Eine Alternative zu benutzerdefinierten Benutzergruppen ohne Active Directory-Integration stellt die Benutzergruppenintegration dar, die Ihre bestehende Active Directory-Struktur anwendet und dadurch viele Vorteile bietet.

Nach dem Import vorhandener Verzeichnisdienstgruppen als Workspace ONE UEM Benutzergruppen können Sie Folgendes durchführen:

  • Benutzerverwaltung – Verweisen Sie auf Ihre vorhandenen Verzeichnisdienstgruppen (wie Sicherheitsgruppen und Verteilungslisten) und richten Sie die Benutzerverwaltung in Workspace ONE UEM an dem vorhandenen Organisationssystem aus.
  • Profile und Richtlinien – Weisen Sie Profile, Anwendungen und Richtlinien über eine gesamte Workspace ONE UEM-Bereitstellung hinweg den Benutzergruppen zu.
  • Integrierte Updates – Aktualisieren Sie Benutzergruppenzuweisungen automatisch nach Gruppenmitgliedschaftsänderungen.
  • Verwaltungsberechtigungen – Legen Sie Verwaltungsberechtigungen fest, um nur berechtigten Administratoren zu erlauben, Richtlinien- und Profilzuweisungen für bestimmte Benutzergruppen zu ändern.
  • Registrierung – Erlauben Sie Benutzern, sich mit ihren vorhandenen Anmeldedaten zu registrieren und automatisch einer Organisationsgruppe zugewiesen zu werden.

Der Administrator muss eine vorhandene Organisationsgruppe als primäre Stammorganisationsgruppe festlegen, von der aus der Administrator dann Geräte und Benutzer verwaltet. Verzeichnisdienste müssen in dieser Stammorganisationsgruppe aktiviert werden.

Sie können Ihre vorhandenen Verzeichnisdienstgruppen bei Workspace ONE UEM hinzufügen. Durch die Integration werden zwar nicht sofort Benutzerkonten für alle Ihrer Verzeichnisdienstkonten erstellt, durch diese Maßnahme wird aber gewährleistet, dass Workspace ONE UEM diese Konten als Benutzergruppen erkennt. Verwenden Sie diese Gruppe, um zu einzuschränken, wer sich registrieren kann.

Weitere Informationen zum MassenhHinzufügen von Verzeichnisbenutzergruppen in großen Mengen finden Sie unter Batch-Iimport von Benutzergruppen.