  • Enterprise-Inhalte unterstützen nicht die lokale Speicherung der Content-Anwendung.
  • Der Exchange-Server legt den Grenzwert für die E-Mail-Größe fest.
  • Die Suchoption kann nur für iOS-Geräte verwendet werden und ist auf die Ordner beschränkt, die Benutzer durchlaufen haben.
check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon