• Mit der Markierung „Öffnen in Drittanbieteranwendungen zulassen“ können Sie den Zugriff von Drittanbieter-Apps zulassen oder verweigern. Die Berechtigungsmarkierung „E-Mail zulassen“ ist nicht für eine Datei konzipiert, da (auf Basis einer Anwendungs-ID) nicht festgestellt werden kann, ob die Drittanbieter-App eine E-Mail-App ist.
  • Die Unterstützung für das Android-Framework zum Bereitstellen einer Inhaltsdatei und des Speicherzugriffs von Drittanbieter-Apps ist standardmäßig deaktiviert, damit die App-Container und ihre Daten verwaltet werden können.
  • Auf die Dateien im lokalen Speicher kann nicht zugegriffen werden, da die Funktion zum Öffnen in Drittanbieter-Apps standardmäßig deaktiviert ist.
  • Wenn die Workspace ONE Content-Authentifizierung aktiviert ist, muss Workspace ONE Content entsperrt sein, damit von einer Drittanbieter-App darauf zugegriffen werden kann (Nachricht wird angezeigt).
  • Sie können Dateien nicht über Workspace ONE Content öffnen oder erstellen, wenn Ihr Administrator eine Whitelist für Apps konfiguriert hat und die Drittanbieter-App nicht in der Whitelist enthalten ist.
  • Beim Browsing mit einer Drittanbieter-App ist der gesamte verwaltete Inhalt verfügbar. Bei anderen Repositorys ist der Inhalt (für eine Ebene) nur für die Ordner verfügbar, die in Workspace ONE Content synchronisiert sind.