Aus Haftungsgründen müssen Sie die Mitarbeiter informieren, welche Daten erfasst werden und welche Aktionen auf Geräten, die in Workspace ONE UEM registriert sind, zulässig sind. Um Ihre Strategie zu kommunizieren, erstellen Sie Nutzungsbedingungen in Workspace ONE UEM powered by AirWatch.

Benutzer werden aufgefordert, die von Ihnen konfigurierten Nutzungsbedingungen zu lesen und zu akzeptieren, bevor sie MDM auf ihren persönlichen Geräten aktivieren können. Indem Sie Nutzungsbedingungen basierend auf dem Besitzertyp zuweisen, können Sie verschiedene Vereinbarungen für Unternehmens- und BYOD-Benutzer erstellen und verteilen.

Nachdem Ihre Organisation Nutzungsbedingungen formuliert hat, sollten Sie sie Endbenutzern in Form eines ein- bis zweiseitigen Whitepapers, das unnötige juristische Fachbegriffe vermeidet, zur Verfügung stellen. Bei diesem Whitepaper handelt es sich nicht um die offiziellen Nutzungsbedingungen, denen Endbenutzer zustimmen. Stattdessen dient es dazu, Ihre Unternehmensrichtlinien zu kommunizieren. Im Idealfall sehen Endbenutzer die Nutzungsbedingungen für mitarbeitereigene Geräte nicht erst, wenn sie ihr Gerät registrieren. Kommunizieren Sie vorab und eindeutig, welche Endbenutzerinformationen Sie erfassen und wie sich Ihre BYOD-Richtlinien auf sie auswirken.