Vor der Registrierung Ihrer Windows Desktop-Geräte (Windows 10-Geräte) bei Workspace ONE UEM müssen Ihre Endbenutzer die aufgelisteten Anforderungen und Konfigurationen erfüllen, da die Registrierung ansonsten nicht funktioniert.

  • Aktive Umgebung – Ihre aktive Workspace ONE UEM-Umgebung und Ihr Zugriff auf die Workspace ONE UEM Console.
  • Zutreffende Admin-Berechtigungen – Diese Art von Berechtigung ermöglicht es Ihnen, mit der Profile zu erstellen, Richtlinien festzulegen und Geräte in der Workspace ONE UEM Console zu verwalten.
  • Ausführung von PowerShell – Workspace ONE UEM-Verwaltung von Windows Desktop-Geräten nutzt PowerShell für Installations- und Betriebsänderungen über den Workspace ONE Intelligent Hub.
  • Registrierungs-URL – Dies ist die für Ihre Registrierungsumgebung eindeutige URL. Sie leitet Sie direkt zur Registrierungsseite. Zum Beispiel mdm.example.com.
  • Gruppen-ID – Diese Gruppen-ID ordnet Ihr Gerät Ihrer Unternehmensrolle zu und wird in der Workspace ONE UEM Console festgelegt.
  • Gerätestammzertifikat – Sie müssen das Gerätestammzertifikat in den Systemeinstellungen konfigurieren, bevor Sie Geräte registrieren. Um das Zertifikat zu konfigurieren, navigieren Sie zu Gruppen und Einstellungen > Alle Einstellungen > System > Erweitert > Gerätestammzertifikat.
Wichtig: Wenn Ihr Registrierungsserver einem Proxy nachgeschaltet ist, müssen Sie den Windows-Dienst WINHTTP bei der Konfiguration Ihrer Netzwerkeinstellungen auf den Proxy abstimmen.