Das Digital Employee Experience Management (DEEM) hilft Organisationen, Einblicke in die Erfahrungen der Mitarbeiter mit Ihrer digitalen Arbeitsumgebung zu gewinnen. DEEM bietet Einblicke in Apps, Betriebssystemstabilität und Leistung. Darüber hinaus zeigt diese Funktion Analysen für wichtige Leistungsindikatoren an, die sich auf Mitarbeitererfahrungen auswirken, wie Startzeit, Ausschaltzeit, Anmelde- und Abmeldeereignisse.

Was ist DEEM?

DEEM erfasst Telemetrie von Desktopgeräten und bietet Einblicke, um vorausschauende Maßnahmen umzusetzen. Workspace ONE Intelligent Hub erhält die Daten von den Geräten und sendet sie zur Anzeige und Interaktion in den Dashboards „Geräte“ und „Apps“ an Workspace ONE Intelligence. Um Daten zu erfassen, enthält Workspace ONE Intelligent Hub für Windows Desktop nun einen Agenten, der auf dem OSQuery-Framework basiert.

Hinweis: DEEM-Datendefinitionen finden Sie im Abschnitt Workspace ONE Intelligence-Produktdatendefinitionen unter DEEM-Datendefinitionen.

Was ist die DEEM-Lösung?

Eine Lösung in Workspace ONE Intelligence ist ein Bereich, in dem sich alle Dashboards, Automatisierungen und Berichte für eine bestimmte Funktion befinden. Beispielsweise befinden sich alle Dashboards und Widgets für DEEM im Bereich Lösungen. Wählen Sie in der Hauptnavigation Lösungen und dann die Karte Digital Employee Experience Management aus.

Welche Anforderungen gelten für die Verwendung von DEEM?

  • Verwenden Sie Workspace ONE UEM console 2010 oder höher.
  • Verwenden Sie Workspace ONE Intelligent Hub für Windows Desktop 20.10 oder höher.
  • Verwenden Sie den Workspace ONE Intelligence-Dienst.
  • Verwenden Sie Windows 10-Geräte, die in Workspace ONE UEM verwaltet werden.
  • Verwenden Sie unternehmenseigene und vom Unternehmen gemeinsam genutzte Geräte.

Wozu kann ich die DEEM-Telemetrie nutzen?

Sie können die Daten in Modulen anzeigen und bearbeiten. Konzentrieren Sie Ihre Analyse auf die Vorhersage von Problemen sowie die Eindämmung und Behebung von Problemen. Im Modul Desktopgeräte-Dashboard finden Sie drei Registerkarten: Übersicht, Leistung und Fehler.

  • Übersicht: Diese Registerkarte enthält allgemeine Daten für angemeldete Geräte, die aktiv und inaktiv sind. Die Analyse Betriebssystemabstürze insgesamt meldet Fehler speziell für Windows Desktop-Geräte, die von Workspace ONE Intelligent Hub zugeführt werden.
  • Leistung: Auf dieser Registerkarte werden Statistiken zu den Variablen Startzeit und Ausschaltzeit für Ihre Windows Desktop-Anwendungen angezeigt. Blasendiagramme visualisieren die Schwellenwerte Kritisch und Warnung für diese Variablen. Wählen Sie eine Blase aus, um spezifische Metadaten abzurufen. Anhand dieser Informationen können Sie auf einen Blick Geräte erkennen, die möglicherweise ersetzt werden müssen bzw. die Aufmerksamkeit aufgrund von alten Formfaktoren und Softwareversionen erfordern. Konfigurieren Sie die Registerkarte „Leistung“, um Daten anzuzeigen, die mit der Definition der Schwellenwerte „Kritisch“ und „Warnung“ Ihres Unternehmens übereinstimmen. Um die Schwellenwerte zu bearbeiten, klicken Sie auf die Auslassungszeichen (...) rechts unten auf der Registerkarte „Leistung“.
  • Fehler: Auf dieser Registerkarte werden Statistiken für Abstürze und die Absturzrate Ihrer Windows Desktop-Anwendungen angezeigt. Ereignisse werden in Liniendiagrammen visualisiert. Wählen Sie einen Punkt im Liniendiagramm aus, um die Fehlerbehebung zu fokussieren. Mit diesen Informationen können Sie schnell problematische Geräte finden, Fehlercodes für die Fehler abrufen und das Problem beheben. Sie können in einem beliebigen Modul die Einstellung Spalten bearbeiten verwenden, um die in den Dashboards angezeigten Daten anzupassen. Zeigen Sie die Daten an, die für Ihre Situation am hilfreichsten sind.

Wo kann ich auf DEEM-Telemetriedaten zugreifen?

Auf Ihre DEEM-Telemetriedaten können Sie über Dashboards und Lösungen zugreifen.

Dashboards

Sie können über Dashboards DEEM-Telemetriedaten in Workspace ONE Intelligence anzeigen und damit interagieren.

  • Dashboard Geräte: Öffnen Sie über die Einstellung Dashboard anzeigen das Modul Desktopgeräte-Dashboard, um Leistungs- und Fehlerdaten von Geräten über Workspace ONE Intelligent Hub zu erhalten.
  • Dashboard Apps: Verwenden Sie in diesem Dashboard mehrere Module, um die DEEM-Telemetrie anzuzeigen.
    • MAU für die Top 10 der Windows-Apps: In diesem Modul werden die beliebtesten Anwendungen nach der Anzahl der aktiven Benutzer pro Monat angezeigt. Möglicherweise wird eine App, die Sie als hilfreich betrachtet haben, nicht in diesem Modul aufgeführt. In diesem Fall liegt wohl ein Problem mit der App vor. Möglicherweise ist sie schwer zu verwenden, wird nicht ordnungsgemäß installiert oder Benutzer empfinden sie bei ihrer Arbeit nicht als hilfreich.
    • Fehler bei Windows-Apps: Dieses Modul zeigt Daten für native Windows-Apps mit Ausnahme von Web-Apps an. Sie können Daten zu Abstürzen oder Hängen für diese Anwendungen anzeigen, um Anwendungen zu identifizieren, die nicht funktionieren oder ständig Probleme verursachen.

Lösungen

Sie können auch über Lösungen mit DEEM-Telemetriedaten interagieren. In diesem Bereich der Konsole sind alle Workspace ONE Intelligence-Komponenten zentral zusammengefasst.

Welche Daten werden vom DEEM zur Verfügung gestellt?

Das DEEM-System stellt verschiedene Telemetriedaten bereit.

  • Bewertung der Organisationserfahrung
  • Bewertung der Benutzererfahrung
  • Bewertung der Desktop-Anwendungserfahrung
  • Bewertung der Erfahrung für mobile Anwendungen (für Intelligence SDK-Apps)
  • Geräteintegrität
  • Anwendungsleistung und -stabilität
  • BS-Abstürze
  • Anmelden und Abmelden
  • Start- und Ausschaltereignisse mit Dauer
  • Status der Windows-Dienste
  • Windows-Leistungsüberwachungsdaten

Wie hoch ist der Speicherplatzbedarf von DEEM auf meinen Windows 10-Geräten?

Der Speicherplatzbedarf ist vergleichsweise gering. Die getesteten Konfigurationen für DEEM suggerieren bei einer typischen CPU mit 4 Kernen eine regelmäßige Auswirkung von bis zu 5 % CPU-Nutzung. Getestete Konfigurationen suggerieren außerdem eine Speichernutzung von 10 bis 40 MB auf den einzelnen Windows 10-Geräten. Workspace ONE Intelligent Hub für Windows selbst sendet in den randomisierten 10-Minuten-Intervallen zwischen 4K und 10K an Daten.

Wie konfiguriere ich die DEEM-Lösung und prüfe die Erfahrungsbewertung?

Sie können DEEM im Bereich Lösungen von Workspace ONE Intelligence konfigurieren. Sie müssen über Administrator- und Analytiker-Berechtigungen für die rollenbasierte Zugriffssteuerung (Roles Based Access Control, RBAC) verfügen.

  1. Wählen Sie in Workspace ONE Intelligence Lösungen > Digital Employee Experience Management > Erste Schritte > Einrichten aus.

  2. Wählen Sie Start aus, um die Registerkarte Datenquellen verbinden zu konfigurieren.

    • Workspace ONE UEM-Verbindung: Oft ist dieses Element bereits aktiviert. Workspace ONE UEM verwaltet Ihre Windows 10-Geräte und stellt Workspace ONE Intelligent Hub auf Ihren Windows 10-Geräten bereit. Rufen Sie Themen zum Konfigurieren der Workspace ONE UEM-Verbindung ab.
      • Erfüllen Sie die Anforderungen, um Workspace ONE Intelligence zu verwenden.
      • Registrieren Sie Workspace ONE UEM in Workspace ONE Intelligence.
    • Desktop erweiterte Telemetrie: Aktivieren Sie dieses Menüelement, um Telemetriedaten für Ihre in Workspace ONE UEM verwalteten Windows 10-Geräte zu erfassen.
    • Telemetrie mobiler Anwendungen: Wenn Sie das Workspace ONE Intelligence-SDK nicht verwenden, müssen Sie dieses Element nicht konfigurieren. Fügen Sie Anwendungen hinzu, die das Workspace ONE Intelligence-SDK verwenden, um ihre Telemetriedaten zu erfassen.
  3. Wählen Sie Start und dann Schwellenwerte für die Erfahrungsbewertung prüfen. Auf dieser Registerkarte können Sie Bewertungen für Desktop-Anwendungen, mobile Anwendungen, Gerätezustand und Organisationen anzeigen. Sie können die Schwellenwerte für die Erfahrungsbewertungen anpassen, indem Sie Werte direkt in die Wertefelder oberhalb der grünen, gelben und roten Schwellenwertleisten eingeben. Das Bearbeiten der Werte ist jedoch optional. Sie können jederzeit zur Registerkarte Erfahrungsbewertungen zurückkehren und die Werte später bearbeiten.

  4. Wählen Sie für jede Erfahrungsbewertungsgruppe Weiter aus.

  5. Wählen Sie Dashboard anzeigen, um DEEM zu starten.
    Hinweis: Die Daten werden nicht sofort angezeigt, da es bis zu 24 Stunden dauern kann, bis das System die Erfahrungsbewertungen berechnet hat.

Wie aktiviere ich DEEM im Abschnitt „Integrationen“?

Sie können DEEM über den Abschnitt Integrationen von Workspace ONE Intelligence unter Integrationen > Desktop erweiterte Telemetrie > Einrichten aktivieren. Wählen Sie Aktivieren, um die Erfassung von Telemetriedaten für Ihre in Workspace One UEM verwalteten Windows-Desktop-Geräte zu starten.

Hinweis: Wenn Sie DEEM bereits unter Lösungen konfiguriert haben, müssen Sie die Funktion nicht im Abschnitt Integrationen aktivieren.

Wo finde ich alle Datenattribute, die DEEM für Erfahrungsbewertungen verwendet?

Die aktuelle Liste der Attribute, die sich häufig ändern kann, finden Sie in Workspace ONE Intelligence. Indem Sie die Attribute in der Konsole anzeigen, wird sichergestellt, dass Sie die aktuelle Liste der Attribute sehen.

  1. Wechseln Sie zu Lösungen > Digital Employee Experience Management > Dashboard anzeigen > Einstellungen (Zahnradsymbol) und wählen Sie die Registerkarte Erfahrungsbewertungen aus.
  2. Wählen Sie eine der Bewertungen aus, um das zugehörige Attribut anzuzeigen. Wählen Sie beispielsweise Bewertung der Geräteintegritätserfahrung aus und zeigen Sie die Attribute für BS-Abstürze an, d. h. die Häufigkeit und den Datumsbereich.

Wie finde ich schnell bestimmte Apps und Geräte und deren entsprechende Erfahrungsbewertungen?

Verwenden Sie die globale Suchfunktion in der Kopfzeile der Konsole.

  1. Wählen Sie in der Kopfzeile der Konsole aus dem Dropdown-Menü die Option Apps oder Geräte aus.
  2. Beginnen Sie, den Namen des Geräts oder der App in das Textfeld neben dem Dropdown-Menü einzugeben, und wählen Sie die App oder das Gerät in der angezeigten Liste aus.
  3. Workspace ONE Intelligence zeigt das spezifische Dashboard dieses Objekts mit seinen DEEM-Telemetriedaten an.

GPOs für DEEM aktivieren (Optional)

Um die DEEM-Funktion (Digital Employee Experience Management) vollständig zu verwenden, aktivieren Sie bestimmte Gruppenrichtlinienobjekte (GPOs) für Windows 10-Geräte. Indem Sie GPOs aktivieren, kann Workspace ONE Intelligence Berichte dazu in Dashboards melden. Führen Sie diesen Vorgang in SCCM durch oder verwenden Sie das Produkt-Provisioning in Workspace ONE UEM.

Sie müssen für einige Leistungsindikatoren bestimmte GPOs aktivieren, damit DEEM die zugehörigen Daten erfassen kann.

  • Anmeldefehler
  • Sperren
  • Entsperren
  • Bildschirm ein
  • Bildschirm aus

Verwenden von SCCM

Aktivieren Sie die aufgeführten Ereignisse in SCCM.

Ereignis GPO
Anmeldefehler SecuritySettings > Erweiterte Überwachungsrichtlinie Konfiguration SystemAuditPolicies > Anmeldung/Abmeldung > Überwachungsabmeldung SystemAuditPolicies > AuditLogon, sonstige Anmelde-/Abmeldeereignisse
Sperren SecuritySettings > Erweiterte Überwachungsrichtlinie Konfiguration SystemAuditPolicies > Anmeldung/Abmeldung > Überwachungsabmeldung SystemAuditPolicies > AuditLogon, sonstige Anmelde-/Abmeldeereignisse
Entsperren SecuritySettings > Erweiterte Überwachungsrichtlinie Konfiguration SystemAuditPolicies > Anmeldung/Abmeldung > Überwachungsabmeldung SystemAuditPolicies > AuditLogon, sonstige Anmelde-/Abmeldeereignisse
Bildschirm ein SecuritySettings > Erweiterte Überwachungsrichtlinie Konfiguration SystemAuditPolicies > Anmeldung/Abmeldung > Überwachungsabmeldung SystemAuditPolicies > AuditLogon, sonstige Anmelde-/Abmeldeereignisse
Bildschirm aus SecuritySettings > Erweiterte Überwachungsrichtlinie Konfiguration SystemAuditPolicies > Anmeldung/Abmeldung > Überwachungsabmeldung SystemAuditPolicies > AuditLogon, sonstige Anmelde-/Abmeldeereignisse

Verwenden von Workspace ONE UEM

Wenn Sie das Produkt-Provisioning in Workspace ONE UEM verwenden möchten, erstellen Sie eine Datei/Aktion, um das Skript auf Windows 10-Geräten auszuführen, und stellen Sie das Skript mit einem Produkt bereit.

Erste Schritte

Kopieren Sie den aufgeführten Code und speichern Sie ihn in einer App wie Notepad++ als CSV-Datei (Batchdatei). Benennen Sie die Datei so, dass Sie sie für dieses Verfahren wiedererkennen können. Sie könnten sie Windows_Überwachungsereignisse_aktivieren.cmd nennen.

Dieser Code aktualisiert die entsprechenden GPOs.

@echo off
echo "Machine Name,Policy Target,Subcategory,Subcategory GUID,Inclusion Setting,Exclusion Setting,Setting Value" >audit_policy.csv
echo ",System,Audit Logoff,{0cce9216-69ae-11d9-bed3-505054503030},Success and Failure,,3" >>audit_policy.csv
echo ",System,Audit Logon,{0cce9215-69ae-11d9-bed3-505054503030},Success and Failure,,3" >>audit_policy.csv
echo ",System,Audit Other Logon/Logoff Events,{0cce921c-69ae-11d9-bed3-505054503030},Success and Failure,,3" >>audit_policy.csv

auditpol.exe /restore /file:audit_policy.csv
del /f audit_policy.csv

Verfahren

  1. Erstellen Sie in Workspace ONE UEM Console eine Datei/Aktion, um das Skript auszuführen. Öffnen Sie Geräte > Provisioning > Komponenten > Datei/Aktion > Dateien/Aktionen hinzufügen > Windows > Windows-Desktop.
  2. Geben Sie auf der Registerkarte Allgemein einen beschreibenden Namen für die Datei/Aktion ein. Sie können GPO Update for DEEM eingeben. Sie sollten diese Aktion wiedererkennen können, um sie später in dieser Aufgabe zum Produkt hinzuzufügen.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Dateien die Option Dateien hinzufügen und laden Sie das Skript hoch. Geben Sie unter Downloadpfad den Dateipfad ein, in dem das Produkt das Skript auf den Geräten installieren soll. Die Einstellung Version dient für Ihre Unterlagen. Sie können 1.0 oder eine beliebige Versionsnummer eingeben, die für Ihre Situation sinnvoll ist.
  4. Speichern Sie die Datei.
  5. Wählen Sie auf der Registerkarte Manifest im Abschnitt Manifest installieren die Option Aktion hinzufügen und füllen Sie die Einstellungen aus.
    • Auszuführende Aktion(en): Wählen Sie Ausführen.
    • Ausführungskontext: Wählen Sie System.
    • Befehlszeile und Argumente zur Ausführung: Geben Sie den Dateipfad für das Skript ein, Geben Sie beispielsweise C:\ Enable_Windows_Audit_Events.cmd ein.
    • Zeitlimit (-1 für unendlich): Geben Sie 0 ein.
  6. Speichern Sie die Aktion.
  7. Erstellen Sie in der Workspace ONE UEM console ein Produkt, um das Skript auf Geräten bereitzustellen. Öffnen Sie Geräte > Provisioning > Produktlistenansicht > Produkt hinzufügen > Windows > Windows Desktop.
  8. Geben Sie auf der Registerkarte Allgemein einen Namen ein (z. B. GPO-Produktupdate für DEEM) und wählen Sie unter Smartgroup die Gruppe aus, die die Geräte enthält, für die Sie das Skript bereitstellen möchten.
  9. Wählen Sie auf der Registerkarte Manifest die Option Hinzufügen und dann Dateien/Aktionen installieren unter Auszuführende Aktion(en) aus.
  10. Geben Sie unter Dateien/Aktionen den Namen der zuvor erstellten Dateien/Aktionen ein und wählen Sie ihn in der Liste aus. Speichern Sie dieses Manifest. Wenn Sie das Manifest speichern, wird die Einstellung Aktivieren angezeigt.
  11. Wählen Sie Aktivieren, damit das Manifest den Geräten zugewiesen werden kann.
  12. Wählen Sie auf der Seite Gerätezuweisung anzeigen die Option Aktivieren, um das Produkt auf Geräten bereitzustellen.

Fehlerbehebung für DEEM

Wenn Ihre Windows 10-Geräte keine Telemetriedaten an Workspace ONE Intelligence für DEEM (Digital Employee Experience Management) senden, können Sie eine Fehlerbehebung für das System durchführen. Überprüfen Sie den Status von Workspace ONE Intelligent Hub und dessen Protokolldateien.

Wie wird überprüft, ob Workspace ONE Intelligent Hub ausgeführt wird?

Eine Möglichkeit, Probleme beim Versenden von Daten an Workspace ONE Intelligence zu beheben, besteht darin, sich zu vergewissern, dass Workspace ONE Intelligent Hub oder der Agent für Windows auf dem Windows 10-Gerät ausgeführt wird. Starten Sie in Windows die Eingabeaufforderung als Administrator und führen Sie sc query vmwosqext aus. Dieser Befehl zeigt den Status des DEEM-Agentendiensts VMWOSQEXT an. Sie können auch nach dem Dienst suchen, der als VMware Digital Experience Telemetry mit dem Dienstnamen VMWOSQext angezeigt wird.

Wie wird die Protokollierungsfunktion des DEEM-Agenten auf dem Gerät aktiviert?

Sie können die Protokollierung für DEEM aktivieren, indem Sie den aufgelisteten Registrierungseintrag aktualisieren. HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\VMWOSQEXT\ImagePath = “"C:\Program Files (x86)\AirWatch\AgentUI\Telemetry\vmwosqext.exe" –service—logger_min_status=0 –vmw_windows_log_verbose”

Starten Sie den Dienst nach der Registrierung neu. Die Protokolle werden dann in den Ordner C:\ProgramData\VMWOSQext geschrieben.

Welche Registrierungseinstellungen verwendet DEEM?

DEEM erstellt auf dem Windows 10-Gerät Registrierungseinträge unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\VMWOSQEXT. Diese Registrierung funktioniert sowohl für Workspace ONE Intelligent Hub als auch für den Agenten für Windows.

check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon