Müssen sich alle Plattform-VMs im selben L2/L3-Segment befinden?

Nein. Es ist jedoch am besten, alle Plattformknoten in einem gemeinsamen Netzwerk mit niedrigen Latenzen zwischen Knoten zu behalten. Dies liegt daran, dass viele der verteilten Komponenten Daten auf den Knoten replizieren und hohe Latenzen zu Problemen bei der Systemleistung und Stabilität führen können.

Kann für ein Cluster mithilfe einer produktbezogenen Upgrade-Funktion ein Upgrade durchgeführt werden?

Online-Upgrades werden für Cluster bis 3.7 nicht unterstützt. Ab 3.8 und den nachfolgenden Versionen kann ein Cluster mithilfe der Online-Upgrade-Methode aktualisiert werden.

Was passiert, wenn während des Cluster-Erstellungsvorgangs ein Fehler auftritt?

Es wird empfohlen, primäre Plattform- und Proxy-Snapshots vor dem Starten des Cluster-Erstellungsvorgangs zu erstellen. Wenn ein Fehler auftritt, löschen Sie die sekundären Plattformknoten und stellen Sie die primären Plattform- und Collector-VMs aus den Snapshots wieder her.

Was geschieht mit den vorhandenen Daten und der Konfiguration, wenn ich die Bereitstellung mit einem einzelnen Knoten auf einen Cluster ausweite?

Alle Daten und die Konfigurationen werden ohne Änderungen beibehalten. Die Daten kann nach der Erstellung des Clusters abgerufen werden.

Können Sie Plattform-VMs in unterschiedlichen Regionen haben?

Nein, die-Plattformknoten müssen sich an derselben Site befinden. Die Collector-Server können geografisch verteilt sein.

Kann die Plattform auf vSAN Stretch-Clustern gehostet werden (2 Datencenter...)?

Ja, vSAN-Cluster innerhalb derselben Datencenter oder über mehrere Datencenter hinweg würden weiterhin eine gewisse E/A-Leistung wie lokaler Speicher sicherstellen.

Können wir Clusterknoten auf unterschiedlichen vSAN-Clustern hosten?

Ja, verschiedene Knoten eines Plattform-Clusters können auf unterschiedlichen, zugrunde liegenden Datenspeichern gehostet werden.

Müssen Plattformknoten gesichert werden?

Ja, Sicherungen müssen mit von VMware empfohlenen Snapshot/Backup-Technologien erstellt werden.

Wie kann die Bandbreite zwischen der Cluster-Collector-VM in einer Region und dem Plattform-VM-Cluster in einer anderen Region geschätzt werden?

In einigen großen Bereitstellungen haben wir bemerkt, dass diese Zahl von 1 MBit/s bis 20 MBit/s reicht. Ein Großteil der Deduplizierung oder Komprimierung wird in der Collector-VM durchgeführt, bevor Daten an die Plattform-VM gesendet werden.

Wie viel Netzwerkdatenverkehr wird zwischen Clusterknoten stattfinden?

Der Datenverkehr hängt in der Regel von der Größe des Clusters und des Typs der Datencenter-Umgebung ab.

Für Installationen mit 30.000 bis 50.000 VMs:
  • Zwischen Clustern: ca. 50–400 MBit/s
  • Zwischen Collector und Plattform: ca. 100 KBit/s–15 MBit/s

Was ist die maximal zulässige Latenz zwischen Knoten in einem Cluster?

Die Plattformknoten müssen sich auf derselben Site befinden. In solchen Fällen ist die Latenz minimal. Wenn die Plattformknoten auf vSAN-Stretch-Clustern (zwei Datencentern) gehostet werden, stellen die vSAN-Cluster innerhalb der Cluster oder über die Cluster hinweg eine gewisse E/A-Leistung wie lokaler Speicher sicher. Die Anwendungen, die auf Datencentern ausgeführt werde, wie z. B. vRealize Network Insight, funktionieren gut. Sie können verschiedene Knoten eines Plattform-Clusters auf unterschiedlichen, zugrunde liegenden Datenspeichern hosten. Sie müssen jedoch sicherstellen, dass sich alle Plattform-VMs in einem Cluster innerhalb derselben Site befinden.

Was ist die maximal zulässige Latenz zwischen den Collector-VMs in einer Region und dem Plattform-VM-Cluster in einer anderen Region?

Sie können geografisch verteilte Proxys in Ihrem Setup haben. Es ist eine HTTPS-Verbindung von der Collector-VM zu einer Plattform-VM vorhanden, sodass hohe Latenzen einige Sekunden lang toleriert werden können. vRealize Network Insight unterstützt maximal 10 Knoten in einem Cluster (30.000 VMs mit Flows oder 50.000 VMs ohne Flows).

Welche Größe sollte die Collector-/Plattform-VM haben?

Verwenden Sie eine umfangreiche Brick-Konfiguration: siehe Installationshandbuch.