Konfigurieren Sie ein Kiosk-Profil, um Ihr Windows Desktop-Gerät in ein Multi-App-Kiosk-Gerät zu verwandeln. Mit diesem Profil können Sie die Anwendungen konfigurieren, die im Startmenü des Geräts angezeigt werden.

Sie können Ihr eigenes benutzerdefiniertes XML hochladen, um das Kiosk-Profil zu konfigurieren oder Ihr Kiosk als Teil des Profils zu erstellen. Dieses Profil unterstützt keine Domänenkonten oder Domänengruppen. Der Benutzer ist ein integriertes Benutzerkonto, das von Windows erstellt wurde.

  • Unterstützte Anwendungen
    • .EXE-Apps
      • Bei MSI- und ZIP-Dateien müssen Sie den Dateipfad hinzufügen.
    • Integrierte Anwendungen
      • Ausgewählte integrierte Anwendungen werden automatisch zum Designer hinzugefügt. Zu diesen Anwendungen zählen folgende:
      • Presse
      • Microsoft Edge
      • Wetter
      • Wecker & Uhr
      • Haftnotizen
      • Karten
      • Taschenrechner und Fotos.

Prozedur

  1. Gehen Sie zu Ressourcen > Profile und Baselines > Profile > Hinzufügen und wählen Sie Profile hinzufügen.
  2. Wählen Sie Windows und dann Windows Desktop.
  3. Wählen Sie Geräteprofil.
  4. Konfigurieren Sie die Profileinstellungen Allgemein.
    Sie müssen eine Zuweisung hinzufügen, bevor Sie das Kiosk-Profil konfigurieren.
  5. Wählen Sie das Kiosk-Profil aus.
  6. Wenn Sie Ihren benutzerdefinierten XML-Code zur Verfügung haben, wählen Sie „Kiosk-XML hochladen“ aus und vervollständigen Sie die Einstellungen.
    Einstellungen Beschreibung
    Zuweisen des Zugriffskonfigurations-XML-Codes

    Wählen Sie Hochladen aus und fügen Sie Ihren zugewiesenen Zugriffskonfigurations-XML-Code hinzu. Sie können Ihren XML-Code auch in das Textfeld einfügen.

    Weitere Informationen finden Sie unter https://docs.microsoft.com/en-us/windows/client-management/mdm/assignedaccess-csp.

  7. Wenn Sie keinen benutzerdefinierten XML-Code haben, wählen Sie „Ihren Kiosk erstellen“ und konfigurieren Sie das Layout der Anwendung.
    Dieses Layout ist das Startmenü des Geräts in einem Raster. Die Anwendungen, die auf der linken Seite angezeigt werden, sind die Anwendungen, die der von die Ihnen ausgewählten Zuweisungsgruppe zugewiesen wurden. Einige Anwendungen weisen in der oberen rechten Ecke ein Zahnradsymbol mit einem roten Punkt auf. Dieses Symbol wird bei Anwendungen angezeigt, bei denen zusätzliche Einstellungen erforderlich sind, wenn sie dem Kiosk-Layout hinzugefügt werden. Nachdem Sie die Einstellungen konfiguriert haben, wird der rote Punkt nicht mehr angezeigt, aber das Symbol bleibt. Sie können das Pfeilsymbol zum Ändern der Größe der Anwendungen auswählen. Bei klassischen Desktopanwendungen können Sie nur „Klein“ oder „Mittel“ auswählen.
    Für Anwendungen, die zusätzliche Supportanwendungen benötigen, unterstützt das Kiosk-Profil das Hinzufügen dieser Supportanwendungen über die Option „Zusätzliche Einstellungen“. Beispielsweise erfordert der VMware Horizon-Client für die Ausführung im Kiosk-Modus bis zu vier Supportanwendungen. Fügen Sie diese zusätzlichen Supportanwendungen bei der Konfiguration der primären Kiosk-Anwendung hinzu, indem Sie die zusätzlichen Pfade der ausführbaren Datei der Anwendung hinzufügen.
    Ein Bild, das die zusätzlichen Pfade der ausführbaren Datei der Anwendung für die Supportanwendungen anzeigt, die der VMware Horizon-Client für ein Kiosk-Profil benötigt.
  8. Ziehen Sie alle Anwendungen, die Sie zum Startmenü hinzufügen möchten, in die Mitte. Sie können bis zu vier Gruppen für Ihre Anwendungen erstellen. Diese Gruppen kombinieren Ihre Anwendungen im Startmenü in Abschnitte.
  9. Wenn Sie alle gewünschten Anwendungen und Gruppen hinzugefügt haben, wählen Sie Speichern.
  10. Wählen Sie auf dem Bildschirm mit dem Kiosk-Profil Speichern und veröffentlichen.
    Das Profil wird erst auf dem Gerät installiert, wenn alle Anwendungen installiert wurden, die im Profil enthalten sind. Sobald das Gerät das Profil erhält, wird das Gerät neu gestartet und im Kiosk-Modus ausgeführt. Wenn Sie das Profil vom Gerät entfernen, deaktiviert das Gerät den Kiosk-Modus, startet neu und entfernt den Kiosk-Benutzer.