Während des Onboardings müssen Endbenutzer sich mit Schulungsmaterialien und -videos vertraut machen und deren Empfang bestätigen, bevor sie vollständigen Zugang zu VMware Workspace ONE Content auf ihren Geräten erhalten.

Einzelanwendungsmodus

Maximieren Sie die Onboarding-Funktion durch Konfigurieren erforderlicher Inhalte und Push-Übertragung eines Einzelanwendungsmodusprofils auf Endbenutzergeräte. Entfernen Sie das Profil nach dem abgeschlossenen Onboarding, um Endbenutzern Zugriff auf volle Gerätefunktionen zu gewährleisten.

Wahlweise können Sie Onboarding ohne Einzelanwendungsmodus konfigurieren, um dem Endbenutzer eine flexiblere Erfahrung zu bieten. In dieser Einrichtung erlangen Endbenutzer erst nach Ansicht erforderlicher Inhalte Zugriff auf Workspace ONE Content, können jedoch ihr Gerät weiterhin verwenden.

  Mit Einzelanwendungsmodus Ohne Einzelanwendungsmodus
VMware Workspace ONE Content Ansicht auf „Erforderliche Inhalte“ eingeschränkt. Ansicht auf „Erforderliche Inhalte“ eingeschränkt.
Andere Geräteanwendungen Nicht zugänglich. Ansicht auf Gerät bleibt auf „Erforderliche Inhalte“ eingeschränkt. Zugänglich. Endbenutzer können Ihre Geräte weiterhin verwenden.

Benutzererfahrung

Bevor Sie die Ansicht von Inhalten durchsetzen, sollten Sie erwägen, welchen Einfluss diese Wahl auf die Erfahrung der Endbenutzer hat. Erforderliche Inhalte auf das Gerät eines Außendienstmitarbeiters einfach per Push zu übertragen, kann Benutzer verunsichern und zu Tickets für den Helpdesk führen. Im Allgemeinen bietet Onboarding oder ein ähnlich strukturiertes Szenario einen angemessenen Kontext für eingeschränktes Geräteverhalten, wodurch die Wahrscheinlichkeit der Verunsicherung von Benutzern geringer ist.

Bedenken Sie außerdem, welche Auswirkungen die Bereitstellung von Workspace ONE Content im Einzelanwendungsmodus haben könnte, da es die Gerätefunktionen auf eine einzige Anwendung, in diesem Fall Workspace ONE Content, beschränkt. Falls Sie die Einschränkung auf den Einzelanwendungsmodus zu einem festgelegten Zeitpunkt aufheben möchten, vergewissern Sie sich, dass die Endbenutzer nicht auf andere Anwendungen zugreifen müssen. Vergewissern Sie sich außerdem, dass die Endbenutzer arbeitsbezogene Aufgaben auf ihren Geräten ausführen können, während diese eingeschränkt sind.