Verwenden Sie Dashboards in Workspace ONE Intelligence, um Ihre Workspace ONE-Daten anzuzeigen und mit ihnen zu interagieren. Sie müssen Workspace ONE UEM-Berichte in Workspace ONE UEM aktivieren und über die Rolle „Intelligence-Administrator“ verfügen, um auf Dashboards zugreifen und diese verwenden zu können. Intelligence bietet verschiedene Dashboard-Typen, einschließlich Mein Dashboard, Sicherheitsrisiko, Apps, Geräte und BS-Updates.

Voraussetzungen für den Zugriff auf Dashboards

Um auf die Daten in Dashboards zuzugreifen, die mit Workspace ONE Intelligence ausgerüstet sind, verwenden Sie die unterstützte Version von Workspace ONE UEM. Aktivieren Sie „Berichte“, installieren Sie den Workspace ONE Intelligence Connector-Dienst und legen Sie Administratorrollen fest.

Berichterstellung

Workspace ONE Intelligence verwendet die Daten im Berichts-Data Warehouse, um Analysen aus Ihrer Workspace ONE-Bereitstellung anzuzeigen.

Workspace ONE Intelligence Connector-Dienst

Hinweis: Dieser Inhalt gilt nicht für gemeinsam genutzte SaaS-Bereitstellungen.

Bevor Sie Workspace ONE Intelligence-Funktionen verwenden, müssen Sie den Workspace ONE Intelligence Connector-Dienst auf einem separaten Server in Ihrer Workspace ONE UEM-Umgebung installieren.

Jede Funktion verwendet den Workspace ONE Intelligence Connector-Dienst, der über das Workspace ONE Intelligence Connector-Installationsprogramm installiert wird. Der Workspace ONE Intelligence Connector-Dienst sammelt die Daten von Ihrem Workspace ONE UEM-Konsolenserver und leitet sie an den Berichte-Clouddienst weiter.

  • Gemeinsam genutzte SaaS: keine Installation erforderlich. Diese Bereitstellung hat Zugriff auf Berichte, ohne dass der Dienst installiert werden muss.
  • Dedizierte SaaS: Wenden Sie sich an Ihren Supportmitarbeiter oder Ihren SAM, um „Berichte“ und Workspace ONE Intelligence einzurichten.
  • Vor Ort: Für die Kommunikation zwischen der Berichtsinfrastruktur und den Dashboards müssen Sie Workspace ONE Intelligence Connector installieren.

Administratorrollen

Konfigurieren Sie in der Workspace ONE UEM console Administratoren mit der Rolle „Intelligence“.

  • Vorhandene Administratorrollen, die über Berechtigungen für Berichte verfügen, haben Zugriff auf Intelligence-Rollen.
  • Schließen Sie für neue Administratorrollen Berechtigungen für Intelligence ein, damit Administratoren auf Einstellungen zugreifen können.

Mein Dashboard

In „Mein Dashboard“, das von Workspace ONE Intelligence unterstützt wird, werden Daten angezeigt, die Sie mit angewendeten Widgets anpassen. Zeigen Sie Daten als Grafiken an und analysieren Sie die Trends, die in Bereichen in Ihrer Workspace ONE-Plattform auftreten, nach App, Gerät oder Betriebssystem (BS)-Update. Daten in dieser Ansicht werden von anderen Dashboards konsolidiert.

Freigeben von Dashboards

Sie können Meine Dashboards für andere Workspace ONE Intelligence-Benutzer freigeben. Diese Aktion ist für jedes Dashboard verfügbar, das Sie erstellen. Der Besitzer des Dashboards hat vollen Zugriff, während die Benutzer, die das Dashboard gemeinsam verwenden, Lesezugriff erhalten. Benutzern mit Lesezugriff stehen nur eingeschränkte Aktionen zur Verfügung, z. B.:

  • Einsehen
  • Zu Lesezeichen hinzufügen
  • Duplikat

Benutzer erhalten eine E-Mail, sobald Sie ein Dashboard für sie freigeben. Meine Dashboards zeigen den Besitzer sowie die Anzahl der Benutzer an, für die das Dashboard freigegeben wurde.

Auswählen von Benutzern zum Freigeben

Nach der Auswahl der Aktion Freigeben können Sie Quellbenutzer aus folgenden Bereichen auswählen:

  • Listenansicht für UEM-Administratoren
  • Listenansicht für Azure AD-Administratoren

Konfigurieren von Widgets für mein Dashboard

„Eigenes Dashboard“ kategorisiert Widgets nach den in Workspace ONE Intelligence integrierten Diensten. Wenn Sie z. B. Apteligent bei Workspace ONE Intelligence registriert haben, können Sie Apteligent-Widgets auswählen, die in „Eigenes Dashboard“ angezeigt werden sollen.

Konfigurieren Sie die Daten-Widgets-Anzeige mit Filtern, Diagrammen und Parametern. Ändern Sie die Widget-Konfigurationen jederzeit, um Daten unterschiedlich anzuzeigen.

Hinweis: Verlaufsdaten sind nicht für alle Widgets verfügbar.

Verfahren

  1. In Eigenes Dashboard können Sie ein Dashboard auswählen und in diesem Bereich arbeiten. Auf der Seite „Eigenes Dashboard“ können Sie in einem Dashboard auch Widget hinzufügen auswählen.
  2. Wählen Sie den Dienst und dann die Kategorie aus.
  3. Wählen Sie die Vorlage aus und klicken Sie auf „Weiter“.
  4. Wählen Sie einen Filter aus, um die Baseline-Datensätze für das Widget zu definieren. Verwenden Sie Filter hinzufügen und andere Parameter, um die Daten zu definieren, die Sie auf Ihrem Dashboard sehen möchten.
  5. Konfigurieren Sie den Bereich Datenvisualisierung. Um eine Vorschau der Visualisierungen anzuzeigen, scrollen Sie die Benutzeroberfläche nach unten.
    • Vervollständigen Sie die Snapshot -Daten, die jetzt Daten in Ihrer Bereitstellung darstellen.
      • Diagrammtyp: Horizontal, Vertikal, Donut, Metrik oder Tabelle
      • Maß – Anzahl: Legt die Anzahl der Zeilen in einem bestimmten Datensatz fest. Die Anzahl ist die einfachste Funktion zum Überprüfen der Ergebnisse.
      • Maß – Spezielle Anzahl: Gibt die Anzahl der eindeutigen oder unterschiedlichen Werte zurück, die über den festgelegten Datenbereich identifiziert wurden.
      • Maß – Max.: Gibt die größten Werte in einem bestimmten Datensatz zurück. Diese Einstellung funktioniert nur mit numerischen Spalten.
      • Maß – Min.: Gibt die kleinsten Werte in einem bestimmten Datensatz zurück. Diese Einstellung funktioniert nur mit numerischen Spalten.
      • Maß – Durchschnitt: Berechnet den Durchschnitt einer ausgewählten Gruppe von Werten. Diese Einstellung funktioniert nur mit numerischen Spalten.
      • Von Schlüssel: Stellt den Datensatz dar, den Sie mit dem Parameter Messen aggregieren möchten.
      • Nach Gruppe: Unterteilt Daten in Gruppen. Mein Dashboard kann zwei Gruppierungen pro Datensatz anzeigen.
      • Ergebnisse pro Gruppe: Reduziert die angezeigten Ergebnisse. Verwenden Sie z. B. den Wert 10, um Daten für eine Top-10-Liste der am häufigsten installierten Anwendungen anzuzeigen.
    • Vervollständigen Sie die historischen Daten, die Daten im Laufe der Zeit darstellen.
      • Diagrammtyp: Vertikal, Linie oder Tabelle
      • Maß – Anzahl: Legt die Anzahl der Zeilen in einem bestimmten Datensatz fest. Die Anzahl ist die einfachste Funktion zum Überprüfen der Ergebnisse.
      • Maß – Spezielle Anzahl: Gibt die Anzahl der eindeutigen oder unterschiedlichen Werte zurück, die über den festgelegten Datenbereich identifiziert wurden.
      • Maß – Max.: Gibt die größten Werte in einem bestimmten Datensatz zurück. Diese Einstellung funktioniert nur mit numerischen Spalten.
      • Maß – Min.: Gibt die kleinsten Werte in einem bestimmten Datensatz zurück. Diese Einstellung funktioniert nur mit numerischen Spalten.
      • Maß – Durchschnitt: Berechnet den Durchschnitt einer ausgewählten Gruppe von Werten. Diese Einstellung funktioniert nur mit numerischen Spalten.
      • Von Schlüssel: Stellt den Datensatz dar, den Sie mit dem Parameter Messen aggregieren möchten.
      • Gruppieren nach: Unterteilt Daten in Gruppen. Mein Dashboard kann zwei Gruppierungen pro Datensatz anzeigen.
      • Datumsbereich: Legt einen Bereich in der Vergangenheit fest, von dem Daten abgerufen und angezeigt werden.
      • Ergebnisse pro Gruppe: Reduziert die angezeigten Ergebnisse. Verwenden Sie z. B. den Wert 10, um Daten für eine Top-10-Liste der am häufigsten installierten Anwendungen anzuzeigen.

Wenn in Eigenes Dashboard keine Informationen zum Anzeigen vorhanden sind, werden Sie darüber benachrichtigt. Sie können jedoch die Konfigurationen ändern, um zu sehen, ob ein anderer Parameter, wie Messen oder Diagrammtyp, Ihr Widget anzeigen kann.

Dashboard „Sicherheitsrisiko“

In Ihrer Workspace ONE UEM-Umgebung können Sie Gerätesicherheit und Ereignisse auf dem Dashboard „Sicherheitsrisiko“ anzeigen.

Sicherheitsrisikomodule

  • Gefahren
    • Auf der Registerkarte Bedrohungen werden Ereignisse angezeigt, die vom Workspace ONE UEM-Konformitätsmodul als kompromittiert identifiziert wurden.
    • Außerdem werden Ereignisse angezeigt und aggregiert, die von Ihren Trust Network-Diensten im Modul Bedrohungsübersicht gemeldet wurden.
  • Richtlinienrisiken
    • Auf der Registerkarte Richtlinienrisiken werden Ereignisse angezeigt, die von Ihrem Workspace ONE UEM-Konformitätsmodul als nicht mit den konfigurierten Richtlinien übereinstimmend identifiziert wurden. Zu den Ereignissen gehören Geräte ohne Kennung und Geräte, die nicht verschlüsselt sind.
  • Schwachstellen
    • Die Registerkarte Schwachstellen kombiniert und zeigt Informationen aus Sicherheitsberichten von Drittanbietern, die Sicherheitsdaten melden, und von Workspace ONE UEM an, das Ihre Windows 10-Geräte verwaltet.
    • Sie zeigt Schwachstellen an, die vom National Institute of Standards and Technology (NIST) gemeldet wurden.
    • Sie verbindet auch die anwendbaren CVEs mit betroffenen Windows-Desktop-Geräten, die von Workspace ONE UEM verwaltet werden.
    • Navigieren Sie durch die CVE-Erklärungskarten, um die betroffenen Geräte, die CVSS-Punktzahl des Ereignisses, NIST-Artikel und Microsoft-Ratgeber zu erhalten.
    • Sie können die Funktion Vulnerability Management in Lösungen verwenden, um mit diesen Daten zu interagieren. Die Lösung bietet weitere Funktionen wie die Möglichkeit, Service Level Agreements (SLAs) zu konfigurieren, um den Fortschritt beim Anwenden von Patches auf Geräte zu verfolgen. Sie können das Widget KB Install Trend anzeigen, um den Status von KB-Installationen für CVEs zu ermitteln. Weitere Informationen finden Sie unter Lösungen.
  • Geräte
    • Auf der Registerkarte Geräte werden die Risikobewertungen für Geräte angezeigt, die in Ihrer Workspace ONE UEM-Umgebung verwaltet werden.
    • Wählen Sie die Registerkarte aus, um die Risikobewertungen für das Gerät (mit der Stufe Hoch, Mittel und Niedrig) sowie Risikoindikatoren anzuzeigen und einzelne Geräte zur Analyse auszuwählen.

Ausgewählter Zeitfilter und Prozentsätze

Wählen Sie einen Zeitraum für die angezeigten Daten. Die ausgewählte Zeit wirkt sich auf die Prozentsätze aus, die neben den Risikomodulen angezeigt werden. Bei der Auswahl von 14 Tagen beispielsweise wird der Prozentsatz so festgelegt, dass ein Vergleich zwischen jetzt und vor 14 Tagen angegeben wird. Ein negativer Prozentsatz zeigt an, dass sich ein Risiko verringert hat, und ein positiver Prozentsatz weist darauf hin, dass ein Risiko gestiegen ist.

Anzahl, Prozentsatz und Einfügemarke

Module stellen Risiken anhand einer Zahl, eines Prozentsatzes und einer Einfügemarke (oder eines Pfeils).

  • Anzahl: Der Zahlenwert entspricht einem Risiko im ausgewählten Zeitraum. Die Zahl 10 gibt an, dass 10 Risiken gemeldet wurden.
  • Prozentsatz: Der Prozentsatz vergleicht das Risiko jetzt mit dem früheren Risiko je nach ausgewähltem Zeitraum. Es handelt sich um eine positive oder negative Zahl, die mit der Einfügemarke übereinstimmt. Beispiel: Wenn Sie festlegen, dass Daten nach 14 Tagen gefiltert werden, und einen Prozentsatz von -64 % mit einer nach unten zeigenden Einfügemarke erhalten, hat sich das Bereitstellungsrisiko in den letzten 14 Tagen um 64 % verringert.
  • Einfügemarke: Die Einfügemarke stellt einen Vergleich des aktuellen Risikos mit einem früheren Zeitpunkt je nach ausgewähltem Zeitraum dar. Sie kann je nach Status nach oben oder unten zeigen und wird zusammen mit dem Prozentsatz angezeigt. Wenn Sie z. B. festlegen, dass Daten für die letzten 30 Tage angezeigt werden, und die Einfügemarke nach oben zeigt und einen positiven Prozentsatz aufweist, sind Ihre Bereitstellungsrisiken in den letzten 30 Tagen gestiegen.

Dashboard für BS-Updates

Verwenden Sie das Dashboard Betriebssystem-Updates, um Versionsdaten für Betriebssysteme (BS) nach Plattform anzuzeigen. Anhand von Daten zu BS-Updates können Sie erkennen, ob Ihre Umgebung fragmentiert ist und ältere Betriebssysteme auf Geräten ausführt. Zeigen Sie für Windows-Desktop alle BS- und Patch-Updates an.

BS-Updates-Module

Das Dashboard für BS-Updates enthält zur Vereinfachung standardmäßig alle BS-Plattformmodule. Um eine BS-Plattform einzuschließen, muss das System mindestens ein Gerät für diese Plattform ermitteln. Die Widgets zeigen die genaue Anzahl der einzelnen BS-Versionen auf allen registrierten Geräten und die Gesamtanzahl der registrierten Geräte an, die für diese Plattform in Ihrer Workspace ONE Intelligence-Umgebung angezeigt wurden. Um Details in einer bestimmten Plattform anzuzeigen, wählen Sie Ansichtaus.

BS-spezifische Modulinformationen

Wählen Sie in einem BS-Updates-Modul „Ansicht“ aus, um Details für das betreffende Betriebssystem abzurufen. Ein Modul zeigt zwei Diagramme an.

  • Anzahl der Geräte nach BS-Version: Dieses Snapshot-Diagramm zeigt die Anzahl der registrierten Geräte an, die in Workspace ONE Intelligence für eine bestimmte BS-Version angezeigt werden.
  • Täglich aktive Geräte nach BS-Version: Dieses historische Verlaufsdiagramm mit Trendanalyse zeigt an, wie viele registrierte aktive Geräte (Geräte, die ein Sample gemeldet haben) für einen bestimmten Tag von der BS-Version angezeigt wurden.

Sie können den Filter so bearbeiten, dass bestimmte Daten länger oder kürzer angezeigt werden. Um die Suche einzugrenzen, können Sie ein bestimmtes Modell oder eine BS-Version aus Filtern auswählen.

Informationen zu Patches

Im Windows Desktop-Modul enthält die Registerkarte Patches eine Auflistung der Daten zu Patch-Aktualisierungsstatus für Windows, einschließlich bestimmter Microsoft-Anwendungen, die vom Microsoft-Updatekanal erkannt werden. Sie können mithilfe von Filtern nach Daten auf Patches suchen, indem Sie eine bestimmte Knowledgebase-Nummer (KB), einen KB-Titel für den Patch, eine Update-Klassifizierung für den Patch oder einen Datumsbereich verwenden.

Die KB-Filter sind nützlich, wenn Sie den Status einer bestimmten KB wissen möchten. In der Standardansicht ohne bearbeitete Filter werden Patches nach dem Updatestatus gruppiert. Verwenden Sie die KB-Filter und den Update-Status für den Patch, um den Zustand Ihrer Windows-Ressourcen zu bestimmen.

Die Anzahl auf der Registerkarte Patches zeigt die Anzahl der einzelnen Patches an, die Workspace ONE Intelligence erkennt. Es werden zwei Diagramme angezeigt.

  • Anzahl der Patches nach Update-Status: Dieses Snapshot-Diagramm zeigt den Update-Status für alle von registrierten Geräten gemeldeten Windows-Patches an.
  • Anzahl der aktualisierten Geräte nach Status im Zeitverlauf: Dieses Verlaufsdiagramm zeigt die Anzahl der registrierten Geräte (Geräte, die ein Sample gemeldet haben) nach Update-Status an, die von Workspace ONE Intelligence für einen bestimmten Tag angezeigt wurden.

Beschreibungen des Status von Windows-Patches

Status Beschreibungen
Genehmigt Der genehmigte Patch wird dem Gerät erfolgreich zugewiesen.
Zugewiesen Der Patch wurde genehmigt und dem Gerät zugewiesen.
Verfügbar Der Patch steht auf dem Gerät zur Installation bereit.
Fehlgeschlagen Der Patch konnte nicht installiert werden.
Installiert Der Patch wurde erfolgreich installiert.
Installation steht aus Die Patch-Installation wurde genehmigt und ist verfügbar, aber der Patch wurde noch nicht installiert.
Neustart steht aus Die Patch-Installation wird angehalten, bis das Gerät neu gestartet wurde.
Entfernt Der Patch wird entfernt.
Unbekannt Das System empfängt keine Informationen über den Patch.

Dashboard „Apps“

Verwenden Sie das Dashboard Apps zur Analyse der Anwendungsverwendung für Anwendungen, die in Ihrer Workspace ONE-Umgebung verwaltet und über den Katalog aufgerufen werden. Das Dashboard zeigt Daten für Anwendungen von Workspace ONE UEM-, Apteligent by VMware- und Workspace ONE Access-Bereitstellungen an.

Akzeptanz und Verwendung

Über das Dashboard Anwendungen können Sie feststellen, ob Benutzer Anwendungen akzeptieren und verwenden. Eine geringe Akzeptanz hat diverse Ursachen. Wird die Anwendung nicht benötigt? Ist die Anwendung schwer zu verwenden oder weist sie Fehler auf?

Verwenden Sie unabhängig von der Analyse die Daten im Dashboard, um Ihre Anwendungsressourcen zu priorisieren. Im Rahmen der Fehlerbehebung kann sich herausstellen, dass es sich nicht lohnt, für die Anwendung die zum Installieren und Pflegen erforderlichen Ressourcen bereitzustellen. Oder die Anwendung muss vielleicht aufgrund von Fehlerkorrekturen auf die nächste Version aktualisiert werden.

Unterstützte Anwendungen nach Integration

Im Dashboard Anwendungen werden Daten für die aufgeführten Anwendungstypen angezeigt.

  • Integrationen mit Apteligent by VMware unterstützen interne Anwendungen, die das SDK umfassen und über Workspace ONE UEM verwaltet werden. Diese Integration unterstützt einige Produktivitätsanwendungen für Workspace ONE.
  • Integrationen mit Workspace ONE Access unterstützen Webanwendungen, auf die über den Workspace ONE Intelligent Hub zugegriffen wird.

Analysen von Produktivitätsanwendungen für Workspace ONE

Auf dem Dashboard Anwendungen werden Daten für einige Produktivitätsanwendungen für Workspace ONE über ihre Integration mit dem Workspace ONE Intelligence-SDK angezeigt. Sie müssen in Workspace ONE Intelligence nichts konfigurieren, um die Daten auf der Karte Mobile Produktivitätsanwendungen abzurufen. Wenn Sie die Anwendungsversion verwenden, die diese Funktionalität unterstützt, können Sie Analysen für die Anwendungsnutzung (Anwendungslasten, MAU und DAU), Benutzer-Flows (Anwendungsstart, Anwendungslast und benutzerdefinierte Flows), Absturzraten und Netzwerkerkenntnisse sehen.

Wie finden Sie Daten zu Produktivitätsanwendungen für Workspace ONE?

  1. Navigieren Sie in Workspace ONE Intelligence zu Dashboards > Anwendungen.
  2. Wählen Sie die Karte Mobile Produktivitätsanwendungen aus, um die Liste der Anwendungen abzurufen.
  3. Wählen Sie eine Anwendung in der Liste aus, um auf die Anwendungdetails zuzugreifen. Mobile Produktivitätsanwendungen

Unterstützte Produktivitätsanwendungen

Anwendungsname Anwendungsname in Workspace ONE Intelligence Plattform App-Version
Workspace ONE Intelligent Hub AirWatch Agent iOS 20.11 und höher
Workspace ONE Content VMware Content Locker iOS 21.01 und höher
Workspace ONE Launcher Android Launcher Android 21.06 und höher

Geräte-Dashboard

Mit dem Dashboard Geräte analysieren Sie in Ihrer Workspace ONE UEM-Bereitstellung verschiedene wichtige Indikatoren für Mobil- und Desktopgeräte.

Auf Ihren Workspace ONE UEM-Geräten ermitteln Sie viele Daten zur Analyse und Umsetzung von Maßnahmen. Die Hauptmodule sind das Mobilgeräte-Dashboard und Desktopgeräte-Dashboard.

  • Das Modul Mobilgeräte-Dashboard zeigt verschiedene Widgets an, die Ihnen dabei helfen, die Nutzung und den Status Ihrer Mobilgeräteflotte auf einen Blick anzuzeigen. Hier finden Sie Informationen zu angemeldeten Benutzern, die aktiv und inaktiv sind. Ihnen stehen Daten zum Status der Geräteakkus und der Speicherkapazität zur Verfügung. Sie können auch Daten zum Gerätebesitz, zu Gerätemodellen und deren Betriebssystemversionen anzeigen.
  • Das Modul Desktopgeräte-Dashboard zeigt nicht nur Widgets zum Status Ihrer Desktopgerätebereitstellung an, sondern auch die DEEM-Telemetrie (Digital Employee Experience Management). Dieses Modul umfasst die Registerkarten Übersicht, Leistung und Fehler. Weitere Informationen zu DEEM finden Sie in der Tech Preview: Digital Employee Experience Management.
check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon