Mit Geräte-Staging können Sie Ihre Windows 10-Geräte für die Geräteverwaltung mithilfe von Workspace ONE UEM konfigurieren, bevor Sie die Geräte an Ihre Endbenutzer verschicken. Erfahren Sie, wie Sie Ihre Geräte mit Workspace ONE Intelligent Hub im Auftrag Ihrer Endbenutzer registrieren und konfigurieren.

Mithilfe der Registrierung über das Geräte-Staging können Sie Ihr Windows 10-Gerät bei Workspace ONE UEM registrieren. Für diese Registrierung muss der Workspace ONE Intelligent Hub gestartet werden. Nach der Registrierung des Geräts werden zugewiesene Profile auf Geräteebene auf dem Gerät heruntergeladen. Sobald das Gerät vollständig registriert und konfiguriert ist, können Sie das Gerät an Ihre Endbenutzer ausliefern. Wenn sich der Endanwender beim Gerät anmeldet, aktualisiert der Workspace ONE Intelligent Hub den Gerätedatensatz in der Workspace ONE UEM Console. Workspace ONE UEM weist das Gerät erneut dem Endanwender zu und überträgt Profile auf Anwenderebene per Push auf das Gerät.

Es gibt folgende zwei Staging-Methoden:

  • Manuelle Installation – Laden Sie Workspace ONE Intelligent Hub herunter, installieren Sie es und geben Sie die Anmeldedaten für die Registrierung ein. Für diese Methode müssen die Geräte vor der Registrierung in eine Domäne eingebunden werden.
  • Installation per Befehlszeile – Laden Sie Workspace ONE Intelligent Hub herunter, installieren Sie es und registrieren Sie das Gerät mithilfe der Befehlszeile.

Die Registrierung wird entweder durch Aktualisierung der Geräteregistrierung der UEM console durchgeführt, wenn ein Benutzer ein in einer Domäne eingebundenes Gerät registriert, oder durch den Abgleich des registrierten Benutzernamens anhand einer Liste von zuvor registrierten Seriennummern.