Dieses Thema enthält Informationen zur Kalender- und Posteingangsdelegierung in Workspace ONE Boxer für die Plattformen iOS und Android.

Kalenderdelegierung für Workspace ONE Boxer

Mit der Kalenderdelegierung können Sie einem Mitarbeiter die Berechtigung für die Bearbeitung von Besprechungsanfragen im Namen eines anderen Mitarbeiters über den Kalenderbildschirm erteilen.

Beim Konfigurieren der Kalenderdelegierung müssen Sie einen Delegierten und einen Delegierenden bestimmen. Der Delegierende ist der ursprüngliche Kalenderbesitzer. Der Delegierte ist der Benutzer, der zum Verwalten des Kalenders hinzugefügt wurde. Beispielsweise ist ein Ausführender der Delegierende und der Ausführungsassistent der Delegierte.

Als Delegierte können Benutzer:

  • Einen delegierten Kalender hinzufügen und den Kalender des Delegierenden verwalten.
  • Besprechungsanfragen im Namen des Delegierenden empfangen und beantworten.

Als Delegierender können Sie die Desktop-Version von Outlook verwenden, um Ihren Delegierten die folgenden Berechtigungsebenen zu erteilen:

  • Prüfer – erteilt Ihren Delegierten die Berechtigung „Nur lesen“ für Elemente in Ihrem Kalender.
  • Editor – erteilt Ihren Delegierten Lese-, Erstellungs-und Änderungsberechtigungen für Elemente in Ihrem Kalender.

Hinweis: Workspace ONE Boxer unterstützt nur eine vollständige Kalenderdelegierung. Die Freigabe einzelner Unterordner wird nicht unterstützt. Beispielsweise können Sie keine einzelnen Unterordner wie z. B. einen Kalender oder einen Postfachordner mit Ihrer Outlook Desktop-Anwendung freigeben. Um die Delegierung zu konfigurieren, müssen Sie das Exchange Admin Center verwenden.

Die E-Mail Klassifizierung ist eine unterstützte Funktion in gemeinsam genutzten und delegierten Konten.

Beschränkungen:

  • Workspace ONE Boxer unterstützt die Delegierung von Kontakten, Aufgaben und Notizen nicht.
  • Delegierte können nicht auf private Ereignisse des Delegierenden zugreifen, es sei denn, dieser erteilt den Zugriff darauf.
  • Gemäß der Beschränkung des EAS-Protokolls können Delegierte bei einer Ausnahme eines wiederkehrenden Ereignisses keine Anhänge ändern.
  • Der Delegierende kann nur fünf Delegierte hinzufügen.

Anforderungen für die Kalenderdelegierung

Als Administrator müssen Sie die in diesem Abschnitt bereitgestellten Anforderungen zur Aktivierung der Funktion „Kalenderdelegierung“ in Workspace ONE Boxer sicherstellen.

  • Die Kalenderdelegierung unterstützt die folgenden Authentifizierungstypen:
    • Moderne Authentifizierung
    • Standardauthentifizierung
    • Zertifikatsbasierte Authentifizierung
  • Sie müssen EWS auf Ihrem Exchange-Server und Secure Email Gateway (SEG) aktiviert haben. Wenn Sie das Secure Email Gateway (SEG) verwenden, müssen Sie auch EWS in der Datei application.properties aktivieren, die sich im Ordner „SEG Config“ befindet. Informationen zum Aktivieren von EWS auf SEG finden Sie im Thema Configure the SEG V2 EWS Proxy for Email Notification Service im Handbuch zu Secure Email Gateway (SEG) v2.
  • Fügen Sie den EWSUrl-Schlüssel zur Anwendungskonfiguration von Boxer in der Workspace ONE UEM console hinzu. Wenn Sie den Email Notification Service 2 (ENS2) in Ihrer Umgebung bereits aktiviert haben, müssen Sie diesen Schlüssel nicht konfigurieren. Weitere Informationen zum Konfigurieren des EWSUrl-Schlüssels finden Sie im Thema ENS2-Anwendungs-Konfigurationsschlüssel in der Dokumentation zu Email Notification Service 2 (ENS2).
  • Der Delegierende und die Delegierten müssen sich im selben Active Directory befinden.
  • Der verwendete Authentifizierungstyp muss für beide Exchange-Webdienste (EWS) und Exchange ActiveSync (EAS) identisch sein.
  • Sie müssen Microsoft Exchange Server 2010 oder höher verwenden, um diese Funktion verwenden zu können. Diese Funktion unterstützt das Secure Email Gateway (SEG).
  • Sie müssen die Delegierungsberechtigungen über das Exchange Control Panel, das Exchange Admin Center oder die Exchange Management Shell konfigurieren.
  • Sie dürfen die Desktopversion von Outlook nicht zum Festlegen von Berechtigungen für die Delegierten verwenden. Wenn Sie dies tun, können Delegierte nur auf den Posteingangsordner zugreifen. Delegierte können nichts aus anderen Ordnern anzeigen oder dorthin verschieben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Ordner , Papierkorb, Gesendet, Entwürfe und Archiv. Sie müssen das Exchange Admin Center (EAC) des Exchange Servers verwenden, um Delegierten Berechtigungen zuzuweisen.

Ihren Kalender delegieren

Beim Delegieren Ihres Kalenders können Sie die Zugriffsebene festlegen, die der Delegierte für Ihren Kalender hat.

Sie müssen das Exchange Admin Center (EAC) verwenden, um Delegierten Berechtigungen zuzuweisen. Beim EAC handelt es sich um eine webbasierte Verwaltungskonsole, die in Exchange Server 2013 eingeführt wurde. Die Exchange Management Console (EMC) oder das Exchange Control Panel (ECP) kann für ältere Versionen von Exchange Server verwendet werden. Mithilfe des EAC können Sie die folgenden Berechtigungen einstellen, um festzulegen, welche Aufgaben von Delegierten durchgeführt werden können.

  • Vollzugriff: Delegierte können das Konto des Delegierenden zur Ansicht, Hinzufügung und zur Änderung des Kontoinhalts öffnen.
  • Im Namen von: Delegierte können Nachrichten im Namen ihres Delegierenden senden.
  • Senden als: Delegierte können Nachrichten so abschicken, als kämen sie direkt aus dem Postfach. Diese Berechtigung wird für gemeinsam genutzte Postfächer verwendet.

Ebenfalls können Sie mithilfe von Exchange Online und Outlook-Desktop-Anwendungen Berechtigungen für einen Delegiertenkalender zuweisen. Wenn Sie jedoch Delegiertenpostfächer, gemeinsam genutzte Postfächer oder gemeinsam genutzte Kalender verwenden möchten, müssen Sie die gemeinsame Nutzung im Exchange Admin Center konfigurieren.

Delegieren des Kalenders mit Workspace ONE Boxer verwalten

Mit Ihrem Zugriff als Delegierter können Sie den Kalender Ihres Delegierenden ändern, ihn senden und auf Besprechungsanfragen in seinem Namen reagieren.

Ihr Delegierender muss Ihnen Zugriff gewähren, bevor Sie seinen Kalender in seinem Namen verwalten können.

Basierend auf der von Ihrem Delegierenden gewährten Berechtigung können Sie seinen Kalender lesen, erstellen und ändern.

  1. Navigieren Sie zu Boxer-Einstellungen > Konto hinzufügen > Gemeinsam genutztes Konto hinzufügen > Konto auswählen und fügen Sie das E-Mail-Konto des Delegierenden hinzu.

  2. Um den Kalender des Delegierenden zu verwalten, aktualisieren Sie Ihren Posteingang.

    Wenn Sie ein Office 365-Konto verwenden, sehen Sie möglicherweise doppelte Kalender auf Ihrem Kalenderbildschirm. Die unten aufgeführten Kalender sind die Kalender, die über Exchange Web Services synchronisiert werden.

Hinzufügen eines gemeinsam genutzten Kalenders zu Workspace ONE Boxer

Sie können auf einen Kalender zugreifen, der von einem anderen Benutzer freigegeben wird, und ihn zu Ihrem Boxer-Kalender hinzufügen. Basierend auf den von Ihnen festgelegten Berechtigungen kann der Endbenutzer Ereignisse in einem gemeinsam genutzten Kalender erstellen, lesen, aktualisieren oder löschen. Diese Funktion ist nützlich, wenn ein Team einen gemeinsamen Kalender benötigt, in dem es arbeiten kann.

Sie können die folgenden Berechtigungen über das Exchange Admin Center erteilen.

  • Vollzugriff: Ermöglicht Ihnen den Zugriff auf das gemeinsam genutzte Postfach. Sie können Kalendereinträge erstellen, lesen, anzeigen, löschen, E-Mails ändern sowie Aufgaben und Kalenderkontakte erstellen. E-Mails aus dem gemeinsam genutzten Postfach können Sie jedoch nur senden, wenn Sie über die Senden als-Berechtigung verfügen.
  • Senden als: Ermöglicht Ihnen, die Identität eines gemeinsam genutzten Postfachs anzunehmen, wenn Sie eine E-Mail senden. Antworten Sie beispielsweise auf eine E-Mail, die an das gemeinsam genutzte Postfach gesendet wird, erscheint als Absender das gemeinsam genutzte Postfach und nicht Ihre E-Mail-Adresse.

Um auf einen gemeinsam genutzten Kalender zugreifen zu können, müssen Sie das gemeinsam genutzte Konto zu Boxer hinzufügen. Navigieren Sie dazu zu Boxer-Einstellungen > Konto hinzufügen > Gemeinsam genutztes Konto hinzufügen. Für den Zugriff auf ein gemeinsam genutztes Konto benötigen Sie kein Passwort. Wenn Sie die Berechtigung erteilen, können Benutzer auf ein gemeinsam genutztes Konto zugreifen.

Postfachdelegierung für Workspace ONE Boxer

Sie können die Posteingangsdelegierung verwenden, um einem Mitarbeiter Zugriff auf die Exchange-Ordner eines anderen Mitarbeiters in dessen Namen zu gewähren. Beispielsweise kann ein Verwaltungsassistent den Posteingang seines Geschäftsführers basierend auf den von der Geschäftsleitung festgelegten Berechtigungen verwalten.

Beim Aktivieren der Postfachdelegierung müssen Sie einen Delegierten und einen Delegierenden bestimmen. Ein Delegierender ist der eigentliche Besitzer des Posteingangs, und ein Delegierter ist ein Benutzer, der zum Verwalten des Posteingangs hinzugefügt wurde. Beispielsweise ist ein Geschäftsführer der Delegierende und der Verwaltungsassistent der Delegierte.

Hinweis: Workspace ONE Boxer unterstützt nur eine vollständige Kalenderdelegierung. Die Freigabe einzelner Unterordner wird nicht unterstützt. Beispielsweise können Sie keine einzelnen Unterordner wie z. B. einen Kalender oder einen Postfachordner mit Ihrer Outlook Desktop-Anwendung freigeben. Um die Delegierung zu konfigurieren, müssen Sie das Exchange Admin Center verwenden.

„E-Mail Klassifizierung“ ist eine unterstützte Funktion in gemeinsam genutzten und delegierten Konten.

Als Delegierter können Sie die folgenden Berechtigungsstufen für Ihre Delegierten für den Zugriff auf Ihren Posteingang festlegen:

  • Vollzugriff: Delegierte können Ihre E-Mails lesen und sichten.
  • Senden als: Delegierte können E-Mails in Ihrem Namen senden. Beispielsweise kann ein Delegierter eine Mail direkt aus Ihrem Posteingang verfassen und senden.

Beschränkungen:

  • Mit Delegieren können nur fünf Delegierende zu Boxer hinzugefügt werden.
  • Es ist nicht möglich, Kontakte, Aufgaben und Notizen in Workspace ONE Boxer zu delegieren.

Hinweis: Wenn Sie Exchange Server 2013 oder höher mit aktivierter Kalenderdelegierung im Exchange Admin Center verwenden, ist keine zusätzliche Konfiguration für die Postfachdelegierung erforderlich.

Anforderungen für die Posteingangsdelegierung

Stellen Sie als Administrator sicher, dass Ihre Umgebung die Anforderungen für die Aktivierung der Funktion Posteingangsdelegierung in Workspace ONE Boxer erfüllt.

  • Die Posteingangsdelegierung unterstützt die folgenden Authentifizierungstypen:
    • Moderne Authentifizierung
    • Standardauthentifizierung
    • Zertifikatsbasierte Authentifizierung
  • Der verwendete Authentifizierungstyp muss für beide Exchange-Webdienste (EWS) und Exchange ActiveSync (EAS) identisch sein.
  • Sie müssen EWS auf Ihrem Exchange-Server und Secure Email Gateway (SEG) aktiviert haben. Wenn Sie das Secure Email Gateway (SEG) verwenden, müssen Sie auch EWS in der Datei application.properties aktivieren, die sich im Ordner „SEG Config“ befindet.
  • Fügen Sie den EWSUrl-Schlüssel zur Anwendungskonfiguration von Boxer in der Workspace ONE UEM console hinzu. Wenn Sie den Email Notification Service 2 (ENS2) in Ihrer Umgebung bereits aktiviert haben, müssen Sie diesen Schlüssel nicht konfigurieren. Weitere Informationen zum Konfigurieren des EWSUrl-Schlüssels finden Sie unter ENS2-Anwendungs-Konfigurationsschlüssel in der Dokumentation Email Notification Service 2 (ENS2).
  • Der Delegierende und die Delegierten müssen sich in derselben Active Directory-Domäne befinden.
  • Die Funktion zur Posteingangsdelegierung erfordert Microsoft Exchange Server 2013 oder höhere Versionen.
  • Diese Funktion unterstützt das Secure Email Gateway (SEG).
  • Sie müssen die Delegierungsberechtigungen über das Exchange Control Panel, das Exchange Admin Center oder die Exchange Management Shell konfigurieren.
  • Sie dürfen die Desktopversion von Outlook nicht zum Festlegen von Berechtigungen für die Delegierten verwenden. Wenn Sie dies tun, können Delegierte nur auf den Posteingangsordner zugreifen. Delegierte können nichts aus anderen Ordnern anzeigen oder dorthin verschieben, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Ordner , Papierkorb, Gesendet, Entwürfe und Archiv. Sie müssen das Exchange Admin Center (EAC) des Exchange Servers verwenden, um Delegierten Berechtigungen zuzuweisen.

Das Postfach eines anderen Benutzers in Workspace ONE Boxer verwalten

Nachdem Ihnen Delegierungsberechtigungen gewährt wurden, können Sie die Exchange-Ordner Ihres Delegierenden erstellen, aktualisieren, löschen und kopieren. Sie können E-Mails auch in dessen Namen lesen und beantworten. Dazu müssen Sie das Konto Ihres Delegierenden zu Workspace ONE Boxer hinzufügen.

Ihr Delegierender muss Ihnen Zugriff gewährt haben, bevor Sie seinen Posteingang verwenden können.

  1. Navigieren Sie zu Boxer-Einstellungen > Konto hinzufügen > Gemeinsam genutztes Konto hinzufügen > Konto auswählen und fügen Sie das E-Mail-Konto des Delegierenden hinzu.

  2. Geben Sie die E-Mail-Adresse Ihres Delegierenden ein. Wenn Sie bereits über einen konfigurierten delegierten Kalender verfügen, müssen Sie das Konto entfernen und erneut hinzufügen.

Hinweis:

  • Die anfängliche Synchronisierung großer E-Mail-Konten kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Um diesen Prozess zu beschleunigen, halten Sie die Boxer-Anwendung geöffnet.
  • Wenn Sie ein Office 365-Konto verwenden, sehen Sie möglicherweise doppelte Kalender auf Ihrem Kalenderbildschirm. Die unten aufgeführten Kalender sind Kalender, die mit Exchange Web Services (EWS) synchronisiert sind.

Hinzufügen eines gemeinsam genutzten Postfachs zu Workspace ONE Boxer

Workspace ONE Boxer für iOS und Android bietet Ihnen die Möglichkeit, ein gemeinsam genutztes Postfach hinzuzufügen, auf das Sie zugreifen können, um gemeinsame Aktionen in diesem Postfach basierend auf der zugewiesenen Berechtigung auszuführen.

Mit einem gemeinsam genutzten Postfach können mehrere Benutzer E-Mails von einer gemeinsamen E-Mail-Adresse senden und empfangen. Diese Funktionen sind nützlich für ein Team, das ein allgemeines Postfach verwaltet, um Kundenanfragen zu beantworten. Basierend auf den von Ihnen festgelegten Berechtigungen kann der Endbenutzer auf ein gemeinsam genutztes Konto mit E-Mails und Kalendereinladungen zugreifen und Ereignisse und E-Mails als Konto senden. Ein gemeinsam genutztes Postfach bietet ebenfalls einen gemeinsamen Kalender, mit dem Benutzer Besprechungen planen oder Verfügbarkeiten überprüfen können.

Sie können ein gemeinsam genutztes Postfach hinzufügen, indem Sie zu Boxer-Einstellungen > Konto hinzufügen > Gemeinsam genutztes Konto navigieren. Ein gemeinsam genutztes Postfach benötigt kein Kennwort. Sie können sich daher nicht direkt anmelden. Sie können ein Mitglied zu einem gemeinsam genutzten Postfach hinzufügen und das Exchange Admin Center verwenden, um die folgenden Berechtigungen zu erteilen:

  • Vollzugriff: Ermöglicht Ihnen den Zugriff auf das gemeinsam genutzte Postfach. Sie können Kalendereinträge erstellen, lesen, anzeigen, löschen, E-Mails ändern sowie Aufgaben und Kalenderkontakte erstellen. E-Mails aus dem gemeinsam genutzten Postfach können Sie jedoch nur senden, wenn Sie über die Senden als-Berechtigung verfügen.
  • Senden als: Ermöglicht Ihnen, die Identität eines gemeinsam genutzten Postfachs anzunehmen, wenn Sie eine E-Mail senden. Antworten Sie beispielsweise auf eine E-Mail, die an das gemeinsam genutzte Postfach gesendet wird, erscheint als Absender das gemeinsam genutzte Postfach und nicht Ihre E-Mail-Adresse.
check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon