Nach dem Erstellen eines verschlüsselten PPKG können Sie das Paket während des Out-of-Box-Erlebnisses (OOBE) von Windows 10 den Geräten hinzufügen. Mit dieser Methode werden Ihre Konfigurationen und Anwendungen während der ersten Einrichtung des Gerätes installiert.

Voraussetzungen

  • Erstellen Sie ein verschlüsseltes PPKG im Workspace ONE UEM Console. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Provisioning-Pakets für Windows 10-Geräte.
  • Sie benötigen ein USB-Laufwerk, um das PPKG auf das Windows 10-Gerät zu übertragen. Das USB-Laufwerk muss als NTFS oder FAT32 formatiert sein.

Prozedur

  1. Gehen Sie zur Seite Geräte > Lebenszyklus > Staging > Windows.
  2. Suchen Sie das verschlüsselte Paket und wählen Sie verschlüsseltes PPKG herunterladen aus.
  3. Speichern Sie das PPKG im Stammverzeichnis eines USB-Laufwerks.
    Wenn Sie das PPKG in einem Unterordner speichern, erkennt OOBE die Datei nicht.
  4. Sobald auf dem Bildschirm Region auswählen während des OOBE angezeigt wird, verbinden Sie das USB-Laufwerk mit dem Windows 10-Gerät, auf dem Sie das Paket bereitstellen möchten.
    Wenn Sie mehrere PPKGs auf dem USB-Gerät speichern, werden Sie von Windows aufgefordert, das PPKG auszuwählen, die Sie hinzufügen möchten. Nach der Auswahl des PPKG erkennt Windows dieses automatisch und beginnt mit der Verarbeitung des PPKG.
  5. Wenn Sie dazu aufgefordert werden, geben Sie das Kennwort ein, das Sie zum Verschlüsseln des PPKG verwendet haben.
  6. Zum Anzeigen des Fortschritts, drücken Sie Umschalt + F10, um eine Befehlszeile zu öffnen, drücken Sie dann Alt + Tab und wählen Sie das Provisioning-Tool aus.

Ergebnisse

Während des OOBE-Prozesses wird die PPKG ausgeführt sowie die Konfiguration und die Anwendungen installiert, die im Paket enthalten sind. Der Workflow ändert sich je nach Inhalt Ihres PPKG:
  • Ist keine Konfigurationen in Ihrem PPKG enthalten, wird der Prozess abgeschlossen und Sie kehren anschließend zu Region auswählen zurück, um den OOBE-Prozess abzuschließen.
  • Enthält Ihr PPKG Konfigurationen, führt Windows automatisch Sysprep aus und startet das Gerät neu. Nach dem Neustart des Geräts schließt Windows das Geräte-Setup basierend auf Ihrer Konfiguration ab. Nach Abschluss des Setups wird Workspace ONE Intelligent Hub ausgeführt und die Geräteregistrierung wird abgeschlossen.