Mithilfe eines Profils für benutzerdefinierte Einstellungen können Sie verhindern, dass Endbenutzer den AirWatch-Dienst auf ihren Windows 10-Geräten deaktivieren. Dadurch dass Endbenutzer an der Deaktivierung von AirWatch Service gehindert werden, wird sichergestellt, dass Workspace ONE Intelligent Hub regelmäßig Eincheck-Vorgänge bei Workspace ONE UEM Console ausführt und die neuesten Richtlinienaktualisierungen erhält.

Prozedur

  1. Erstellen Sie ein Profil für Benutzerdefinierte Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von benutzerdefinierten Einstellungen (Windows Desktop).
  2. Legen Sie für das Ziel den Eintrag Protection Agent fest.
  3. Kopieren Sie den folgenden Code und fügen Sie ihn in das Textfeld Benutzerdefinierte Einstellungen ein:
              <wap-provisioningdoc id="c14e8e45-792c-4ec3-88e1-be121d8c33dc" name="customprofile">
                <characteristic type="com.airwatch.winrt.awservicelockdown" uuid="7957d046-7765-4422-9e39-6fd5eef38174">
                  <parm name="LockDownAwService" value="True"/> 
                </characteristic>
              </wap-provisioningdoc>
            
  4. Wählen Sie Speichern und veröffentlichen.
    Wenn Sie die Einschränkung auf Endbenutzergeräten aufheben möchten, müssen Sie ein separates Profil mit dem folgenden Code per Push übertragen:
              <wap-provisioningdoc id="c14e8e45-792c-4ec3-88e1-be121d8c33dc" name="customprofile"> 
                <characteristic type="com.airwatch.winrt.awservicelockdown" uuid="7957d046-7765-4422-9e39-6fd5eef38174">
                  <parm name="LockDownAwService" value="False"/> 
                </characteristic> 
              </wap-provisioningdoc>