Die erweiterten Exchange-Einstellungen für Android bestehen aus Verlaufssynchronisierung, Restriktionen, Synchronisierungszeitplanung und S/MIME. Konfigurieren Sie diese Optionen zur Bereitstellung von E-Mails für Ihre Android-Geräte.

Einstellung Beschreibung
Einstellungen
Vergangene Tage mit ausstehender Kalendersynchronisierung Wählen Sie die Anzahl der vergangenen Tage, für die die Synchronisierung im Gerätekalender durchgeführt werden sollen.
Synchronisierung von Aufgaben zulassen Aktivieren Sie diese Option, um die Aufgabensynchronisierung mit Geräten zuzulassen.
Maximale E-Mail-Trunkierungsgröße (KB) Geben Sie die Größe (in KB) an, über die E-Mail-Nachrichten trunkiert werden, wenn Sie mit den Geräten synchronisiert werden.
E-Mail-Signatur Geben Sie die E-Mail-Signatur ein, die in ausgehenden E-Mails angezeigt werden soll.
SSL-Fehler ignorieren Ermöglichen Sie, dass Geräte SSL-Fehler für Agent-Prozesse ignorieren.
Einschränkungen
Anlagen zulassen Lassen Sie E-Mail-Anlagen zu.
Maximale Anlagengröße Geben Sie die maximale Anlagengröße in MB an.
E-Mail-Weiterleitung zulassen Ermöglichen Sie die Weiterleitung von E-Mails.
HTML-Format ermöglichen

Legen Sie fest, ob die mit dem Gerät synchronisierte E-Mail das HTML-Format aufweisen darf.

Wenn diese Einstellung deaktiviert ist, werden alle E-Mails zu Text konvertiert.

Screenshots deaktivieren Unterbinden Sie, dass Screenshots auf dem Gerät aufgenommen werden.
Synchronisierungsintervall Geben Sie die Anzahl der Minuten zwischen den Synchronisierungen ein.
Hauptbelastungstage für Synchronisierungszeitplan
  • Planen Sie die Wochentage mit Hauptbelastung für die Synchronisierung sowie Startzeit und Endzeit für die Synchronisierung an den ausgewählten Tagen.
  • Legen Sie die Frequenz des Synchronisierungszeitplans bei hoher Belastung sowie des Synchronisierungszeitplans bei geringer Belastung fest.

    • Wenn Sie Automatisch wählen, werden E-Mails bei jedem Update synchronisiert.
    • Wenn Sie Manuell wählen, werden E-Mails nur bei Auswahl synchronisiert.
    • Wenn Sie einen Zeitwert wählen, werden E-Mails nach einem festgelegten Zeitplan synchronisiert.
  • Aktivieren Sie auf Wunsch SSL verwenden, TLS verwenden und Standardkonto.
S/MIME-Einstellungen
Wählen Sie S/MIME benutzen: Von hier aus können Sie ein S/MIME-Zertifikat auswählen, das Sie als Benutzerzertifikat der Anmeldedaten-Nutzlast zuordnen.
  • S/MIME-Zertifikat – Wählen Sie das zu verwendende Zertifikat.
  • Verschlüsselte S/MIME-Nachrichten verlangen – Verlangen Sie die Verschlüsselung von S/MIME-Nachrichten.
  • Signierte S/MIME-Nachrichten verlangen – Verlangen Sie eine digitale Signatur für alle S/MIME-Nachrichten.

Stellen Sie einen Migrationshost bereit, falls Sie zur Verschlüsselung S/MIME-Zertifikate verwenden.