Workspace ONE UEM bietet zwei Arten von Bereitstellungsmodellen für den Schutz und die Verwaltung Ihrer E-Mail-Infrastruktur: das Proxymodell und das Direktmodell.

Sie können eines der folgenden E-Mail-Bereitstellungsmodelle mit den E-Mail-Richtlinien kombinieren, die Sie in der UEM-Konsole definieren. Auf diese Weise können Sie Ihre mobilen Geräte effektiv verwalten.
  • Im Proxy-Bereitstellungsmodell wird ein eigener Server, der so genannte SEG-Proxyserver (Secure Email Gateway), zwischen dem Workspace ONE-Server und dem E-Mail-Server des Unternehmens platziert. Dieser Proxyserver filtert alle Anforderungen von den Geräten an den E-Mail-Server heraus und leitet den Datenverkehr nur von den genehmigten Geräten weiter. Auf diese Weise ist der E-Mail-Server des Unternehmens geschützt und kommuniziert nicht direkt mit den mobilen Geräten.
  • Beim direkten Bereitstellungsmodell gibt es keinen Proxyserver und Workspace ONE UEM kommuniziert direkt mit den E-Mail-Servern. Da kein Proxyserver vorhanden ist, vereinfacht dies die Installations- und Konfigurationsschritte in diesem Modell.
Hinweis: Das Proxy-Bereitstellungsmodell hat zwei Varianten: die SEG-Plattformen Classic und V2. Die SEG-Plattform Classic wird nicht mehr unterstützt, da die V2-Plattform bessere Leistung bietet. Die SEG-Plattform V2 kann mit minimalen Ausfallzeiten auf einem vorhandenen SEG-Server installiert werden, und bei Upgrades sind keine Profiländerungen oder Endbenutzer-Interaktionen erforderlich.
Bereitstellungsmodell Konfigurationsmodus E-Mail-Infrastruktur
Proxy-Bereitstellungsmodell

Microsoft Exchange 2010/2013/2016

Exchange Office 365

Microsoft Exchange 2010/2013/2016/2019

Exchange Office 365

IBM Domino mit Lotus

Gmail

Direktes Bereitstellungsmodell – PowerShell

PowerShell-Modell

Microsoft Exchange 2010/2013/2016/2019

Microsoft Office 365

Direktes Bereitstellungsmodell – Gmail

Gmail

Hinweis: Workspace ONE UEM unterstützt nur diejenigen Versionen von Drittanbieter-E-Mail-Servern, die zurzeit auch von dem Anbieter des E-Mail-Servers unterstützt werden. Sobald der Anbieter seine Unterstützung für eine Serverversion beendet, unterstützt auch Workspace ONE UEM die Integration in diese veraltete Version nicht mehr.