Sie können NSX-V als Datenquelle in vRealize Network Insight Cloud hinzufügen.

Voraussetzungen

  • Sie müssen ein vCenter als Datenquelle hinzufügen.
  • Wenn Central CLI aktiviert ist, müssen Sie die Anmeldedaten des Systemadministrators kennen.
  • Sie müssen über die folgenden Rechte verfügen:
    Tabelle 1.
    NSX-Version Benutzer
    NSX 6.4 und weitere Versionen
    • Sie müssen ein Super-Benutzer, Enterprise-Administrator, Prüfer oder NSX-Sicherheitsadministrator sein.
      Hinweis: Ein NSX-Netzwerkadministrator kann keine NSX Manager als Datenquelle hinzufügen.
    NSX 6.2 und weitere Versionen vor NSX 6.4
    • Die Benutzeranmeldedaten, die beim Hinzufügen von NSX Manager als Datenquelle angegeben werden müssen, müssen die eines Enterprise-Administrators oder eines Super-Benutzers sein.
    • Der Benutzer sollte ein Administrator sein, um die Edge-Datenauffüllung aktivieren zu können.
  • Zur Ausführung der für vRealize Network Insight Cloud benötigten NSX Central CLI-Befehle müssen Sie einer der folgenden Benutzer sein:
    • Prüfer
    • Super-Benutzer
    • NSX-Sicherheitsadministrator
  • Um die Latenzmetrikerfassung zu aktivieren, müssen Sie ein Super-Benutzer oder Enterprise-Administrator sein.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Seite Einstellungen auf Konten und Datenquellen.
  2. Klicken Sie auf Quelle hinzufügen.
  3. Klicken Sie unter VMware Manager auf VMware NSX Manager.
  4. Geben Sie auf der Seite Neues VMware NSX Manager-Konto oder Quelle hinzufügen die erforderlichen Informationen ein:
    Option Aktion
    Collector-VM Wählen Sie eine Collector-VM aus dem Dropdown-Menü aus.
    Primäres VMware vCenter Wählen Sie das vCenter aus, das Sie in vRealize Network Insight Cloud hinzufügen möchten.
    Hinweis: Stellen Sie sicher, dass das vCenter und die zugehörige NSX Manager-Datenquelle demselben Collector hinzugefügt werden. Andernfalls werden die verweigerten Flows nicht angezeigt (wenn NSX IPFIX aktiviert ist) und die angewendete Firewallregel in einigen Flows ist möglicherweise nicht verfügbar.
    IP-Adresse/FQDN Geben Sie die IP-Adresse oder die FQDN-Details ein.
    Benutzername Geben Sie einen Benutzernamen ein.
    Kennwort Geben Sie das Kennwort ein.
  5. Klicken Sie auf Validieren.
  6. (Optional) Wenn Sie NSX Controller-Daten erfassen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen NSX Controller-Datenerfassung aktivieren.
    Wenn Sie diese Option auswählen, erfasst vRealize Network Insight Cloud Controller-Daten wie z. B. logische Router-Schnittstelle, Routen, Mac-Tabelle für logische Switches, VTEP-Datensätze, Controller-Clusterstatus und Rolle. Die Datenerfassung wird von NSX Central CLI oder der Controller-SSH-Sitzung durchgeführt.
  7. (Optional) Wenn Sie NSX Edge-Daten erfassen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen NSX Edge-Datenerfassung aktivieren.
    Die Edge-Datenerfassung erfolgt über NSX Central CLI. Daher werden unter NSX Manager keine Edge-Datenanbieter erstellt. Beim Aktivieren der Edge-Auffüllung werden die NSX-Benutzerrechte validiert.

    Angenommen, ein Benutzer verfügt über die Berechtigung „Enterprise-Administrator“ in NSX 6.3 und arbeitet mit der aktuellen Version von vRealize Network Insight Cloud. Auf der Seite Konten und Datenquellen für VMware NSX Manager wird ein Insufficient Privileges-Fehler angezeigt. Der Fehler wird angezeigt, weil der Benutzer ein Super-Benutzer sein muss, um NSX Central CLI-Befehle in NSX 6.3 auszuführen.

  8. (Optional) Wenn Sie IPFIX-Flows erfassen möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen IPFIX aktivieren.
    Wenn Sie diese Option auswählen, empfängt vRealize Network Insight Cloud DFW-IPFIX-Flows von NSX-V.
    Hinweis: Wenn Sie IPFIX in vCenter und in VMware NSX Manager aktivieren, erkennt und entfernt vRealize Network Insight Cloud automatisch Flow-Redundanzen durch Deaktivierung von IPFIX auf wenigen DVPGs für das zugehörige vCenter.
    Weitere Informationen zur Aktivierung von IPFIX finden Sie unter Aktivieren von VMware NSX-V IPFIX.
  9. (Optional) Für die Erfassung von Latenzmetrikdaten aktivieren Sie das Kontrollkästchen Erfassung von Latenzmetrik aktivieren.
    Wenn Sie diese Option auswählen, empfängt vRealize Network Insight Cloud Latenz-Metriken von NSX-Hosts. Diese Option ist nur für NSX-V 6.4.7 und höher verfügbar. Stellen Sie sicher, dass Port 1991 auf dem Collector geöffnet ist, um die Latenzdaten vom ESXi-Host zu empfangen.
  10. Geben Sie im Textfeld Spitzname einen Spitznamen ein.
  11. (Optional) Im Textfeld Notizen können Sie bei Bedarf eine Notiz hinzufügen.
  12. Klicken Sie auf Absenden.