Wählen Sie die Gerätelistenansicht in Workspace ONE UEM, um eine vollständige Auflistung aller Geräte in der momentan ausgewählten Organisationsgruppe einzusehen. Sie können die Ansicht auch so filtern, dass nur die Gerätetypen angezeigt werden, die Sie sehen möchten.

Gerätelistenansicht,UEM,Workspace ONE,Geräteliste,Anzeigename,Gerätestatus

Die Spalte Zuletzt gesehen gibt an, vor wie vielen Minuten das Gerät zuletzt eingecheckt wurde. Je nach Dauer der Inaktivität des Geräts ist der Indikator rot oder grün. Der Standardwert ist 480 Minuten (8 Stunden). Sie können dies jedoch anpassen, indem Sie zu Gruppen & Einstellungen > Alle Einstellungen > Geräte & Benutzer > Allgemein > Erweitert navigieren und den Wert für Zeitüberschreitung bei Geräteinaktivität (Min.) ändern.

Wählen Sie jedes Mal, wenn Sie die Detailseite für dieses Gerät öffnen möchten, den erwarteten Anzeigenamen eines Geräts in der Spalte Allgemeine Info. Der erwartete Anzeigename ist die Bezeichnung, die Sie einem Gerät zuweisen, damit Sie es von anderen Geräten desselben Herstellers und Modells unterscheiden können.

Sortieren Sie nach Spalten, und konfigurieren Sie Informationsfilter, um Aktivitäten auf Grundlage bestimmter Informationen zu prüfen. So können Sie beispielsweise nach der Spalte Konformitätsstatus sortieren, um nur die Geräte anzuzeigen, die zurzeit nicht konform sind, und ausschließlich für diese Geräte Maßnahmen zu ergreifen. Durchsuchen Sie alle Geräte nach einem freundlichen Namen oder Benutzernamen, um ein Gerät oder einen Benutzer herauszufiltern.

Cursor-Popup-Fenster in der Gerätelistenansicht

Jedes Gerät in der Spalte Allgemeine Info ist oben rechts neben dem Anzeigenamen des Geräts mit einem QuickInfo-Symbol in Form eines Ordners versehen. Wenn ein Benutzer (mit einem mobilen Touchscreengerät) auf dieses Symbol tippt oder (mittels eines PC oder Mac) mit einem Mauszeiger über dieses Symbol fährt, wird ein Cursor-Popup-Fenster angezeigt. Dieses Popup-Fenster enthält Informationen wie Freundlicher Name, Organisationsgruppe, Gruppen-ID, Verwaltung und Zuständigkeit.

Einige QuickInfo-Symbole befinden sich in der Gerätelistenansicht in den Spalten Registrierung und Konformitätsstatus. Diese QuickInfo-Symbole enthalten Cursor-Popup-Fenster, die Registrierungsdatum bzw. Konformitätsverstöße anzeigen.

Anpassen des Layouts der Gerätelistenansicht

Sie können die vollständige Liste sichtbarer Spalten in der Gerätelistenansicht anzeigen, indem Sie die Schaltfläche Layout und anschließend die Option Benutzerdefiniert wählen. In dieser Ansicht können Sie Spalten der Geräteliste nach Ihren Wünschen aus- und einblenden.

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre angepasste Spaltenansicht für alle Administratoren auf und unter der momentanen Organisationsgruppe (OG) anzuwenden. Sie können z. B. „Anlagennummer“ aus der Geräteliste der aktuellen Organisationsgruppe und aus allen untergeordneten Organisationsgruppen ausblenden.

Wenn Sie alle Anpassungen vorgenommen haben, wählen Sie die Schaltfläche Akzeptieren, um Ihre Spalteneinstellungen zu speichern und diese neue Spaltenansicht anzuwenden. Sie können jederzeit zu den Einstellungen für die Schaltfläche Layout zurückkehren und Ihre Spaltenanzeigeeinstellungen anpassen.

Nachfolgend einige wichtige benutzerdefinierte Layout-Spalten der Gerätelistenansicht:
  • Android Management
  • SSID (Service Set Identifier oder WLAN-Netzwerkname)
  • WLAN MAC-Adresse
  • WLAN-IP-Adresse
  • Öffentliche IP-Adresse

Listenansicht exportieren

Speichern Sie eine XLSX- oder CSV-Datei (Comma-Separated Values) der gesamten Gerätelistenansicht, die mit MS Excel angezeigt und analysiert werden kann. Wenn Sie einen Filter auf die Gerätelistenansicht angewendet haben, enthält die exportierte Liste die gefilterten Ergebnisse.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Exportieren, wählen Sie das Format (XLSX oder CSV) aus und navigieren Sie dann zu Monitor > Berichte und Analysen > Exporte, um den resultierenden Bericht anzuzeigen und herunterzuladen.

Durchsuchen der Gerätelistenansicht

Sie können nach einem einzelnen Gerät suchen, um schnell auf dessen Informationen zuzugreifen und Remoteaktionen auf dem Gerät auszuführen.

Um eine Suche auszuführen, navigieren Sie zu Geräte > Listenansicht, wählen Sie die Leiste Liste durchsuchen, und geben Sie einen Benutzernamen, einen benutzerfreundlichen Gerätenamen oder ein beliebiges anderes Element zur Identifizierung des Geräts ein. Durch diese Aktion wird eine Suche auf allen Geräten mit Ihrem Suchparameter in der aktuellen Organisationsgruppe und in allen untergeordneten Gruppen gestartet.

Aktionsschaltflächen-Cluster für Gerätelistenansicht

Wenn ein oder mehrere Geräte in der Gerätelistenansicht ausgewählt sind, können Sie allgemeine Aktionen mit dem Aktionsschaltflächen-Cluster ausführen, einschließlich Abfragen, [Nachricht] Senden, Sperren und weitere Aktionen, auf die über die Schaltfläche Weitere Aktionen zugegriffen wird.

Die verfügbaren Geräteaktionen variieren je nach Plattform, Gerätehersteller, Modell, Registrierungsstatus sowie der jeweiligen Konfiguration von Workspace ONE UEM Console.

Eine komplette Liste der Remoteaktionen, die ein Administrator über die Konsole ausführen kann, finden Sie unter Geräteaktionen.

Remote Assist

Sie können eine Remote Assist-Sitzung auf einem einzelnen qualifizierenden Gerät starten, sodass Sie sich den Bildschirm remote anzeigen lassen und das Gerät steuern können. Diese Funktion ist ideal für die Fehlerbehebung und die Durchführung erweiterter Konfigurationen auf Geräten in Ihrer Geräteflotte.

Um diese Funktion verwenden zu können, müssen Sie die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Sie müssen über eine gültige Lizenz für Workspace ONE Assist verfügen.
  • Sie müssen ein Administrator mit einer zugewiesenen Rolle sein, die die entsprechenden Assist-Berechtigungen enthält.
  • Die Assist-App muss auf dem Gerät installiert sein.
  • Unterstützte Geräteplattformen:
    • Android
    • iOS
    • macOS
    • Windows 10
    • Windows Mobile

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen links neben einem qualifizierten Gerät in der Gerätelistenansicht, und die Schaltfläche Remote Assist wird angezeigt. Wählen Sie diese Schaltfläche, um eine Remote-Assist-Sitzung zu beginnen.

Weitere Informationen finden Sie im Workspace One Assist Guide.

Geräte mit aufgehobener Registrierung

Geräte, die nicht angemeldet sind, können in der Workspace ONE UEM Console angezeigt werden, je nachdem, ob Sie registriert wurden oder in der Vergangenheit einen registrierten Status hatten. Sie können auf der UEM console auch Zugriff auf Fehlerbehebungsprotokolle erhalten, die vor der Aufhebung der Registrierung des Geräts erstellt wurden.

Status „Registrierung aufgehoben“

Ein Gerät mit aufgehobener Registrierung ist im Umfeld von drei möglichen Szenarien zu finden.

  1. Das Gerät ist neu in Workspace ONE UEM, nicht registriert und somit auch nicht verwaltet. Ein Gerät in diesem Szenario kann nicht in der UEM console angezeigt werden.
  2. Das neue Gerät hat den Workspace ONE-Registrierungsprozess begonnen und ist bei der UEM-Konsole registriert, aber noch nicht vollständig. Dieses Szenario tritt normalerweise während einer Welle neuer Registrierungen auf, in der Geräte registriert werden, um die Registrierung zu beschränken. Der Mechanismus, mit dem registrierte Geräte registriert werden, ist eine Geräte- Positivliste. Ein Gerät mit diesem Status kann in der UEM-Konsole mit dem Status „Registrierung aufgehoben“ angezeigt werden. Da ein registriertes Gerät normalerweise Teil des Registrierungsprozesses ist, behält ein Gerät dieses Szenario nicht lange bei.
  3. Die Registrierung eines Geräts kann auch aufgehoben werden, wenn der Endbenutzer das MDM-Profil manuell vom Gerät entfernt.

Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Löschen von Geräten auf dieser Seite.

Zugriff auf Fehlerbehebungsprotokolle, die vor der Aufhebung der Registrierung erstellt wurden

Sie können auf Fehlerbehebungs-/Befehlsprotokolle zugreifen, die erstellt wurden, bevor die Registrierung des Geräts aufgehoben wurde. Diese Protokolle können hilfreich sein, um einen umfassenden Überblick über den Verlauf des Geräts zu erhalten.

  1. Navigieren Sie zu Geräte > Listenansicht.
  2. Wählen Sie ein Gerät aus, von dem Sie wissen, dass dessen Registrierung aufgehoben wurde. Sie können die Listenansicht optional filtern, um nur Geräte mit einem Status anzuzeigen, der auf Registrierung aufgehoben festgelegt ist.

    Ergebnis: Wenn Sie ein Gerät auswählen, wird die Detailansicht angezeigt.

  3. Wählen Sie die Dropdown-Liste Mehr aus und wählen Sie dann Fehlerbehebung gefolgt von der Registerkarte Befehle aus.

Nächste Schritte: Wenn Sie nicht vorhaben, ein Gerät, dessen Registrierung zuvor aufgehoben wurde, wieder bei der gleichen Kundenorganisationsgruppe neu zu registrieren, können Sie das Gerät endgültig löschen, sodass der Geräteverlauf bei der Neuregistrierung gelöscht ist. Wenden Sie sich dazu an den Workspace ONE-Support.

Massenaktionen in der Gerätelistenansicht

Nachdem Sie eine Untergruppe an Geräten gefiltert haben, können Sie für mehrere Geräte Massenaktionen durchführen, indem Sie die Geräte und eine Aktion über die Gruppe von Aktionsschaltflächen auswählen.

Der Screenshot zeigt den Cluster mit den Schaltflächen für Massenaktionen, die angezeigt werden, wenn Sie ein oder mehrere Geräte auswählen.

Massenaktionen sind in der Gerätelistenansicht nur verfügbar, wenn sie in den Systemeinstellungen aktiviert sind (Gruppen und Einstellungen > Alle Einstellungen > System > Sicherheit > Eingeschränkte Aktionen). Für kennwortgeschützte Aktionen ist eine PIN erforderlich.

Bei in der Listenansicht ausgewählten Geräten wird die Anzahl der ausgewählten Geräte neben den Aktionsschaltflächen angezeigt. Diese Zahl beinhaltet auch gefilterte Geräte, die ebenfalls ausgewählt wurden.

Hinweis: In der Gerätelistenansicht können die Massenaktionen, die bei Auswahl eines Geräteblocks mit der Umschalttaste verfügbar sind, von den Massenaktionen abweichen, die bei Verwendung des Kontrollkästchens „Global“ verfügbar sind.

Weitere Informationen zu den betroffenen Aktionen finden Sie unter Geräteaktionen. Weitere Informationen zu den Auswahlmethoden finden Sie im Abschnitt Auswählen von Geräten in der Gerätelistenansicht auf dieser Seite.

Massenverwaltungslimit in der Gerätelistenansicht

Um bei der Verwaltung einer großen Geräteflotte einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, können Sie eine maximale Geräteanzahl für den Empfang eines Massenaktionsbefehls festlegen.

Ändern Sie diese Limits, indem Sie zu Gruppen und Einstellungen > Alle Einstellungen > Geräte und Benutzer > Erweiterungen > Massenverwaltung navigieren. Es sind mehrere Geräteaktionen aufgeführt, für die Sie die für die betreffende Aktion maximal zulässige Anzahl von Geräten ändern können.

Wenn bei vorhandenem Massenverwaltungslimit mehrere Geräte ausgewählt werden, wird ein Link neben der Nachricht bezüglich der Anzahl der ausgewählten Elemente angezeigt: Einige Aktionen sind aufgrund von Mengenlimits deaktiviert.. Das bedeutet, dass die Anzahl der von Ihnen ausgewählten Geräte die maximale Anzahl an Geräten überschreitet, die für bestimmte Geräteaktionen zulässig sind.

Sie können diesen Link auswählen, um zu erfahren, welche Aktionen deaktiviert wurden.

Warnung bezüglich Massenaktion in Warteschlange in der Gerätelistenansicht

Die Verarbeitung von Massenaktionen nimmt Zeit in Anspruch. Wenn Sie während der Verarbeitung einer vorhandenen Massenaktion in der Workspace ONE ™ ™ UEM-Konsole eine neue Massenaktion initiieren, wird eine Warnmeldung angezeigt.

Your previous bulk actions requested are still being processed. This request is run once the previous actions are complete. Do you want to continue with the current request?

Wählen Sie Ja aus, um die neue Massenaktion in die Warteschlange zu setzen. Wählen Sie Nein aus, um die neue Massenaktion abzubrechen.

Auswählen von Geräten in der Gerätelistenansicht

Sie können einzelne Geräte auf einer Seite auswählen, indem Sie links neben jedem Gerät die jeweiligen Kontrollkästchen aktivieren. Zudem können Sie über mehrere Seiten hinweg einen Geräteblock auswählen. Sie können sogar alle Geräte in Ihrer gesamten Flotte auswählen, wodurch möglicherweise die Warnung „Eingeschränkte Aktionen“ ausgelöst wird.

Auswählen eines Geräteblocks

Sie können auch einen zusammenhängenden Block an Geräten auswählen, der sich sogar über mehrere Seiten erstrecken kann, indem Sie das Kontrollkästchen neben dem Gerät am Anfang der Liste aktivieren. Halten Sie dann die Umschalttaste gedrückt und aktivieren Sie das Kontrollkästchen neben dem Gerät am Ende der Liste. Diese Aktion ähnelt der Blockauswahl in Windows- und Mac-Umgebungen und ermöglicht Ihnen die Zuweisung von Massenaktionen für die jeweiligen ausgewählten Geräte.

Auswählen aller Geräte

Um alle Geräte in der Liste auszuwählen oder deren Auswahl aufzuheben, kann das Kontrollkästchen „Global“ links neben der Kopfzeile der Spalte Zuletzt gesehen verwendet werden. Enthält Ihre Listenansicht eine Auflistung gefilterter Geräte, kann das Kontrollkästchen „Global“ verwendet werden, um alle gefilterten Geräte auszuwählen oder die Auswahl aufzuheben.

Wenn das Kontrollkästchen „Global“ ein grünes Minuszeichen enthält (Das grüne Minuszeichen-Symbol im Kontrollkästchen „Global“ gibt an, dass mindestens eine, aber nicht alle Geräte ausgewählt sind.) bedeutet dies, dass mindestens eine, aber nicht alle Geräte ausgewählt sind. Wenn Sie dieses Symbol erneut auswählen, ändert es sich in ein Häkchen (Das grüne Minuszeichen-Symbol im Kontrollkästchen „Global“ zeigt an, dass alle Geräte ausgewählt sind.), das angibt, dass alle Geräte in der Liste (entweder gefiltert oder ungefiltert) ausgewählt wurden. Wenn Sie das Symbol ein drittes Mal wählen, ändert es sich wieder in ein leeres Kontrollkästchen (Das grüne Minuszeichen-Symbol im Kontrollkästchen „Global“ zeigt an, dass keine Geräte ausgewählt sind.). Dieses weist darauf hin, dass derzeit keine Geräte in der Liste ausgewählt sind.

Hinweis: In der Gerätelistenansicht können die Massenaktionen, die bei Auswahl eines Geräteblocks mit der Umschalttaste verfügbar sind, von den Massenaktionen abweichen, die bei Verwendung des Kontrollkästchens „Global“ verfügbar sind.

Weitere Informationen zu den betroffenen Aktionen finden Sie unter Geräteaktionen.

Warnung „Eingeschränkte Aktionen“ bei Auswahl aller Geräte

Wenn Sie eine Aktion unter Auswahl aller Geräte Ihrer Geräteflotte aktivieren, wird eine Warnung angezeigt.

„Sie versuchen, diese Aktion an [Anzahl der ausgewählten Geräte] Geräten vorzunehmen. Diese Aktion darf nicht an allen Geräten vorgenommen werden.“ Bestimmte Beschränkungen dieser Aktion beziehen sich auf Registrierungsstatus, Verwaltungstyp, Geräteplattform, Modell oder Betriebssystem.“

Diese Warnung führt die Vielfalt vor Augen, die eine große Geräteflotte mit zahlreichen unterschiedlichen Herstellern, Betriebssystemen und Funktionen mit sich bringt. Dies hängt nicht mit der Massenverwaltungsbeschränkung und möglichen, dadurch generierten Warnungen zusammen. Bei einer aktiven Massenverwaltungsbeschränkung würde die Warnmeldung Eingeschränkte Aktion nicht angezeigt werden.

Löschen von Geräten

Sie können ein registriertes Gerät aus der Workspace ONE UEM Console löschen.

Das Löschen eines Geräts hat die folgenden drei Auswirkungen.
  1. Es entfernt das Gerät aus der Gerätelistenansicht.
  2. Ein *Enterprise Wipe wird ausgeführt, und vertrauliche Unternehmensinhalte werden vom Gerät entfernt.
  3. Das Gerät wird dadurch von allen Geräteverwaltungsfunktionen ausgeschlossen.
Allerdings ist ein gelöschtes Gerät weiterhin bei der UEM console registriert und wird der Positivliste hinzugefügt. Das bedeutet, dass sich das gelöschte Gerät ganz leicht erneut registrieren lässt. Ein Gerät kann in diesem Szenario auf unbestimmte Zeit verbleiben. Sie können bis zu etwa 150.000 Geräte auf dieser Positivliste behalten. Kontaktieren Sie den Support, wenn diese Menge für Sie nicht ausreicht.

Sie können den Registrierungseintrag eines in der Positivliste aufgeführten Geräts jederzeit entfernen. In diesem Fall kann das Gerät auf der UEM-Konsole nicht angezeigt werden und ist dort unbekannt. Ein Gerät in diesem Szenario kann zu einem späteren Zeitpunkt registriert werden.

Alternativ können Sie das Gerät aus der Positivliste entfernen und einer Negativliste hinzufügen. In diesem Fall wird jegliche künftige Registrierung verhindert und das Gerät wird effektiv aus Ihrer Flotte verbannt.

Weitere Informationen über Negativlisten und Positivlisten finden Sie unter Geräteregistrierungen für Positiv- und Negativliste.

Sie können ein Gerät aus der Gerätelistenansicht oder der Gerätedetailsansicht löschen.
  1. Navigieren Sie zu Geräte > Listenansicht, und wählen Sie das Gerät aus, das Sie löschen möchten, indem Sie das Kontrollkästchen links neben der Geräteliste aktivieren.
    1. Einige Geräte können nicht aus der Listenansicht gelöscht werden. Wenn Sie ein solches Gerät löschen möchten, navigieren Sie zu Geräte > Listenansicht, und markieren Sie stattdessen den erwarteten Anzeigenamen des Geräts in der Spalte Allgemeine Info. Diese Aktion zeigt die Detailansicht an. Der freundliche Name eines Geräts ist die Bezeichnung, die Sie einem Gerät zuweisen, damit Sie es von anderen Geräten desselben Herstellers und Modells unterscheiden können.
  2. Suchen Sie nach der Schaltfläche Weitere Aktionen, und klicken Sie darauf.
  3. Wählen Sie Gerät löschen, und bestätigen Sie mit OK in der Bestätigungsaufforderung.

Ergebnisse: Der Eintrag für das gelöschte Gerät in der Gerätelistenansicht enthält den Indikator, der den Löschvorgang anzeigt.

* Wenn Sie mehrere zu löschende Geräte auswählen, können Sie die Wipe-Schutzfunktion auslösen. Alle Geräte, die nach dem Entsperren des Wipe-Schutzes gelöscht wurden, müssen manuell gelöscht werden.

Wenn Sie beispielsweise 25 Geräte zum Löschen auswählen und der Wipe-Schutz nach 10 Löschvorgängen aktiviert wird, werden die restlichen 15 Geräte nach dem Entsperren des Wipe-Schutzes einem Enterprise Wipe unterzogen, aber sie werden nicht wie die ersten 10 Geräte aus UEM gelöscht. Sie müssen diese 15 verbleibenden Geräte manuell löschen.

Weitere Informationen finden Sie unter Wipe-Schutz.