Bevor Sie eine Smartgroup an eine Anwendung, ein Buch, eine Konformitätsrichtlinie, ein Geräteprofil oder ein Produkt zuweisen können, müssen Sie zuerst eine erstellen.

Im folgenden Video finden Sie fünf Best Practice-Tipps für die Erstellung von Smartgroups.

Prozedur

  1. Wählen Sie die entsprechende Organisationsgruppe (OG), auf die Ihre neue Smartgroup angewendet und von der diese verwaltet werden kann. Die Auswahl einer OG ist optional.
  2. Navigieren Sie zu Gruppen und Einstellungen > Gruppen > Zuweisungsgruppen und wählen Sie dann Smartgroup hinzufügen.
  3. Geben Sie einen Namen für die Smartgroup ein.
  4. Optional können Sie die Option Gerätevorschau aktivieren, um die Geräte anzuzeigen, die in der von Ihnen entworfenen Smartgroup enthalten sind. Diese Gerätevorschau ist standardmäßig deaktiviert, um die Leistung zu verbessern.
  5. Konfigurieren Sie den Typ der Smartgroup.
    • Kriterien

      Die Option Kriterien funktioniert am besten bei großen Gruppen mit vielen Geräten (mehr als 500 Geräte), die allgemeine Updates erhalten. Diese Methode funktioniert am besten, da die inhärenten Details dieser Gruppen an sämtliche Endpunkte Ihrer Mobilgeräteflotte ausgegeben werden können.

    • Geräte oder Benutzer

      Die Option Geräte oder Benutzer funktioniert am besten bei kleineren Gruppen mit wenigen Geräten (500 Geräte oder weniger), die nur vereinzelte, aber wichtige Updates erhalten. Diese Methode funktioniert aufgrund der granularen Ebene, auf der Sie Gruppenmitglieder auswählen können, am besten.

    Beim Umschalten zwischen Kriterien und Geräte oder Benutzer werden sämtliche bisher vorgenommenen Eingaben und Auswahlen gelöscht.
    1. Wählen Sie im Typ Kriterien qualifizierende Parameter, die in der Smartgroup hinzugefügt werden sollen. Wenn in einer Einstellung keine Auswahl getroffen wird, wird dieser Filter nicht als Kriterium angewendet.
      Einstellung Beschreibung
      Organisationsgruppe Diese Kriterienoption filtert Geräte nach ausgewählten Organisationsgruppen. Sie können mehr als eine OG auswählen.
      Benutzergruppe Diese Kriterienoption filtert Geräte nach ausgewählten Benutzergruppen. Sie können mehr als eine Benutzergruppe auswählen.
      Besitz Diese Kriterienoption filtert Geräte nach ausgewähltem Zuständigkeitstyp.
      Tags Diese Kriterienoption filtert Geräte entsprechend Ihres Taggings. Sie können mehr als ein Tag auswählen.
      Plattform und Betriebssystem

      Diese Kriterienoption filtert Geräte nach ausgewählter Plattform und ausgewähltem Betriebssystem. Sie können jeweils mehrere Kombinationen auswählen.

      Obwohl „Plattform“ ein Kriterium in einer Smartgroup ist, hat die im Geräteprofil oder in der Konformitätsrichtlinie konfigurierte Plattform immer Vorrang vor der Plattform der Smartgroup. Wird beispielsweise ein Geräteprofil für die iOS-Plattform erstellt, wird dieses Profil nur an iOS-Geräte zugewiesen, auch wenn die Smartgroup Android-Geräte enthält.

      OEM und Modell

      Diese Kriterienoption gilt nur für die Auswahl von Android- und Windows Desktop-Plattformen unter Plattform und Betriebssystem.

      Sie können einen oder mehrere Originalgerätehersteller und mehrere Modelle pro OEM auswählen.

      Neue Android-OEMs und -Modelle werden dem Dropdown-Menü hinzugefügt, wenn Geräte registriert oder synchronisiert werden.

      Modell (Legacy)

      Mit dieser Kriterienoption werden Nicht-Android-und Nicht-Windows Desktop-Geräte nach Modell gefiltert. Einzelne angezeigte Modelle basieren auf der getroffenen Auswahl in Plattform und Betriebssystem.

      Wählen Sie Modelle aus der Liste der vorgestellten Modelle aus, die in Ihre Smartgroup aufgenommen werden sollen.

      Enterprise-OEM-Version

      Diese Kriterienoption filtert Geräte nach der Enterprise-Version der Originalgerätehersteller. Sie können mehr als eine Enterprise-OEM-Version auswählen.

      Eine Enterprise-OEM-Version ist eine softwarebasierte Klassifizierung, die für OEM-Gerätemodelle gilt. Beispielsweise kann eine Enterprise-OEM-Version zusätzliche Softwareunterstützung für Geräte wie z. B. Motorola Mobility Extensions (MX) oder Samsung SAFE sein. Bei einer Enterprise-OEM-Version kann es sich auch um einen OEM-spezifischen Typ des Android-Betriebssystems handeln, z. B. die von Honeywell, LG und Sony.

      Verwaltungstyp Filtern Sie Geräte nach der Art und Weise, in der das Gerät verwaltet wird.
      Registrierungskategorie Filtern Sie Geräte nach der Art und Weise, in der das Gerät registriert ist.
      Hinzufügungen Diese Kriterienoption fügt einzelne Geräte und Benutzer hinzu, die nicht in den Filterkriterien enthalten sind. Sie können mehrere Geräte und mehrere Benutzer auswählen.
      Ausschlüsse Diese Kriterienoption schließt Einzelgeräte, einzelne Benutzer und Benutzergruppen aus, die in den Filterkriterien enthalten sind. Sie können mehr als ein Gerät, mehr als einen Benutzer und mehr als eine Benutzergruppe ausschließen.
    2. Verwenden Sie den Typ Geräte oder Benutzer, um Inhalte und Einstellungen für bestimmte Fälle außerhalb der allgemeinen Unternehmensmobilitätskriterien zuzuweisen. Geben Sie den freundlichen Namen des Geräts unter Geräte und den Benutzernamen (Vor- oder Nachnamen) unter Benutzer ein. Sie müssen mindestens ein Gerät oder Benutzer hinzufügen, bevor Sie die Smartgroup speichern können.
      Einstellung Beschreibung
      Geräte Fügen Sie dieser Smartgroup ein Gerät hinzu, indem Sie den Anzeigenamen des Geräts eingeben. Sie können mit dieser Methode mehr als ein Gerät hinzufügen.
      benutzer Fügen Sie dieser Smartgroup Benutzer hinzu, indem Sie den Benutzernamen, den Vornamen oder den Nachnamen eingeben. Sie können mit dieser Methode mehr als einen Benutzer hinzufügen.
  6. Klicken Sie abschließend auf Speichern.