Der Passport-Dienst wird in der Hub-Dienste-Konsole konfiguriert, um mit dem Origo-Verwaltungsportal von HID Global-Dienst zu kommunizieren und um mit Ihrem lokalen physischen C•CURE-Zugangskontrollsystem zu kommunizieren.

Abbildung 1. Hub-Dienste-Passport-Architektur – Ablauf
Hub-Dienste-Passport-Architektur

Wenn das PAC-System innerhalb Ihres internen Netzwerks eingesetzt wird und normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist, wird empfohlen, einen Reverse-Proxy in der DMZ zu platzieren. Mit dem Reverse-Proxy kann der Passport-Dienst auf eine IP-basierte oder domänenbasierte Zulassungsliste gesetzt werden und eine sichere Verbindung zu den internen PACs herstellen. Weitere Informationen finden Sie im KB-Artikel Für die Netzwerkkonfiguration verwendete SaaS-IP-Adressbereiche.

Externe Systeme, die in Ihrer Organisation erforderlich sind

Um den Passport-Dienst verwenden zu können, muss Ihre Organisation die folgende Infrastruktur für die Zugangssteuerung bereitstellen.

  • Software House C-CURE 9000 Version 2.7 PAC-Dienst (Physical Access Control)
  • Für digitale IDs
    • SaaS-Mandant im Origo-Verwaltungsportal von HID Global
    • HID Signo, iCLASS SE oder Bluetooth-fähige multiCLASS SE-Lesegeräte

VMware Workspace ONE-Plattformkomponente

Wenn Workspace ONE UEM konfiguriert ist, muss Workspace ONE UEM Version 2008 oder höher sein, um Hub-Vorlagen in Hub-Dienste zu konfigurieren.

Mobile Endgeräte

  • Android Version 4.4 oder höher mit Workspace ONE Intelligent Hub App 20.05 oder höher
  • iOS Version 11 oder höher mit Workspace ONE Intelligent Hub App 20.05.1 oder höher