Workspace ONE UEM powered by AirWatch umfasst ein Peer-to-Peer-Verteilungssystem als eine weitere Methode zur Bereitstellung von Windows-Anwendungen in Unternehmensnetzwerken. Die Peer-zu-Peer-Verteilung verringert die zum Herunterladen großer Anwendungen auf mehrere Geräte erforderliche Zeit in Bereitstellungen mit Zweigstellenstruktur. Workspace ONE UEM bietet zwei Arten von Peer-zu-Peer-Optionen. Sie können entweder die Workspace ONE Peer Distribution oder eine Peer-zu-Peer-Verteilung mit Adaptiva verwenden.

Mängel des standardmäßigen Softwareverteilungsprozesses

Beim standardmäßigen Softwareverteilungsprozess setzt die Workspace ONE UEM Console Windows-Anwendungen aus einem sicheren Dateispeichersystem oder aus einem Content Delivery Network (CDN) ein. Windows-Anwendungen sind groß, und es dauert daher entsprechend Zeit, um sie auf Geräte herunterzuladen. Das Herunterladen von Windows-Anwendungen kann auch den Datenverkehr in Kommunikationskanälen erhöhen. Mehrere Geräte verwenden den Kanal, um die große Anwendung gleichzeitig aus dem CDN oder Dateispeicher abzurufen. Dieser konstante Datenverkehr kann die Netzwerkverfügbarkeit beeinträchtigen, die für andere wichtige Anwendungen erforderlich ist.

Vorteile der Peer-zu-Peer-Softwareverteilung

Das Peer-zu-Peer-Verteilungssystem profitiert von Umgebungen mit bestimmten Merkmalen, wie z. B.:

  • Niederlassungen an Remote-Standorten mit geringer Bandbreite.
  • Niederlassungen mit höherer Latenz im Content Distribution Network (CDN) und auf dem Gerätedienstserver.
  • Unternehmen, die Zeigstellenhierarchien verwenden.
  • Unternehmen, die mehrere Niederlassungen mit vielen Geräten betreiben.