Mit dem System zur Verwaltung von Updates des Betriebssystems können Administratoren auf überwachten iOS-Geräten iOS-Updates blockieren und erzwingen, um eine einheitliche Verwaltung zu gewährleisten und dafür zu sorgen, dass auf allen Geräten dieselbe iOS-Version installiert ist. Durch die Verwaltung des Betriebssystems wird sichergestellt, dass Probleme der Gerätesicherheit mit iOS-Updates der Nebenversion behoben werden und die Geräte immer auf dem neuesten Stand sind.

Die Verwaltung von Updates des Betriebssystems ist eine ideale Lösung für Administratoren, um folgende Aspekte zu gewährleisten:

  • Erkennung von neuen, von Apple veröffentlichten iOS-Updates auf Endbenutzergeräten sperren. Weitere Informationen zur Konfiguration von Restriktionsprofilen zum Blockieren von Endbenutzern finden Sie unter Konfiguration von Restriktionsprofilen unter Geräteprofile.
  • Abrufen von Informationen über aktuelle, für Geräte verfügbare Patches/Updates.
  • Veröffentlichen von iOS-Updates auf Endbenutzergeräten.

Funktionen der Verwaltung von iOS-Updates

Die wichtigsten verfügbaren Funktionen lauten:

  • Update sperren – Konfigurieren Sie das Gerät so, dass es ein Update bis zu 90 Tage ab dem Veröffentlichungsdatum durch Apple nicht erkennt. Weitere Informationen zur Konfiguration von Restriktionsprofilen und zur Verhinderung von Updates finden Sie unter „Konfiguration von Restriktionsprofilen“.
  • Liste verfügbarer Updates – Listet alle verfügbaren Updates von Apple und die Geräte auf, die für die entsprechenden Updates qualifiziert sind.
  • BS-Updateaktion – Definieren Sie die Aktion zur Aktualisierung des Betriebssystems: nur Download, nur Installation oder sofortiger Download inklusive Installation.
  • Überwachen – Zeigt den Status des Updates eines Betriebssystems auf zugewiesenen Geräten an.

Voraussetzungen für die Verwaltung von iOS-Updates

Bevor Sie auf verwalteten Geräten mit der Verwaltung von Updates des Betriebssystems über die UEM Console beginnen, vergewissern Sie sich, dass die in diesem Abschnitt erläuterten Mindestanforderungen erfüllt sind.

Unterstützte Geräte

  • iOS 11.3 und höher, überwacht
  • Das Gerät muss über mindestens 50 Prozent Akkuladestand verfügen.
  • Auf dem Gerät muss ausreichend Speicherplatz vorhanden sein, um das Update herunterzuladen.
  • Das Gerät muss über eine Netzwerkverbingung zu den Update-Servern von Apple verfügen.

Netzwerkanforderungen

Informationen zur Netzwerkarchitektur und ihren Anforderungen finden Sie im Handbuch über die Empfohlene Architektur.

Anzeigen der verfügbaren iOS-Updates

Zeigen Sie für alle von Ihnen verwalteten und qualifizierten Geräte den aktuellen Stand der Liste der von Apple bereitgestellten aktuellen oder aktiven iOS-Updates an.

Gehen Sie zur Seite Ressourcen >Geräte-Updates >iOS, um die verfügbaren iOS-Updates sowie andere Details anzuzeigen, darunter:

  • Update – Name des Updates.
  • Version – Version des Updates.
  • Veröffentlichungsdatum – Datum, an dem das Update veröffentlicht wird.
  • Ablaufdatum – Datum, an dem das Update abläuft.
  • Update-Status – Status des iOS-Updates, der angibt, ob es von Apple verfügbar gemacht wurde oder nicht.
  • Zuweisungen – Anzahl der Zuweisungen, die auf ein Update angewendet werden.
  • Zuweisungsstatus – Status der Zuweisungen, die auf das Update angewendet wurden, z. B. „Zugewiesen“, „Nicht zugewiesen“ oder „Angehalten“.

Hinweis: Die Liste der iOS-Updatedetails wird von Apple mithilfe der Scheduler-Aufgabe „Geräte-Updates synchronisieren“ im angegebenen Intervall abgerufen, das in einem Intervall von 6 bis 24 Stunden ausgeführt wird (Datenabruf bei Apple).

Wählen Sie ein OS-Update von der Seite Geräte-Updates >iOS aus, um zusätzliche Informationen anzuzeigen. Im Abschnitt „Details“ werden die Details des Updates des Betriebssystems angezeigt (z. B. Versionsdetails, unterstützte Geräte usw.). Die Diagramme unterhalb des Abschnitts „Details“ enthalten folgende Informationen:

  • Gerätebereitschaft – Stellt Informationen im Zusammenhang mit dem Update und den Geräten bereit, die in der Organisationsgruppe und darunter registriert sind. Dazu gehören Geräte, die für den Empfang des Updates qualifiziert sind, Geräte, die ungeeignet sind (z. B. nicht überwachte Geräte, inkompatible Hardware usw.), Geräte, die schon eine höhere Version besitzen, oder Geräte, die die ausgewählte Version bereits aufweisen.
  • Gerätestatus – Stellt Informationen über den Status des Updates des Betriebssystems auf den zugewiesenen qualifizierten Geräten bereit. Dies umfasst Geräte, auf die das Update heruntergeladen wurde, auf denen das Update installiert wurde bzw. auf denen das Update mit einem angegebenen Fehlercode fehlgeschlagen ist.
  • Geräte – Die Tabelle zeigt den Status der durch eine Zuweisung ausgelösten iOS-Updates auf qualifizierten und nicht qualifizierten Geräten an.

Durch Auswahl von Zuweisungen verwalten werden Updates der Geräte mithilfe von Smartgroups mit bevorzugten Bereitstellungsparametern zugewiesen. Weitere Informationen zur Zuweisung finden Sie unter Zuweisen von Updates des Betriebssystems.

Zuweisen und Veröffentlichen von iOS-Updates

Um ein Update des Betriebssystems bereitzustellen, weisen Sie einem iOS-Update mindestens eine Smartgroup zu und veröffentlichen Sie es auf dem Gerät.

So weisen Sie Smartgroups zu und stellen die iOS-Updates bereit:

  1. Gehen Sie zur Seite Ressourcen >Geräte-Updates > iOS.

  2. Wählen Sie ein iOS-Update aus, indem Sie das entsprechende Optionsfeld auswählen. Oben auf der Seite wird die Option Zuweisungen verwalten angezeigt.

  3. Wählen Sie Zuweisungen verwalten für die anzuzeigende Zuweisungsseite aus.

  4. Wählen Sie Neue Zuweisung im Abschnitt Zuweisung aus. Die Seite Zuweisung hinzufügen wird angezeigt.

  5. Geben Sie auf der Registerkarte Definition den Namen der Zuweisung ein, und wählen Sie mindestens eine Smartgroup aus. Wählen Sie Weiter.

  6. Geben Sie auf der Registerkarte Bereitstellung Datum und Uhrzeit für den Beginn der Bereitstellung ein, und wählen Sie eine Bereitstellungsmethode aus. Die verfügbaren Bereitstellungsmethoden lauten:

    Methode Beschreibung
    Herunterladen und installieren Das iOS-Update wird heruntergeladen und auf dem Gerät installiert.
    Nur herunterladen Das iOS-Update wird nur heruntergeladen, aber nicht auf dem Gerät installiert.
    Nur installieren Die iOS-Updates werden nur dann auf dem Gerät installiert, wenn Sie bereits über MDM oder manuell heruntergeladen wurden.
  7. Aktivieren oder deaktivieren Sie auf der Registerkarte Benachrichtigung die Benachrichtigung für den erfolgreichen Download- oder Installationsstatus und geben Sie in das Feld Push-Benachrichtigung den Benachrichtigungstext ein.

  8. Klicken Sie auf Speichern, um das iOS-Update zu veröffentlichen.

Wenn die Zuweisung für das ausgewählte iOS-Update in der UEM Console gespeichert wird, erhalten alle Benutzer, denen die Geräte zugewiesen sind, beim nächsten Check-in den Aktualisierungsbefehl. Beachten Sie, dass ein Gerät in Abhängigkeit von den Einstellungen Ihrer Console möglicherweise nicht sofort eingecheckt werden kann. Der Status des iOS-Updates ändert sich in „Zugewiesen“, und der Status für zugewiesene Geräte kann auf der Seite „Updatedetails“ überwacht werden.

Hinweis: Diese Einstellungen können jederzeit geändert werden, nachdem das Update veröffentlicht wurde.

Wenn für Geräte mehrere Zuweisungen von iOS-Updates vorliegen, werden Bereitstellungseinstellungen und iOS-Version mit der folgenden Priorität ausgewertet:

  1. Neueste iOS-Version (iOS 13.3 hat z. B. Priorität gegenüber iOS 13.1).
  2. Zuweisung mit der geringsten Distanz an oder oberhalb der Organisationsgruppe, bei der das Gerät registriert ist. (Wenn z. B. ein Gerät bei einer untergeordneten Organisationsgruppe registriert ist, übernimmt das Gerät die Zuweisung der untergeordneten Organisationsgruppe anstatt von einer übergeordneten Ebene. Dies gilt unter der Voraussetzung, dass sich die Zuweisungen auf dieselbe iOS-Version beziehen.)
  3. Höchste Priorität innerhalb der ausgewählten Zuweisung, basierend auf den ersten beiden Kriterien mit einer aufsteigenden Priorität (Priorität 1 besitzt z. B. eine höhere Priorität als Priorität 2).

Anhalten und Fortsetzen von iOS-Updates

Als Administrator können Sie alle zugewiesenen Updates anhalten. Dadurch werden alle Updates, die noch nicht an iOS-Geräte gesendet wurden, solange unterbrochen, bis die Unterbrechung aufgehoben wird.

So halten Sie ein iOS-Update an:

  1. Gehen Sie zur Seite Ressourcen >Geräte-Updates > iOS.

  2. Wählen Sie ein zugewiesenes iOS-Update aus.

  3. Wählen Sie oben auf der Seite die Option PAUSE aus.

    Hinweis: Durch diesen Vorgang werden keine Updates angehalten, die bereits auf dem Gerät verarbeitet wurden, z. B., wenn das Update bereits auf das Gerät heruntergeladen wurde. Stattdessen werden nur zugewiesene zukünftige Downloads von Updates angehalten.

Überwachen von Zuweisungen von iOS-Updates

Nachdem iOS-Updates Geräten zugewiesen und veröffentlicht wurden, besteht der nächste Schritt darin, Ihre Bereitstellung zu überwachen.

Um den Status einer Bereitstellung anzuzeigen, wählen Sie auf der Seite Ressourcen > Geräte-Updates > iOS ein iOS-Update aus, um weitere Informationen anzuzeigen. Im Abschnitt „Details“ werden die Details des iOS-Updates angezeigt (z. B. Versionsdetails, unterstützte Geräte usw.). Die Diagramme unterhalb des Abschnitts „Details“ dienen der Überwachung und Ergreifung von Maßnahmen für die zugewiesenen Geräte. Diese Diagramme zeigen:

  • Gerätebereitschaft – Stellt Informationen im Zusammenhang mit dem Update und den Geräten bereit, die in der Organisationsgruppe und darunter registriert sind. Dazu gehören Geräte, die für den Empfang des Updates qualifiziert sind, Geräte, die ungeeignet sind (z. B. nicht überwachte Geräte, inkompatible Hardware usw.), Geräte, die schon eine höhere Version besitzen, oder Geräte, die die ausgewählte Version bereits aufweisen.
  • Gerätestatus – Stellt Informationen über den Status des iOS-Updates auf den zugewiesenen, qualifizierten Geräten bereit. Dies umfasst Geräte, auf die das Update heruntergeladen wurde, auf denen das Update installiert wurde bzw. auf denen das Update mit einem angegebenen Fehlercode fehlgeschlagen ist.
  • Geräte – Die Tabelle zeigt den Status des durch eine Zuweisung ausgelösten iOS-Updates auf qualifizierten und nicht qualifizierten Geräten an. Die Werte dieser Tabelle lauten:
Werte Beschreibung
Zuletzt angezeigt Das letzte Mal, dass das Gerät an Workspace ONE UEM geantwortet hat.
Gerätename Der freundliche Name des Geräts
Benutzer Der Vor- und Nachname des Registrierungsbenutzers, der dem Gerät zugewiesen ist.
Status Der aktuelle Status, der für das Update dieser iOS-Version empfangen wurde.
Ursache Zusätzlicher Kontext für den Status eines Updates, wenn ein Fehler aufgetreten ist.
Nächster Wiederholungsversuch Der geschätzte Zeitpunkt, zu dem das System bei einem Fehler versucht, das Update erneut an das Gerät zu senden. Dies kann häufiger als hier angegeben versucht werden.

Die Tabelle wird auch verwendet, um Aktionen für Geräte für das ausgewählte Update durchzuführen. Dies betrifft die folgenden Aktionen:

  • Abfrage – Fordern Sie die aktuellen Informationen für das Gerät im Zusammenhang mit dem iOS-Update an.
  • Überschreiben – Lösen Sie einen Download- und/oder Installationsbefehl für das Gerät aus. Dabei werden alle Zuweisungen ignoriert, die für das Gerät zuvor vorgenommen wurden.

Verwaltung von iOS-Updates für einzelne Geräte

Die Verwaltung von iOS-Updates kann als direkterer Ansatz auf der Ebene des einzelnen Geräts erfolgen, um sicherzustellen, dass auf ein verwaltetes Gerät die neuesten Updates und ihre Funktionalitäten angewendet werden. Diese Updates können für ein einzelnes Gerät bereitgestellt und überwacht werden, indem Sie zu Geräte > Listenansicht > Gerät auswählen > Updates navigieren.

Veröffentlichen von iOS-Updates für ein Gerät

So veröffentlichen Sie ein bestimmtes Update für ein ausgewähltes Gerät:

  1. Wechseln Sie zur Registerkarte Updates, um den aktuellen Stand der verfügbaren Updates des Betriebssystems im Detail anzuzeigen.

  2. Wählen Sie den Namen eines Updates des Betriebssystems aus, und klicken Sie auf Veröffentlichen. Die Seite Update wird angezeigt.

  3. Wählen Sie die bevorzugte Geräteinstallationsmethode aus.

    Hinweis: Die Option Herunterladen/Installieren für Update-Zuweisungen führt entweder Download- oder Installationsaktionen aus, abhängig vom Update-Status des Betriebssystems auf dem Gerät.

    Wenn das Update des Betriebssystems bereits heruntergeladen wurde, installiert der Befehl das Update des Betriebssystems. Wenn die Aktualisierung des Hosts jedoch noch nicht heruntergeladen wurde, führt der Befehl stattdessen zum Download. Senden Sie den Befehl erneut, nachdem der Download abgeschlossen ist, um die Installation auszulösen.

  4. Wählen Sie Senden aus, um das Update des Betriebssystems auf dem Gerät zu veröffentlichen.

  5. Wählen Sie Updatefortschritt abfragen aus, um den aktuellen Status für das Update anzufordern.

Hinweis: Dies wirkt sich nicht auf die auf dem Gerät zugewiesenen iOS-Updates aus. Die Veröffentlichung von Zuweisungen auf Geräten wird so lange fortgesetzt, bis die Version der zugewiesenen iOS-Version entspricht oder jünger ist.

Verfolgen des Status von iOS-Updates

Der Status von iOS-Updates wird erst angezeigt, wenn Sie ein Update in der UEM Console planen, unabhängig davon, ob Sie eine manuelle Veröffentlichung durchführen oder dem Gerät ein Update zuweisen. Wenn ein Update manuell auf ein iOS-Gerät heruntergeladen wird, wird der Status dieses Updates nicht in der Ansicht Liste Updates angezeigt. Sobald ein Administrator das Update plant, wird der Status in der Konsole aktualisiert. Wenn ein Update manuell installiert wird, wird dies in der Übersicht über die Gerätedetails angezeigt.

Problembehandlung

Alle Befehle und Antworten können in Ereignisdaten angezeigt werden. Navigieren Sie dazu zur Registerkarte Gerätedetails → Mehr → Fehlerbehebung.

iOS-Updates verzögern

Mithilfe eines Konfigurationsprofils können Administratoren iOS-Updates bis zu 90 Tage nach der Veröffentlichung des Updates durch Apple hinauszögern.

So zögern Sie ein iOS-Update hinaus:

  1. Navigieren Sie zu Ressourcen > Profile und Baselines > Profile > Hinzufügen.

  2. Wählen Sie Apple > iOS aus, und konfigurieren Sie die Einstellungen für Restriktionen.

  3. Wählen Sie im Unterabschnitt Restriktionen bei BS-Updates die Option Verzögerung bei Updates (in Tagen) aus.

  4. Aktivieren Sie die Verzögerung von Updates und geben Sie die Anzahl der Tage an, um die das Software-Update verzögert werden soll. Anzahl der Tage reicht von 1 bis 90. Die Anzahl der Tage gibt die Dauer nach der Veröffentlichung des Software-Updates und nicht nach dem Zeitpunkt der Installation des Profils an.

    Hinweis: Jeder Befehl für verwaltete OS-Updates umgeht die Restriktion zur Verzögerung von OS-Aktualisierungen, auch wenn die OS-Version innerhalb des Restriktionsfensters von 90 Tagen oder weniger liegt.

Einrichten des Gerätenamens eines überwachten iOS-Geräts

Legen Sie automatisch oder manuell fest, dass der Name eines überwachten iOS 8+-Geräts mit dem Anzeigenamen in der UEM Console übereinstimmt. Diese Funktion ist hilfreich, wenn es darum geht, vom Gerät selbst Inventarnachverfolgung auszuführen. Der Gerätename erscheint, wenn das Gerät mit iTunes verbunden ist, und kann auch in iTunes bearbeitet werden.

  1. Navigieren Sie zu Gruppen und Einstellungen > Alle Einstellungen > Allgemein > Geräte und Benutzer > Freundlicher Name.

  2. Wählen Sie Benutzerdefinierten freundlichen Namen des Smartphones aktivieren, um den Gerätenamen als freundlichen Namen festzulegen.

  3. Geben Sie das Format des freundlichen Namens des Smartphones an, indem Sie den Registrierungsbenutzer, das Gerätemodell und Informationen zum Betriebssystem des Geräts eingeben.

  4. Wählen Sie die Einstellung Gerätenamen auf Anzeigenamen festlegen, um diesen Namen als Gerätenamen für den Anzeigenamen festzulegen.

  5. Wählen Sie Speichern, um den Namen zu aktualisieren.

check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon