Sie können Tanzu Kubernetes Grid Integrated Edition als Datenquelle hinzufügen und Ihre-Clusterdetails in vRealize Network Insight Cloud abrufen.

Voraussetzungen

  • Sie müssen über das Recht pks.clusters.admin verfügen.
  • Sie müssen den entsprechenden NSX-T Manager hinzufügen.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Seite „Einstellungen“ auf Konten und Datenquellen.
  2. Klicken Sie auf Quelle hinzufügen.
  3. Wählen Sie unter „Container“ TKGI aus.
  4. Geben Sie auf der Seite „Datenquelle hinzufügen“ die folgenden Details an:
    Feldname Beschreibung
    NSX-T Manager Wählen Sie den NSX-T Manager aus, der das zugrunde liegende Netzwerk für die Tanzu Kubernetes Grid Integrated Edition-Bereitstellung unterstützt.
    Collector-VM vRealize Network Insight Cloud wählt automatisch die entsprechende Collector-VM aus, die dem ausgewählten NSX-T Manager zugeordnet ist.
    Hinweis: Die Collector-VMs, die als NetFlow-Collector hinzugefügt werden, sind in der Liste nicht verfügbar.
    API-Hostname (FQDN) Geben Sie die FQDN-Details des API-Servers für Tanzu Kubernetes Grid Integrated Edition ein.
    Benutzername Geben Sie den Benutzernamen für Tanzu Kubernetes Grid Integrated Edition ein, der Zugriff auf die Cluster hat.
    Hinweis: Der Benutzer muss über pks.clusters.admin-Rechte verfügen.
    Kennwort Geben Sie das Kennwort ein.
    Hinweis: Derzeit werden Kennwörter mit Sonderzeichen wie &,(,),|,<,>,` nicht unterstützt.
  5. Klicken Sie auf Validieren.
    Die Meldung Validierung erfolgreich wird angezeigt.
  6. Geben Sie den Spitznamen für die Datenquelle ein und fügen Sie nach Bedarf Notizen zur Beschreibung hinzu.
  7. Klicken Sie auf Absenden.
    Wenn die Fehlermeldung Mindestens ein Master-Host des Kubernetes-Clusters ist von der Collector-VM aus nicht erreichbar angezeigt wird, führen Sie die folgenden Befehle auf der Collector-VM aus:
    1. pks login -a PKS_API_Server - u username -p password -k
    2. pks clusters

      Stellen Sie sicher, dass der Clusterstatus Erfolgreich lautet.

    3. pks cluster Kubernetes_Cluster_Name
    4. telnet Kubernetes_Master_Host Kubernetes_Master_Port

      Stellen Sie sicher, dass der primäre Host eine Verbindung herstellen kann.

    5. Wiederholen Sie step c und step d für jeden Kubernetes-Cluster, der in step b erkannt wurde.