Die IPs, die sich im Bereich von RFC1918-Standard befinden, gelten als private IPs. Die IPs, die sich außerhalb von RFC1918 befinden, werden als Internet-IPs behandelt. Benutzer können jedoch ihre Ost-West-IPs (öffentliche Datencenter-IPs) angeben, die sie beim Tagging von Flows und Mikrosegmentierung als Nicht-Internet-IPs behandeln möchten, selbst wenn diese außerhalb des privaten IP-Adressbereichs liegen, das von RFC1918 definiert wird.

Angeben öffentlicher IPs, die als Nicht-Internet-IPs behandelt werden sollen
  1. Klicken Sie in der oberen rechten Ecke der Startseite auf das Symbol „Profil“ und anschließend auf Einstellungen.
  2. Klicken Sie im Abschnitt „Einstellungen“ unter IP-Eigenschaften und Subnetze auf Ost-West-IPs.
  3. Geben Sie im Feld „IP-Adressen“ bestimmte IPs oder IP-Bereiche oder Subnetze ein, die als Nicht-Internet-IPs behandelt werden sollen.
  4. Klicken Sie auf Speichern. Die Bestätigungsmeldung „IP-Adressen gespeichert“ wird nach erfolgreichem Speichern angezeigt.