Sie können den Zugriff auf geschäftliche Daten mithilfe von Tools zur Geräteverwaltung in der Workspace ONE UEM Console entfernen. Die verfügbaren Aktionen hängen von der Registrierungsmethode ab.

Enterprise-Löschung

Führen Sie einen Enterprise Wipe durch, um alle geschäftlichen Daten von einem registrierten Gerät zu entfernen. Ein Enterprise Wipe entfernt auch den Zugriff auf Unternehmens-E-Mail-Konten in Workspace ONE Boxer. Die Aktion entfernt zwar Unternehmensdaten, doch werden bei einem Enterprise Wipe keine persönlichen Daten vom Gerät entfernt. Geräte müssen über die normale Registrierung angemeldet werden, um Enterprise Wipe verwenden zu können. Bei eigenständiger Registrierung wird Enterprise Wipe nicht unterstützt.

Das Durchführen eines Enterprise Wipe entfernt auch alle persönlichen Konten aus Workspace ONE Boxer. Endanwender müssen sich in Workspace ONE Boxer bei diesen Konten erneut anmelden und synchronisieren, um E-Mails für ihre persönlichen Konten wiederherzustellen. Bei einem Enterprise Wipe geschieht Folgendes:

  • Wenn bei der ersten Konfiguration der Workspace ONE Boxer-Anwendung die Einstellung Bei Aufhebung der Registrierung entfernen ausgewählt wurde, wird die Workspace ONE Boxer-Anwendung bei der Aufhebung der Registrierung aus Workspace ONE UEM entfernt.
  • Zur Anwendung wird eine Anforderung zur Synchronisierung gesendet, um alle Workspace ONE Boxer-Daten einschließlich E-Mail, Kontakte und Kalender zu entfernen. Die Daten werden erst nach der Synchronisierung der Anwendung tatsächlich entfernt. Eine Synchronisierung findet statt, wenn die Anwendung aktiv ist und eine planmäßige Synchronisierung durchgeführt wird oder der Benutzer die Anwendung startet. Wenn ein Endbenutzer die Anwendung vor der Synchronisierung löscht, bleiben die Workspace ONE Boxer-Kontakte auf dem Gerät erhalten.

Aspekte bei einem Geräte-Wipe

Eigenständig registrierte Workspace ONE Boxer-Geräte werden nicht über AirWatch verwaltet, und es werden keine Gerätestichproben vom Gerät zur UEM-Konsole übertragen. Die registrierten Geräte werden auf der Seite „Gerätedetails“ der UEM-Konsole immer als inaktiv angezeigt.

Sie müssen die Compliance-Richtlinien entfernen, die den Gerätestatus von Smartgruppen mit eigenständiger Registrierung auswerten. Wenn solche Konformitätsrichtlinien aktiviert sind, meldet die UEM-Konsole diese Geräte als Verstoß gegen die Konformitätsrichtlinien und löst festgelegte Aktionen wie z. B. Geräte-Wipes aus.

Blockieren des Zugriffs auf IBM Traveler-Server

Durch die entsprechende Konfiguration des IBM Traveler-Servers kann der Zugriff ausschließlich auf verwaltete Geräte (Workspace ONE Intelligent Hub, AirWatch Container, VMware Workspace ONE, eigenständige Registrierung) beschränkt werden. Diese Einstellung wird in der Traveler-Konfigurationsdatei notes.ini vorgenommen. Diese Konfiguration kann bearbeitet werden, um einen Client auf der Basis von Workspace ONE Boxer User Agent zu erlauben. Workspace ONE Boxer kann über eine eindeutige User Agent-Zeichenkette zur Identifizierung des verwalteten Modus für die Kommunikation mit dem Traveler-Server verfügen.

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Traveler-Server an und navigieren Sie zur notes.ini-Konfigurationsdatei.

  2. Öffnen Sie die Konfigurationsdatei notes.ini und suchen Sie den Parameter „NTS_USER_AGENT_ALLOWED_REGEX“.

  3. Fügen Sie „= AirWatch BoxerManaged“ hinter dem Parameter „NTS_USER_AGENT_ALLOWED_REGEX“ ein.

    NTS_USER_AGENT_ALLOWED_REGEX = AirWatch BoxerManaged.

  4. (Optional) Wenn Sie verwaltete und nicht verwaltete Workspace ONE Boxer-Geräte zulassen, jedoch den Zugriff auf den Traveler-Server durch den systemeigenen E-Mail-Client blockieren möchten, fügen Sie „= AirWatch Boxer“ hinter dem Parameter „NTS_USER_AGENT_ALLOWED_REGEX“ ein.

    NTS_USER_AGENT_ALLOWED_REGEX = AirWatch Boxer.

  5. Wählen Sie Speichern.

Problemumgehung für Adressbücher von Drittanbietern (nur iOS)

Beheben Sie den Fehler mit Adressbüchern von Drittanbietern in Workspace ONE Boxer für iOS.

Wenn Endanwender bei der Konfiguration eines E-Mail-Kontos die systemeigenen iOS-Maileinstellungen verwenden, werden sie über ein Dialogfeld danach gefragt, wie mit vorhandenen lokalen Kontakten verfahren werden soll. Eine Option besteht im Löschen dieser Kontakte, wobei Endanwender ihre kompletten lokalen Adressbücher löschen. Dies bedeutet, dass das systemeigene iOS-Adressbuch gelöscht wird, in dem die Workspace ONE Boxer-Anwendung die Kontakte speichert, wenn die Option Anrufer-ID aktiviert ist. Als Ergebnis dieses Vorgangs sind Endbenutzer nicht in der Lage, Workspace ONE Boxer-Kontakte für die Anrufer-ID-Funktion zu exportieren.

  1. Navigieren Sie unter Einstellungen zu E-Mail, Kontakte und Kalender und deaktivieren Sie die Synchronisierung der Kontakte für alle Konten.

  2. Starten Sie die Workspace ONE Boxer-Anwendung und aktivieren Sie unter Einstellungen die Option Anrufer-ID.

  3. Navigieren Sie zurück zu den Einstellungen des Geräts und aktivieren Sie unter E-Mail, Kontakte und Kalender die Synchronisierung der Kontakte für alle Konten.
    Über ein Dialogfeld werden Endbenutzer anschließend gefragt, ob sie alle lokalen Kontakte löschen möchten oder nicht.

  4. Wählen Sie Auf meinem iPad behalten.

  5. Wählen Sie Behalten, wenn der Hinweis angezeigt wird, dass dies zur Erstellung von Duplikaten führen kann.

Problemumgehung für Fehler bei Synchronisierung und Richtlinien in Workspace ONE Boxer bei Verwendung von IBM Notes

Beheben Sie Fehler bei Synchronisierung und Richtlinien, die in Workspace ONE Boxer bei Verwendung eines IBM Notes-E-Mail-Servers auftreten.

In der AirWatch Konsole Version 9.2 werden Fehler bei Synchronisierung und Richtlinien auf Geräten beobachtet, auf denen der verwendete E-Mail-Typ als IBM Notes mit SEG konfiguriert wurde. Wenn die Richtlinie für verwaltete Geräte aktiviert ist, wird das Gerät als ein nicht verwaltetes Gerät erkannt. Als Folge wird die E-Mail-Synchronisierung bis zum nächsten Re-Council (Delta oder vollständige Synchronisierung) blockiert. Wenn die Richtlinie für verwaltete Geräte deaktiviert ist, wird das Gerät als ein nicht verwaltetes Gerät erkannt. In diesem Fall wird die E-Mail-Synchronisierung nicht blockiert, aber die SEG-Richtlinien für verwaltete Geräte werden nicht auf Workspace ONE Boxer angewendet. Sie können diese Fehler beheben, indem Sie den E-Mail-Typ von Lotus Notes auf Microsoft Exchange ändern. Das Problem und die Problemumgehung gelten nur für Workspace ONE Console Version 9.2.

  1. Navigieren Sie zu Konsole > E-Mail > E-Mail-Einstellung > Konfigurieren. Wenn Sie sie nur für Workspace ONE Boxer verwenden, können Sie eine vorhandene MEM-Konfiguration bearbeiten.

  2. Wählen Sie E-Mail-Konfiguration bearbeiten aus. Die Seite „E-Mail-Konfiguration bearbeiten“ wird angezeigt.

  3. Wählen Sie auf der Registerkarte „Plattform“ Exchange als E-Mail-Typ aus, und wählen Sie dann eine beliebige Exchange-Version aus.

  4. Wählen Sie Weiter aus, um durch die Registerkarten zu blättern, und wählen Sie Speichern aus.

  5. Navigieren Sie zu Konsole > E-Mail > E-Mail-Einstellung und überprüfen Sie, ob der Typ des E-Mail-Servers als Microsoft Exchange angezeigt wird.

  6. Navigieren Sie zu Anwendungen & Bücher > Anwendungen > Workspace ONE Boxer.

  7. Wählen Sie Zuweisen und dann Zuweisung hinzufügen aus.

  8. Wählen Sie in den E-Mail-Einstellungen E-Mail-Verwaltung aus.

  9. Wählen Sie die E-Mail-Einstellung aus, die mit Exchange als E-Mail-Servertyp konfiguriert wurde.

  10. Wählen Sie Speichern und veröffentlichen.

Die E-Mail-Synchronisierung wird gestartet, und Richtlinien werden auf Workspace ONE Boxer angewendet.

Ausführung des Hintergrundprozesses in Workspace ONE Boxer für Android

VMware Workspace ONE Boxer für Android wurde aktualisiert, um bestimmte Änderungen einzuführen, die sich auf die Hintergrundausführung von Workspace ONE Boxer auswirken.

Grenzen der Hintergrundausführung

Android 8.0 beschränkt die Aktivität der Workspace ONE Boxer-Anwendung, wenn Benutzer nicht direkt mit ihr interagieren. Dies führt dazu, dass das Betriebssystem die Synchronisierungsvorgänge im Hintergrund vorzeitig beendet.

Um weiterhin Echtzeitbenachrichtigungen zu erhalten, müssen Sie den E-Mail-Benachrichtigungsdienst 2 bereitstellen und die Akkuoptimierung für Workspace ONE Boxer deaktivieren. Weitere Informationen zum Bereitstellen des E-Mail-Benachrichtigungsdienst 2 finden Sie unter „Einführung in den E-Mail-Benachrichtigungsdienst 2“.

Workspace ONE Boxer sendet eine Benachrichtigung in der Systemleiste, um Vorgänge durchzuführen, wenn die App im Hintergrund ist. Diese Benachrichtigung ist erforderlich, damit das Betriebssystem die App nicht im Hintergrund anhält. Außerdem ist die Deaktivierung der Akkuoptimierung erforderlich, damit Workspace ONE Boxer Netzwerkvorgänge im Hintergrund durchführen kann.

Akkuoptimierung

Die Akkuoptimierung ist eine Standardeinstellung auf Android-Geräten. Benutzer werden beim ersten Start von Workspace ONE Boxer aufgefordert, die Akkuoptimierung auf ihren Android-Geräten zu deaktivieren.

  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihren Android-Geräten oder finden Sie sie über die Eingabeaufforderung zur Akkuoptimierung in Workspace ONE Boxer.

  2. Tippen Sie auf Apps & Benachrichtigungen.

  3. Öffnen Sie Erweitert.

  4. Tippen Sie auf Besonderer App-Zugriff.

  5. Tippen Sie auf Akkuoptimierung.

  6. Wählen Sie im Dropdown-Menü Nicht optimiert die Option Alle Apps aus.

  7. Suchen und tippen Sie auf Boxer und anschließend auf Nicht optimieren.

  8. Tippen Sie auf Fertig.

check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon