Die Integration zwischen Workspace ONE Intelligence und SandBlast Mobile, die Mobile Threat Defense-Lösung von Check Point, beinhaltet das Kopieren von generierten Daten aus der Workspace ONE Intelligence-Konsole und das Hinzufügen dieser Daten zu Ihrem Check Point Administratorportal. Diese Aktion autorisiert Workspace ONE Intelligence, über Check Point Threat Intelligence-Daten zu erfassen und zur Analyse anzuzeigen.

Diese Integration ist für Android-und IOS-Geräte möglich.

Voraussetzungen

Bevor Sie diese Trust Network-Integration verwenden können, müssen Sie zunächst Ihre Check Point SandBlast Mobile- und Workspace ONE UEM-Umgebungen integrieren. Weitere Informationen finden Sie unter SandBlast Mobile für Workspace One UEM.

Verfahren

  1. Navigieren Sie in der Workspace ONE Intelligence-Konsole zu Integrationen > Check Point > Einrichten > Erste Schritte. Um auf die zuvor eingegebenen Anmeldedaten zuzugreifen und diese zu bearbeiten, navigieren Sie zu Integrationen > Check Point > ... > Bearbeiten.
  2. Geben Sie eine E-Mail-Adresse auf der Registerkarte Einrichtungsdetails für Netzwerk-Partner ein. Falls es Verbindungsprobleme zwischen Check Point und Workspace ONE Intelligence gibt, sendet das System eine Benachrichtigung an diese E-Mail-Adresse.
  3. Kopieren Sie die generierten Informationen von der Registerkarte Anmeldedaten der Netzwerkpartner und fügen Sie sie in Ihrem SandBlast Mobile-Administratorportal zu Einstellungen > Syslog > Workspace ONE Intelligence hinzu.

    • Hostname
    • Port
    • Integrationstoken
  4. Um die Konfiguration abzuschließen, wählen Sie Fertig aus.

Nächste Schritte

Um Daten für diesen Dienst anzuzeigen, können Sie entweder in „Eigene Dashboards“ Widgets erstellen oder im Modul Bedrohungszusammenfassung unter Sicherheitsrisiko > Bedrohungen Daten anzeigen. Sie können auch Automatisierungs-Workflows erstellen, um auf Trust Network-Daten zu reagieren.

check-circle-line exclamation-circle-line close-line
Scroll to top icon